Freitag, 16. August 2013

Der vom Tochterkind

... zu Omas Geburtstag genähte Glücksbringer zeigte jener ihre Liebe.



Er konnte jedoch nichts gegen die heimtückische Krankheit, die seit April im Kopf meiner Mutti wütete, ausrichten. Gestern hat sie den Kampf verloren. 

Als ich vor einigen Tagen eine Dokumentation über 100jährige Menschen sah, zitierte eine der Frauen ein Gedicht, das mir sehr gefiel. Also suchte ich in der Bibliothek nach der Autorin und fand im Gedichtband "Verse für Zeitgenossen" das folgende Gedicht.

Memento

Vor dem eigenen Tod ist mir nicht bang,
Nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

Allein im Nebel tast ich todentlang
Und laß mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.

Der weiß es wohl, dem gleiches widerfuhr;
-Und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: den eignen Tod, den stirbt man nur,
Doch mit dem Tod anderer muß man leben.

Mascha Kaléko

Das Leben geht sicher weiter, aber es ist eine Spur weniger bunt.

Eure traurige Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petruschka,
    ganz viel Kraft in diesen schweren Stunden und sei in Gedanken umarmt...
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Mich jagt gerade eine Gänsehaut und Tränen sind in meinen Augen. Es tut mir wirklich sehr leid.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. " Hinter den Tränen der Trauer
    verbirgt sich das Licht der Erinnerung."

    Liebe Petra,

    ... ich möchte Dir und deiner Familie, mein Beileid aussprechen. Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren.
    In aller Trauer, denke auch an die schöne Zeit, die Du mit ihr verleben durftest. Möge sie dir Trost spenden.
    In Gedanken, eine stille Umarmung ...

    Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra, es tut mir sehr leid für dich und deine Familie und ich wünsche dir in dieser schweren Stunde ganz viel Kraft. Denk an die schöne Zeit, die Du mit deiner Mutti verleben durftest. Und Du hast sie auch für immer ganz fest in deinem Herzen.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  5. Ach Liebe, wie sehr fühle ich mit Dir! Ich wünsche Dir die Kraft die Du brauchst alles durchzustehen.
    Liebe mitfühlende Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    da gibt es eigentlich keine Worte und du hast doch so schöne in deiner Trauer und deinem Schmerz gefunden. Das Gedicht sagt so viel...Ich denk an dich und deine Familie und...deine Mama wird bei euch bleiben, ich weiß das, denn mein Papa ist auch noch bei mir!
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    es ist schwer einen geliebten Menschen zu verlieren und Worte können nicht wirklich trösten. Ich wünsche dir ganz viel Kraft in diesen schweren Stunden und sei sicher, deine Mama ist bei dir.
    Traurige Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  8. Ich wünsche ganz viel Kraft! Meine Mutter ist seit 4 Monaten verwitwet und genau, wie im Gedicht beschrieben geht es ihr! Mascha Kaleko hat wunderschöne Verse geschrieben.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra, es ist schwer Worte zu finden... doch die Erinnerung bleibt..
    In stiller Umarmung, anngles.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra! Ich fühle mit Dir und bin in Gedanken bei Dir. Ich umarme Dich.... AnThon

    AntwortenLöschen
  11. Herzliches Beileid liebe Petra,
    es tut mir sehr, sehr Leid um euren Verlust!
    Das Gedicht ist herzergreifend, Dankeschön!
    Ganz liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  12. Mein aufrichtiges Beileid. Wuensche dir fuer die kommende Zeit sehr viel Kraft.
    In stiller Umarmung
    Gunda

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Petra,
    wir haben so mit Dir gehofft, jetzt sind wir auch traurig mit Dir. Ich wünsch Dir ganz viel Kraft. Wenn Du uns brauchst, die Tür ist offen. Ich drück Dich ganz fest!
    Heike

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Petra
    mein herzliches Beileid. Einen geliebten Menschen zu verlieren ist unsäglich schwer und schmerzt enorm. Aber die Erinnerung an ihn bleibt und hellt mit der Zeit manche traurige Stunde auf.
    Viel Kraft wünscht dir
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  15. Mein herzliches Beileid. Das Gedicht sagt es passend: "Mit dem Tod anderer muss man leben". Es ist schwer, doch es gibt bestimmt schöne Erinnerungen, die es ohne diesen lieben Menschen garnicht geben würde und an die Du dich gern zurückerinnerst.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Petra

    "Wen die Sonne des Lebens untergeht,
    leuchten die Sterne der Erinnerung!"

    Meine aufrichtige Anteilnahme, ich weis es ist sehr schwer.
    Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.
    Stille Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Petra,

    mein herzliches Beileid.
    Ich wünsche dir, dass du durch die vielen Erinnerungen an Eure gemeinsame Zeit Kraft schöpfen kannst und die Trauer, die nie aufhört, etwas verblasst.
    Das Gedicht hat mich sehr berührt.

    Liebe Grüße von Gaby


    AntwortenLöschen