Sonntag, 11. September 2011

Ich mache wieder mit

...beim Ufo-Abbau bei Steffi, der mittlerweile in die 4.(5.?) Runde geht. Die letzte hatte ich ausgesetzt, aber jetzt fühle ich mich in der Lage, das angepeilte Ziel, nämlich die Fertigstellung eines Quiltes innerhalb von zwei Monaten, realisieren zu können. Ich habe den Sommer über auf mehreren Blogs gesehen, mit welchem Eifer teilweise stark in die Jahre gekommene Tops binnen kürzester Zeit zu ansehnlichen Quilts wurden. Das motiviert mich natürlich auch, angefangene Sachen zu Ende zu bringen. Die folgenden drei Teile sollen nun zu einem zusammengesetzt werden.



Ich hoffe, daß Ihr trotz Schieflage erkennen könnt, daß die Teile unterschiedlich hoch sind. Sie enstanden als Musterstück zu einem Sonnabend innerhalb der QuilThuer-Gruppe im März 2010. Ich konnte an diesem Tag leider nicht teilnehmen, da unsere Schule die Türen für zukünftige Bewerber öffnete. Aber ich habe mich zu Hause hingesetzt und mit dem Buch von Bernadtte Mayr diese Blöcke gearbeitet. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich ja mehrere AMC nach ihrem Prinzip gemacht. Nun sollen also diese Blöcke ein Quilt werden. In einem Flur ist über einer Garderobe noch ein wenig Platz und so kommt mir das Querformat entgegen. Die untere Kante soll die unterschiedliche Höhen der Blöcke aufgreifen. Außerdem will ich das fertige Top besticken. Am 31.Oktober soll der Quilt dann fertig sein.
Wer also noch mitmachen will, der melde sich bei Steffi.

Heute habe ich einige Fotos von zwei Quilts, die ich im Rahmen einer Ausstellung der QuilThuer-Gruppe 2008 im Kloster Veßra gearbeitet habe. Das Thema war "Licht und Schatten". Eine Größe von 70 cm x 70 cm war vorgegeben.

Dieser Quilt ist nach einem Bild von Paul Klee gearbeitet. Es heißt "Feuer. Abends." Ich hatte mir dazu den Quilt maßstabsgetreu aufgezeichnet und mit Buntstiften ausgemalt. Das Bild ist sehr geometrisch aufgebaut. Alle kleineren Teile ergeben in ihrer Breite wiederum die Breite des nächstbreiteren. Das wiederholt sich mehrere Male. Viele kleine bunte Stoffstücke wurden gebraucht und selten habe ich einen anderen Farbton verwendet. Um das Bild habe ich dann noch einen schwarzen Stoff gesetzt. Der Rahmen ist aus goldfarbenem Stoff, geradeso, als ob das Bild in einem echten Rahmen wäre.

Gequiltet habe ich Kreise, die in unterschiedlichen Abständen um das Feuer angeordnet sind. Hier nur ein kurzer Blick auf die Quiltnaht und die Stoffe, die in diesem Falle alle selbstgefärbt sind. Das Grau stammt aus einem Nonnenkostüm, das ich vor Jahren für die ältere Tochter gefärbt und genäht hatte. Der violette Stoff stammt aus Proben zu einem Lavendelquilt und der blaue aus einem Färbeversuch mit Seidenmalfarbe.

Aber ich habe sogar noch eine zweiten Quilt gemacht, sogar noch vor dem bereits gezeigten. In Rothenburg ob der Tauber habe ich anläßlich eines Jubiläum des örtlichen Patchworkladens im jahre 2006 Stoffe in den Farben der Amish gekauft, einfach weil sie mir gefielen. Wozu ich sie verwenden würde, war zu diesem Zeitpunkt völlig unklar. Nun war ihre Bestimmung für einen Quilt gekommen. Und zwar für einen Licht-und-Schatten-Quilt.

