Dienstag, 1. November 2011

Monatserster und Dekoratives in Lübeck

Ach, was wurden wir verwöhnt in den vergangenen Tagen, so rein wettermäßig gesehen. Sonnenschein, laue Tage, kein Regen. Und nun, da die Ferien vorbei sind und ich morgens zeitiger los muß, sieht es so aus.


Kurz vor halb acht habe ich das Bild gemacht. Ein dicker Nebel, bei dem man das gegenüberliegende Haus gerade noch erahnen kann. Von den Bäumen sieht man nicht viel, gerade, daß bei einem die Blätter schon ganz gelb sind. Aber es war nicht damit zu rechnen, daß ich schon gegen 17 Uhr sein zu Hause sein würde. Doch die Schüler brauchten keine Konsultation und so konnte ich dann doch noch im Hellen ein Foto schießen.

So hell wie es auf dem Foto aussieht, war es gar nicht. Ich war sehr überrascht, daß auch das Blitzlicht nicht kam. Nach einem wiederum schönen sonnigen Tag war die Sonne schon weg. Aber hier sieht man gut das bunte Laub des Kastanienbaumes. Desweiteren ist das Weinlaub verschwunden und der Busch ist auch schon fast kahl. Die Nadelbäume bieten einen schönen farblichen Kontrast zu den erdigen Tönen.


Nach unserer späten gestrigen Rückkehr habe ich heute außer den Fotos der Blicke aus dem Fenster noch eine kleine Auswahl derer aus Lübeck getroffen, damit der Post noch etwas Handarbeitiges enthält.

Auf unserem Weg von der Jugendherberge zum Autoparkplatz hatten wir eine kleine Fußgängerbrücke über die Trave zu überqueren. Und ein paar ganz kreative Hände hatten die Geländer mit Strick- und Häkelarbeiten verziert. Hier eine kleine Auswahl der Arbeiten.






Diese kleine Häkelarbeit war in die größere auf dem oberen Foto integriert. Ich habe das Detailfoto gemacht, weil ich am Überlegen war, was es darstellen sollte: Eien Schnecke, ein Peace-Zeichen, die Aufforderung, zwei Bier/Cola/wein zu bringen?


Ich finde die Idee, den öffentlichen Raum durch diese bunten Arbeiten zu bereichern, ganz toll. Sie bringen Farbe in den Alltagund machen gute Laune. Und wie findet Ihr diese Idee?


Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meinem Waldquilt. Nun steht schon der nächste vor der Vollendung, doch davon demnächst.


Liebe Grüße, Petruschka

Kommentare:

  1. Das Wetter in Flensburg ist auch nicht besser,aber mit den fröhlichen,frischen Farben,gehts doch gleich besser.

    Übrigens Dein Wandquilt,große Klasse!!!
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petruschka,
    bei uns sieht es auch noch nebelig aus... aber es scheint wieder ein schöner Tag zu werden...witzige Idee, die Städte zu behäkeln oder bestricken...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Oh liebe Petra ,
    von solch`dichten Nebel sind wir zum Glück verschont geblieben .

    Die Häkelei gefällt mir , wäre ja noch was für Katrin und mich ;o))))))))

    LG
    Rena

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,

    wir sind gestern und auch heute noch von den dicken Nebelschwaden verschont geblieben, aber er wird wohl nicht mehr lang auf sich warten lassen;-)
    Das ist ja eine urige Idee, mit der Häkelei in der Stadt!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    da hast Du uns ja interessante Häkeleien aus der Marzipanstadt mitgebracht. Na, und Deine Bilder von den Wettereskapaden können sich auch sehen lassen. Das wird wohl jetzt öfter so sein, oder?
    LG Anke

    AntwortenLöschen