Montag, 13. August 2012

Einige Kleinigkeiten

... sind zwischenzeitlich entstanden. Einiges wollte ich einfach mal probieren, weil ich sie  auf anderen Blogs gesehen hatte, anderes wurde nach Auftrag fertig.Wie zum Beispiel die Mütze für das jüngere Tochterkind, an der ich im Urlaub strickte und dann zu Hause der Vollendung zuführte.


Begonnen hatte ich sie im Februar, nachdem der riesige Schal fertig war. Doch dann war es nicht mehr so kalt und die Mütze wurde erst mal nicht mehr gebraucht. So schlummerte sie in ihrer Hülle und harrte der Vollendung. Das Kind wollte sie so in dieser Form haben - sie gefällt ihr gut. Nun kann der Winter kommen - wir sind startklar ;-)).

Kurz vor dem Urlaub sah ich auf mehreren Blogs kleine Taschen aus Milkapapier. Die fand ich total witzig. Und da in der vorhandenen Milkapackung nur noch wenige Stücke haben, wurden die vertilgt und die Hülle einer neuen Nutzung zugeführt. 


Das Prinzip ist wie bei jedem anderen Täschchen. Natürlich kann man hier nicht mit Stecknadeln heften. Ich habe einen Klebestift verwendet und das hat gut gehalten. Beim Wenden knittert das Ganze doch ganz schön. Eine witzige Sache, aber ich glaube nicht, das ich mehrere nähen werde.

Und dann sind da noch die vielen kleinen runden Täschchen, die allenthalben auf vielen Blogs zu sehen sind. Die mußte ich auch probieren.


Schon in der Absicht, sie für die ältere Tochter zu nähen, habe ich dafür den Eulenstoff verwendet, den ich schon mehrfach für sie vernäht habe. Sie findet es so witzig wie ich und hat schon eine  Verwendung dafür. Nach meinem Kurzurlaub in meiner alten Heimat, wo ich morgen hinfahren werde, will ich einige nähen.

Die Tilda-Schnecke hat dem älteren Tochterkind auch gut gefallen. So habe ich gleich Samstag noch zwei genäht.

Hier haben sie sich ein Plätzchen im Möhrenbeet gesucht.


Dann haben sie es sich auf den frisch geernteten Kartoffeln gemütlich gemacht.


Wie sie auf den Reneklodenbaum gekommen sind, wird wohl ihr Geheimnis bleiben.


Diese wird bei mir bleiben.


Und diese hat das große Tochterkind schon mitgenommen.

Schuldig bin ich Euch noch die erhaltene Juli-AMC aus dem Tausch im PQF.


Hier hat sich meine Tauschpartnerin im Zentangln geübt. Ist ihr sehr gut gelungen, finde ich. Die bunten Akzente machen die AMC interessant.

Fertig geworden ist außerdem noch ein Becherteppich anläßlich eines Geburtstages.


Laßt Euch den Geburtstagskaffee schmecken, ob es nun Cappucino, Espresso, Latte Macchiato oder oder einfach nur Bohnenkaffee sei.

Auch die monatliche Künstler-AMC wird morgen den Weg zu Klaudia antreten. Doch die wird erst gezeigt, wenn sie dann angekommen ist.

Angenadelt ist ein erster Strumpf aus der Hundertwasser-Wolle. Seit Ewigkeiten habe ich keine Strümpfe gestrickt. Aber ich bin optimistisch, daß alles gut geht.

Liebe Grüße, Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    da warst du wieder super produktiv und wieder so schöne Fotos, ich glaube es gibt nicht schöneres als frisch ausgegrabene Kartoffeln. Die Mütze finde ich ganz toll, und deine Tochter sieht toll aus damit, schöne Grüße ☺
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  2. Man, was warst Du fleißig! Die Mütze steht Deiner Tochter sehr gut! In Deinem garten sieht es nach einer Schneckeninvasion aus - allerdings nach einer wunderschönen.
    Viel Spaß in der alten Heimat!

    LG Grit

    AntwortenLöschen
  3. Das war ja wieder ein klasse Tagespost!

    Die Mütze ist toll, sowas tragen die Mädels hier auch schon Ende Sommer, meine "Große" will sowas garantiert auch bald haben.

    Gell, die Täschchen sind toll, auch in ihrer Winzigkeit.

    Hahaha, die Schnecken und ihr Ausflug. Sag mal, wie wohnt Ihr, daß Ihr so viele, schöne Kartoffeln habt? Ist ja sensationell.

    Und die anderen Kleinigkeiten gefallen mir auch, die AMC ist ganz schön aufwendig gequiltet und Dein Teppich hat ja tolle Stoffe.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Du hast eine Menge geschafft! Das Eulentäschchen find ich süß, und jetzt wünsch ich Dir viel Spaß beim Socken stricken!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    soviel Nettes ist wieder entstanden...die Mütze ist der Kracher, die würde meiner Tochter glaub ich auch gefallen...
    Die kleine Eulen-Tasche ist allerliebst wie auch die Schnecken.
    Wünsche dir viel Freude in deiner "alten" Heimat...und auch beim Socken stricken...;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  6. Die Mütze gefällt mir sehr. Die Schnecken-Foto-Session gut gelungen. Die Milka-Tasche gefällt mir auch, aber macht sie nicht immer Appetit?
    Liebe Grüße, anngles

    AntwortenLöschen
  7. Du bist sehr fleissig gewesen und hast ganz tolle Sachen gewerkelt. Das Schnecken Fotoshooting ist einfach toll. Wie gut, dass sie "nur" aus Stoff sind :-))
    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    mein Gott was hast du da alles geschafft!! Alle Achtung. Am besten gefällt mir das kleine Eulentäschchen. Ich muss diese Dinger wohl auch endlich mal probieren.
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    was hast Du wieder viel zu berichten. Mütze, Täschchen in Milka und in Rund, und dann noch die tollen Tilda-Schnecken.
    Tja, die Milka-Täschchen hab ich auch schon oft bewundert. Doch bisher bin ich mir nicht sicher, ob es für mich die richtige Näherei ist. Bei den Tilda-Schnecken könnte ich schon eher schwach werden - mal sehen.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra
    Du bist mega fleissig gewesen, tolle Sachen sind dabei entstanden.
    Ja schon bald kann man wieder Mützen brauchen, sie sieht super aus.
    Auch die kleinen Täschchen und Schnecken sind süss geworden, ich wünsche dir viel Spass beim Socken stricken.
    Schönes Wochenende und ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen