Mittwoch, 9. November 2011

Jeden Mittwoch

... bin ich für zwei Stunden in der Heimatstube meines Heimatortes und nähe mit Kindern. Meistens gibt es ein konkretes Angebot, manchmal schlagen die Kinder etwas vor. Nun schlug der Heimatverein vor, etwas für den geplanten Weihnachtsbasar, der Ende November im Kindergarten stattfinden soll, zu nähen. Und da wir im vergangenen Jahr schon relativ einfache, aber wirkungsvolle Dinge genäht hatten, holten wir die Schablonen vor und legten los.Hier kleine Tüten nach Tildaart. War ein bißchen fummelig für die Kinder, die Spitzen exakt zu nähen; und mit dem Wenden haben sie sich auch schwer getan.
Natürlich dürfen Herzen nicht fehlen. Der Stoff mit Elchen, die wie aufgeflockt scheinen, hat mir im Geschäft super gefallen. Aber so richtig paßt er nirgends, weil das Muster unregelmäßig und recht groß ist. Aber die Herzen sind ansprechend geworden.


Eine Zeitlang haben wir auch mit Filz gearbeitet, daher stammt noch der Lebkuchen. Ich finde ihn zum Anbeißen süß.

Im vergangenen Jahr schon habe ich folgendes Buch gekauft und einiges daraus mit den Kindern nachgearbeitet.

Es sind einfache, aber auch anspruchsvolle Dekoideen enthalten. Man findet eine interessante Mischung an Handarbeitstechniken und auch für Bastelfreunde ist etwas dabei. Alles ist liebevoll fotografiert und die Anleitungen sind gut nachvollziehbar. Außerdem gibt es noch einige Rezepte. Sicher werde ich auch in diesem Jahr das ein oder andere noch nacharbeiten.

Und das haben wir nun genäht.


Hier sind erst einmal die Prototypen zu sehen. Alle sollen ein Bändchen zum Aufhängen bekommen und auch der Stiefel wird noch verziert. Die einzelnen Teile sind ca. 8 cm groß. Wir haben die Arbeit aufgeteilt, weil wir erstens nicht so viele Nähmaschinen haben und zweitens es schneller geht. So hoffen wir, recht viele Teile werkeln zu können. Der Erlös soll uns zugute kommen.

Hier noch einmal Herzen, dieses Mal aus einem anderen Stoff.


Und noch einmal ein Baum, verziert mit einem hübschen Band, was die Arbeitszeit im Einzelnen verlängert. Aber der Baum sieht so hübscher aus.


Dieses Nadelmäppchen fand sich noch in der Kiste der fertigen Sachen. Vor ca. 2 Jahren haben die Kinder gestickt und verschiedene Stiche ausprobiert. Mit Vlies und Rückseite versehen habe ich dann die fertiggestellten Stickereien. Den Knopf wiederum haben die Kinder angenäht. Jedes Kind durfte seine Arbeit mit nach Hause nehmen. Warum dieses noch da ist, weiß ich nicht mehr. Mal sehen, vielleicht findet sich ja jemand, der Interesse daran hat.

Das Ganze hat im Mai 2009 seinen Anfang genommen, als mich eine ehemalige Kollegin ansprach, nachdem ich vorher Wimpel für unser Dorfjubiläum genäht hatte. Und so treffen wir uns nun wöchentlich für zwei Stunden. Meistens kommen dieselben Kinder. Meine Tochter und eineige Klassenkameradinnen waren auch einige Zeit dabei, aber nach dem Wechsel aufs Gymnasium und einem veränderten Trainingsplan ist nun keine Zeit mehr. Manchmal bräuchte ich diese Zeit für mich selber, aber am Ende hat es doch immer wieder Spaß gemacht.


Das November- Scneeherz ist in Arbeit und wird beim nächsten Mal fertig sein. Bis dahin alles Gute.


Liebe Grüße, Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,

    schöne Dinge hast du mit den Kindern gewerkelt...die werden bestimmt sehr begehrt sein, auf dem Weihnachtsbasar.Finde ich klasse, dass du die Kinder dafür begeistern kannst. Das Nadelmäppchen erinnerte mich gerade an meine eigene Schulzeit;-)

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Eine super Sache! Und schöne Dinge habt ihr gewerkelt, die finden sicher Freunde! Viel Erfolg damit und liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee*** und nette Sachen die ihr da zaubert!!!
    Viel Spaß weiterhin mit den Kindern.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  4. Nähen mit Kindern, finde ich eine superschöne Idee. So werden Erfahrungen weitergegeben und die ganze Sache stirbt nicht aus. Sehr wertvolle Arbeit. Hübsche Dinge sind entstanden, und du hast recht, der Pfefferkuchen ist zum Anbeißen schön. Aber auch all die anderen Kleinigkeiten sind allerliebst.
    LG von mir

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    wie schön dass Du Dir die Zeit für die Kinder nimmst und so schöne Sachen mit ihnen nähst.
    So ein Nadelmäppchen hab ich auch, das hat mein Sohn in der Grundschule gestickt, der Lehrplan ähnelt sich wohl überall ein wenig.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  6. Da waren die Kinder sehr fleißig! Viele, kleine Hände können auch viel schaffen :)
    Dickes Lob an die Kinder!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Petra,
    das find ich so schön was du mit den Kiddies machst - Respekt!
    Muß nicht perfekt sein, wichtiger, dass sie sich damit beschäftigen und nicht nur mit anderem Kram, so nehmen sie viel mit und sehn wie schön es ist kreativ zu sein und was man alles schönes machen kann
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra,
    das du dir Zeit jeden Mittowch für die Kinder nimmst,finde ich großartig....und das ihr dann näht oder auch stickt ist toll!
    Das Buch ist wirklich schön, für alle ist etwas dabei..und ihr habt süße Näharbeiten genäht.
    Das Nadelmäppchen finde ich super schön !
    Wünsche dir und den Kindern noch viele viele gemeinsame schöne Handarbeitsstunden.
    Herzlichst Swaani

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Petra,
    schön, dass du deine Kreativität und dein Wissen an die Kinder weitergibst und sie begeistern kannst für ein tolles Hobby.
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen