Dienstag, 1. Januar 2013

Der erste Post

... im neuen Jahr ist meinem letzten A4-Künstlerquilt gewidmet. Silvester verläuft bei uns eher ruhig. So hatte ich Zeit, den kleinen Quilt zu beenden und mein Kleinkunst-Projekt 2012 zu einem schönen Abschluß zu bringen. Fast jedenfalls, denn ich will noch eine schöne Hülle für die 13 kleinen Quilts anfertigen. (Es sind 13, weil ich zwei Picassos gemacht habe.)

Wie schon bei der AMC angekündigt, wollte ich " das beste Portrait, das ich später von ihm zuwege brachte" (Kap. II)  machen. Das Portrait ist natürlich das Portrait des kleinen Prinzen aus dem gleichnamigen Buch. Und so sieht es aus.


So erscheint der kleine Prinz dem Ich-Erzähler, als er ihn das erste Mal sieht. Der Erzähler, ein Pilot,  hat eine Panne in der Wüste und wird vom kleinen Prinzen mit den berühmten Worten: "Bitte, zeichne mir ein Schaf!" geweckt.



Auch hier griff ich auf eine Kopie der Zeichnung zurück. Ich hatte vor Ewigkeiten in Frankreich ein Malbuch mit den Zeichnungen des Buches gekauft. So brauchte ich die Vorlage nur auf die entsprechende Größe bringen.
 

Die Suche nach Stoffresten war wieder von Erfolg gekrönt und die mit Vliesofix versehenen Stoffstücke wurden auf der Kopie ausgelegt. Allerdings fehlen hier noch die Hände.

 
Nun mußte ich eine Wahl für den Hintergrund treffen. Ganz so weiß wie im Buch wollte ich es nicht. Also entschied ich mich für einen hellbeigen Hanfstoff mit einer leicht unregelmäßigen Struktur, der den Wüstensand dartellen soll. Für den oberen Teil habe ich einen hellblauen Himmelsstoff gewählt. Darunter habe ich die Kopie gelegt und die wichtigsten Umrisse durchgezeichnet.
 

Dann wurden Stück für Stück die Teile aufgebügelt. Mit Langettenstichen habe ich die einzelnen Teile mit der Hand appliziert. Schneller wäre es sicher mit der Maschine gegangen, aber es hätte für mich nicht gepaßt. Es ist mein Lieblingsbuch, es sind so anrührende Zeichnungen - da wollte ich nicht mit der Maschine applizieren. Hier habe ich noch Detailfotos.
 

Die Augen, die Nase und den Mund habe ich gestickt. Gut zu sehen sind auch die Quiltlinien, die ich als Umrißlinie mit blauem und hellgelbem Quiltgarn mit der Hand gequiltet habe. Weitere Quiltarbeiten habe ich nicht vorgenommen.


Für den Mantel habe ich schlußendlich türkisfarbenene Wildseide gewählt. Leider kommt der deren Glanz nicht richtig rüber.

 
Der Säbel ist ziemlich dünn am unteren Ende. Da habe ich über die gesamte Breite gearbeitet und auf der Gegenseite nur ein paar Rückstiche gemacht und dann im oberen Teil die Langettenstiche versetzt gearbeitet.


Im Gegensatz zur Vorlage habe ich auf die Epauletten verzichtet. Lange habe ich überlegt, ob ich wohl noch ein paar Sterne aufbrine, so wie sie im Buch auf vielen Zeichnungen zu finden sind. Ich habe mich dann dagegen entschieden.

Nun noch ein paar Daten zum Künstler. Antoine-Marie Roger Comte de Saint-Exupéry wurde am 29.Juni 1900 in Lyon geboren. Nach dem Militärdienst in einem Fliegerregiment arbeitete er als Kurierpilot und Versuchsflieger. 1935 stürzte er über der ägyptischen Wüste ab - eine Episode, die in seinem Buch "Wind, Sand und Sterne" wiederkehrt. Nach der Besetzung Frankreichs emigrierte er in die USA, wo unter anderem auch "Der kleine Prinz" entstand. 1942 schloß er sich der Armee de Gaulles an. Am 31.Juli 1944 startete er zu einem Aufklärungsbuch über dem Mittelmeer, von dem er nicht zurückkehrte.
Als Zeichner ist er vor allem durch die Illustrationen im Buch "Der kleine Prinz" bekannt geworden. Sie scheinen teilweise sehr kindlich und dann wieder sehr ausgefeilt zu sein.  "Die eine Zeichnung geht, die andere ist schon nicht mehr ähnlich. Ich irre mich mitunter in den Größen. (...) Auch die Farbe seiner Kleider macht mir Kummer. Dann probiere ich hin und her, so gut es eben geht." (Kap. II)  Mir ist nicht bekannt, daß er in einem anderen Buch gezeichnet hätte. "Der Kleine Prinz" erschien im April 1943 in New York, also im Exil. Saint-Exupéry fühlte sich einsam und manchmal unverstanden von den ihn Umgebenden. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Treue und die wahren Werte im Leben. Es ist eine Geschichte, die man immer wieder lesen kann und man immer wieder neue Details entdeckt. Ich lese sie gern in Französisch, denn einige Wendungen können nicht eins zu eins wiedergegeben werden.
 
Im Jahr 2005 machten sich 8 Schüler und ich daran, innerhalb der Projektwoche Szenen auszuwählen und sie als Theaterstück zu präsentieren. Im Programmheft konnte man Weisheiten des kleinen Prinzen lesen. Hier nur einige ausgewählte:
 
"Alle großen Leute sind mal Kinder gewesen (aber wenige erinnern sich daran)." (Widmung)
 
"Ich hätte sie nach ihrem Tun und nicht nach ihren Worten beurteilen sollen." (Kap.VIII)
 
"Es macht die Wüste so schön, daß sie irgendwo einen Brunnen birgt." (Kap.XXIV)
 
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Kap. XXI)
 

Damit schließt sich der Kreis und eine neuer öffnet sich. Ich wurde schon mehrfach gefragt, wie es nach den Künstlerquilts weiterginge. Nach langem Überlegen habe ich beschlossen, dieses Monatsprojekt fortzusetzen. Allerdings habe ich vor, Gedichte zu interpretieren. Nicht, daß ich Gedichte über alles lieben würde. Aber es gibt so einige, die mir gefallen. Es gilt, die sprachlichen Bilder in stoffliche umzusetzen. Auch hier scheint mir das A4-Format bestens geeignet. Ihr dürft gespannt sein!
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Das ist ein schöner "kleiner Prinz Quilt". Du hast die Stimmung richtig gut eingefangen.
    LG Trillian

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,

    dein Din A4 - Künstlerquilt vom "kleinen Prinz", ist dir sehr gelungen...und ich finde, ein wunderbarer Abschluss deines Künstler-Projektes.
    Nun bin ich gespannt, auf dein neues Gedicht-Projekt!
    Wir lesen uns...

    LG KLaudia

    AntwortenLöschen
  3. Da freue ich mich aber jetzt, daß Du diese wunderbare Idee beibehälst mit anderem Thema. Gedichte sind zwar nicht so mein Ding, aber von Dir garantiert wunderbar anschaulich dargestellt und näher gebracht.
    Der kleine Prinz ist toll geworden.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra, (ich hoffe, dass mich mein Browser heute mal bei Dir kommentieren lässt), Dein Kleiner-Prinz-Quilt ist wunder-, wunderschön geworden und ich beneide Dich um diesen tollen Quilt. Er fängt das alles so schön ein, um was es in dem Buch geht und Deine Erläuterungen dazu sind wieder sehr aufschlussreich. Deine Stickereien und die Handapplikation sehen ganz toll aus, besonders begeistert haben mich aber Deine ebenmäßigen, feinen Quiltstiche... Wenn ich die sehe, sollte ich wohl doch besser wieder mit der Maschine quilten, die sind ja wundervoll.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra, (ich hoffe, dass mich mein Browser heute mal bei Dir kommentieren lässt), Dein Kleiner-Prinz-Quilt ist wunder-, wunderschön geworden und ich beneide Dich um diesen tollen Quilt. Er fängt das alles so schön ein, um was es in dem Buch geht und Deine Erläuterungen dazu sind wieder sehr aufschlussreich. Deine Stickereien und die Handapplikation sehen ganz toll aus, besonders begeistert haben mich aber Deine ebenmäßigen, feinen Quiltstiche... Wenn ich die sehe, sollte ich wohl doch besser wieder mit der Maschine quilten, die sind ja wundervoll.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Petruschka,
    das ist ein toller Abschluß für das Jahresprojekt 2012! Dein kleiner Prinz erfreut das Herz.....
    Dir und deinen Lieben ein gutes, gesundes und glückliches Jahr 2013!
    Und jetzt freue ich mich schon auf die Gedichte...
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    der kleine Prinz ist Dir wunderbar gelungen, danke für die Details, einfach wundeschön schaut das aus. Ich kann gut verstehen, dass Du diese Reihe in etwas veränderter Form fortsetzen willst. Ich wünsche Dir ganz viel Freude dabei; ich freue mich schon sehr darauf.
    Dir ein frohes, gesundes und kreatives neues Jahr und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  8. liebe petra - wunderschön ich bin begeistert ganz tolle arbeit.
    beneide dich darum, sowas kann ich nicht

    lg karin aus ö

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra
    Woowww wunderschön ist dein Kleiner Prinz geworden.
    Ich finde es so schön das du die Reihe weiter führst und sogar mit Gedichten, so toll, ich bin gespannt den ich liebe Gedichte.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein gutes glückliches Neues Jahr und ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra, ist das ein Einstand zum Neuen Jahr. Der kleine Prinz ist super gelungen und würdig, Prinz zu sein. Ich als Appliquefan bin total begeistert. Meinen Glückwunsch zum Kleinen.
    Und für Dich 2013 alles Gute.
    Liebe Grüße aus der Bloggernachbarschaft von Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra,
    Deinem Jahresprojekt 2012 setzt Du mit dem "kleinen Prinzen" nun noch die Krone auf. Ich habe Deinen Jahresauftakt-Post mit Begeisterung gelesen. Auf das neue Projekt bin ich sehr gespannt.
    Dir wünsche ich ein wunderbares Jahr 2013
    Anke

    AntwortenLöschen
  12. Wow...und ohne Worte...und eine Heidenarbeit, oder? Wunder, wunderschön!

    GLG Regina

    AntwortenLöschen
  13. Sehr sehr schön geworden!
    lg, Waltraud

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Petra,

    herzallerliebst ist er geworden, dein (unser) Kleiner Prinz!!
    Einfach wundervoll!!

    Liebe Grüße
    Angi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Petra,

    herzallerliebst ist er geworden, dein (unser) Kleiner Prinz!!
    Einfach wundervoll!!

    Liebe Grüße
    Angi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Petra!
    Mit dem kleinen Prinzen hast du wahrlich einen tollen Abschluss zu diesem wunderbaren Projekt geschafft. Ich bewundere deine Arbeiten und deine neuen Vorhaben hören sich sehr spannend an.
    Liebe Grüße
    maripic

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Petruschka,

    herrlich! Schön, dass du zu mir gefunden hast, so kann ich jetzt auch deinen kleinen Prinzen bewundern - und freue mich sehr, haben wir es doch gerade erst mit der Theatergruppe aufgeführt. Richtig schön geworden, ganz bezaubernd, dein Stoffportrait.

    Mein Lieblingssatz ist rollenbedingt dieser der Rose: "Ich werde wohl zwei oder drei Raupen aushalten müssen, wenn ich die Schmetterlinge kennenlernen will".

    Jetzt schaue ich mich bei dir erst einmal um und bin gespannt auf mehr. :)

    Liebe Grüße
    daisy

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Petra,
    es ist wieder so wunderschön, bei dir zu gucken und zu lesen und ich bin ganz happy dass du damit weitermachst - deine Werke sind so besonders... und dein kleiner Prinz ganz zauberhaft...
    Liebe Grüße
    von der lächelnden Sabine

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Petra,
    das ist unverkennbar der Kleine Prinz. Du hast den Zauber dieser Figur wunderbar in Stoff eingefangen, ich bin mehr als beeindruckt! GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  20. der kleine Prinz ist wunderschön geworden und ich freue mich, dass wir bald gemeinsam an einem RR arbeiten werden :-)
    liebe Grüsse - Veri

    AntwortenLöschen