Montag, 6. Juni 2011

Ein erfolgreiches und spannendes Wochenende

... liegt nun hinter uns. Geschafft und glücklich sind wir gestern Nachmittag wieder zu Hause gelandet. Ich liebe Autobahnfahrten nicht wirklich, aber so kommt man eben am schnellsten von A nach B, wenn B 350 km von A entfernt ist. Das Tochterkind hat das Finale gegen eine alte Bekannte gewonnen und wird so langsam deren Angstgegnerin. Es war kein ruhmvoller Kampf, eher taktisch motiviert, aber am Ende hatte sie die Kampfrichter für sich. Eine tolle Leistung; ist sie doch eine der Jüngsten in dieser Alters- und Gewichtsklasse und außerdem sind viele Kämpfe erst in der Nachkampfzeit entschieden worden, die ja auch kraftraubend sind.

Ich hatte mich ja vorher schlau gemacht und wußte zum Beispiel, daß die Firma Freudenberg ihren Sitz in Weinheim hat, gut 25 km von unserem Urlaubsort entfernt. Zudem hatte ich gelesen, daß es in Heidelberg einen großen Patchworkladen gibt. Aber Pustekuchen, es war einfach keine Zeit dafür. Den Freitagnachmittag jedoch haben wir genutzt, um nach Michelstadt zu fahren, einem kleinen reizenden Städtchen mit einer schönen Altstadt. Und wie wir da so am Laufen waren, standen wir plötzlich vor einem Patchworkladen. Ich natürlich rein und ... war von der Enge und der Menge der Stoffe überfordert. Abgesehen davon hatte ich nicht wirklich einen Plan, was ich mitnehmen könnte, müßte ... Also habe ich nur einen Meter gelben Stoff für den Mystery, den Anja initiiert hat, und drei Döckchen Stickgarn mitgenommen. Zurück in Wald-Michelbach mußte ich festestellen, daß der Laden, den wir am Donnerstag beim Ortsdurchgang unerwarteterweise fanden, leider nicht aufhatte. Sonnabenmorgen vor dem Wettkampf habe ich mich für eine halbe Stunde losgeeist und bin hin. Die Inhaberin hatte jede Menge Selbstgearbeitetes ausgestellt und wir kamen ein wenig ins Gespräch. Auf der Suche nach Erdbeerstoff sind wir fündig bgeworden, ein kleiner Knopf, ein kleines Stück Wildseide und ein Fatquarter mit Obstmotiven mußten auch noch mit. Insgesamt bin ich mit der Ausbeute zufrieden, hatte ich doch schon alle meine Hoffnungen begraben. Hier nun noch zwei Fotos von meinen Einkäufen.



Warum das Bild jetzt hochkant ist, keine Ahnung. Ich habe genau wie viele andere in den letzten drei Wochen Probleme beim Kommentieren und muß ständig meine E-Mail-Adresse angeben. Hoffentlich gibt sich das bald, es nervt mächtig.

Doch für heute bin ich nun durch. Ich wünsche allen noch einen angenehme Woche, an dessen Ende ja wieder mal ein freier Tag mehr steht.

Liebe Grüße, Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    das mit dem kommentieren geht mir auch so, oft muß ich schon mehrmals schreiben weil der Kommentar weg war...deine Ausbeute ist doch super...was man hat das hat man..
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,
    da kannst Du auf Deine Tochter aber stolz sein. Deine Ausbeute ist schön, mir geht es auch oft so, dass ich von manchen Stoffläden einfach überfordert bin und dann lieber nichts kaufe...
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,

    herzlichen Glückwunsch für deine Tochter ....und schön dass es ein tolles Wochenende für euch war. Deine Ausbeute der Stoffe ist sehr schön.Ich war vor kurzem ja auch in einem PW-Laden unterwegs, und mir gings genausso, ich wollte eigentlich soooviel kaufen....aber es ist dann eigentlich bei einer relativ kleinen Ausbeute geblieben...ich fühlte mich nach kurzer Zeit auch wie erschlagen, auch zumal es Kundenmässig wegen der Schliessung, so voll war...schon bald wusste nicht mehr, was ich wohl noch kaufen wollte.
    Nun bin ich mal gespannt auf dein neues Projekt...

    LG und schönen Tag, wünscht dir,
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. liebe Petra ,
    das hört sich nach einem gelungenen Kurzurlaub an und dann noch zusätzlich ein Besuch im PW Laden ...was will frau mehr :o)))) Deine Ausbeute ist sehr schön , ganz besonders gut gefällt mir der Apfelstoff

    liebe Grüße
    Rena

    AntwortenLöschen