Im Amerikanischen wird das Muster auch als "Trip around the world" bezeichnet. Ich lernte dafür auch eine effektive Zuschneide- und Nähmethode kennen, die ich aus einem Buch über die Amish-Quilts übernahm. Und so war das Top viel einfacher zu fertigen, als ich es vorher angenommen hatte. Die breiten Randstreifen gaben mir auch Gelegenheit, ausgiebig mit der Hand zu quilten.

Hier ein Detail derEckgestaltung.


Das Mittelteil habe ich in Diagonalen in den Farben des jeweiligen Quadrates gequiltet.



Das Bild von der Rückseite ist auch ganz interessant. Ich habe alte Bettwäsche mit einem Karomuster verwendet, was das Muster der Vorderseite ein wenig aufgreift. Die weichen Stoffe ließen sich hervorragend quilten. Die Knubbel in den Quadratmitten sind übrigens die Nahtkreuzungen der verschiedenen Quadrate.





Als Gruppe hatten wir 15 Quilts zusammengetragen. Ausreichend für den kleinen Raum, in dem sie präsentiert wurden. Zur Spontanausstellung, wo auch viele andere Patcherinnen noch viele andere Quilts auf die Leinen hingen, gab es viel Lob für uns. Natürlich habe ich Fotos davon, aber leider nur analog. Aber wenn unsere "Grünen Bänder" fertig sind, gibt es natürlich Bilder von allen Quilts für alle. Unsere Gruppe besteht nun nach einer Phase der Neuorientierung aus 11 Frauen, die aus allen Ecken Thüringens kommen.


Die Quilts hängen übrigens an festen Plätzen in der Wohnung. Es sind noch Stoffe übrig geblieben und ich plane miitelfristig, einen weiteren von den Amish inspirierten Quilt zu nähen.


Die Amish sind ein gutes Stichwort für den nächsten Post. Bis dahin alles Gute für Euch.


Liebe Grüße, Petruschka

Kommentare:

  1. Hallo Petra
    Du hast Recht das sollte kein Ufo bleiben, es sieht so schon sehr gut aus, bin gespannt wie es fertig aussieht.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,
    Deine Quilts sind wünderschön und Deine Quilterei einfach zauberhaft und so ordentlich in kleinen Stichen;) Bis jetzt habe ich ja immer geschaut, dass ich mich um die Handquilterei drücken kann, aber bei meinem Spider werde ich wohl nicht drum rum kommen;Ogrusel
    Einen tollen Wochenstart
    und liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    Deine Paul Klee Interpretation ist Dir absolut gelungen. Die strengen geometrischen Streifen bekommen durch die gequilteten Kreise einen ganz besonderen Ausdruck. Mir gefällt auch Dein Amisch-Quilt. Welche Zeit Du da reingesteckt hast - jedes Feld in seiner Farbe zu Quilten - lässt sich nur erahnen. Kompliment.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    ich freu mich schon auf den fertigen Quilt..zauberschön anzusehen deine beiden Quilts....
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    das sind ja wunderschöne Arbeiten, die Du zeigst. Die Farben und die Verarbeitung des Amish-Quilts gefallen mir ausgesprochen gut. Ich glaube, ich schaue mal bei Steffi vorbei, vielleicht entschließe ich mich ja und mache meinen rot-weißen Quilt dann endlich mal fertig.
    Dir eine schöne Woche und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    auf dein erst gezeigtes Projekt bin ich ja gespannt, wie es fertig ausschaut....
    deine Arbeiten sind sehr schön geworden....und so toll gequiltet (was überhaupt nicht mein Ding ist)...auch die Rückseite des Quilts schaut klasse aus.

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    ich bin schwer beeindruckt!
    Wunderschön die Licht und Schatten - Quilts und wie du mit der Hand quiltest - perfekt!!!
    Bin gespannt wie dein Werk aus den Einzelteilen wird...
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen