Donnerstag, 7. November 2013

Farbklecks Nummer vier

... stammt aus dem hohen Norden und hat im Original den hübschen Namen Julegleder. Welche Bedeutung dieses Wort im Deutschen hat, müßte ich erst einmal nachschauen.

 
Die zwei Autorinnen bieten eine große Bandbreite liebevoll gearbeiteter Dinge an: Puppen, Eiskratzer, Herzen und Kissen zum Beispiel.  Oder die Schneesternsocken, die, wenn sie aus einem robusteren Leinenstoff oder gar einem Strickstoff genäht werden, schon den Effekt echter Socken haben können. 
 
Auch  wenn das Buch "Skandinavische Winterzeit" heißt, sind die meisten Ideen doch für Weihnachten. Es gibt auch schöne Ideen für Dekorationen, wie zum Beispiel den hübschen Kranz, den ich mir, wenn ich eine eigene Hauseingangstür hätte, machen würde.
  
Zusätzlich gibt es noch eine kurze Einführung in die im Buch verwendeten Techniken. Denn außer den Näharbeiten gibt es noch Ideen für  Holz- und Papierarbeiten. Natürlich gibt es auch wieder die Vorlagen zum Nacharbeiten der Modelle. Und wenn man mal ein kreatives Loch hat, kann man die sich lecker anhörenden Rezepte nachbacken.
 
Ich habe das Buch vor allem als Vorlage für die Arbeit mit den Kindern in der Heimatstube genommen. Entstanden sind vor allem kleine Weihnachtsbaumanhänger und Spitztüten.
 


Passend zum Thema des Hohen Nordens scheint mir auch ein Mug Rug, den ich im vergangenen Jahr zum Geburtstag bekommen habe.
 
 
Der freche kleine Weihnachtsmann und sein Gehilfe, der Engel, geben  zusammen mit der Stickerei ein schönes Bild ab.
 
Weihnachten ist auch ein gutes Stichwort. Dies wird nun schon mein 252. Post. Klaudia brachte mich vor fast drei Jahren dazu, einen Blog zu eröffnen. Die Zahl der Leser und die mal mehr oder weniger Kommentare zeigen, daß Ihr gerne mitlest ( und Gewinnspiele liebt). Und so will ich das kleine Jubiläum zum Anlaß nehmen, etwas zu verlosen. Und zwar passend zum Thema dieses Postes und auch des vorangegangenen, nämlich das ...
 
 
Wie Grit schon richtig vermutete, handelt sich um eine Redworkstickerei. Das Motiv selbst ist 12 cm x 12 cm groß. Die Größe des Stoffstückes selbst beträgt 20 cm x 20 cm.
 
 
 Dazu gibt es wiederum Stoffquadrate aus besagtem Abo. Ich habe 20 weihnachtlich angehauchte, mit Golddruck versehene Stoffstücke aussortiert. Da ich bereits vor einigen Jahren einen roten Weihnachtsbehang genäht habe und im vergangenen Jahr die Weihnachtskarten überwiegend rot waren, gebe ich sie leichten Herzens her.
 

Wer gerne an der der Verlosung teilnehmen möchte, möge das in einem Kommentar unter dem Post kund tun. Am Sonntag Nachmittag, gegen 16.00 Uhr dann, wird die Glücksfee in der Gestalt des Tochterkindes zur Verlosung schreiten.
 
Danke für die zahlreichen Kommentare zu den Farbklecksen. Ich lese auch gerne bei den anderen die Vorschläge mit. Auch wenn dabei, wie Daisy formulierte, der Habenwollen-Reflex stark angeregt wird. Aber da ja bald Weihnachten ist, kann und muß man sich zur bestehenden Fachliteratur erkundigen, oder nicht?
 
Herzlich Willkommen heißen möchte ich noch Marianne. Ich lese auch gern bei dir mit ;-)).
 
So, nun muß ich mich fein machen. In einer halben Stunde machen wir uns auf den Weg ins Theater. Im Weimarer Nationaltheater gibt es "Die Entführung aus dem Serail". Das Angebot, gemeinsam mit den Kindern die Oper zu besuchen´, habe ich gern angenommen. Natürlich sitze ich nicht neben dem Tochterkind ;-)).( Das wäre ja zu peinlich; für sie natürlich.)  Der Mann muß leider, leider, zu einem Tischtennisspiel. (Für ihn ist Oper etwas, wo am Anfang jemand umgebracht wird und dann alle Leute zwei Stunden laut darüber jammern. Ich sage nur: Kunstbanause!)
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Das ist ja wieder ein schönes Buch und es löst sofort den besagten Reflex aus. Der freche Weihnachtsmann mit seinem Gehilfen sind ja goldig. Mit einem solchen Untersetzer schmeckt der Tee oder Kaffee noch einmal so gut. Wenn ich meinen Mann mal mit in die Oper kriege, gefällt ihm das. Aber die Bemerkungen voher mache ich lieber nicht öffentlich - Kulturbanausen halt eben.
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petruschka!,
    ich freue mich ja jeden Tag an den Farbklecksen, die Liste der Wunsch-Bücher wird immer länger. Aber dieses hier steht seit letztem Jahr auch in meinem Bücherschrank und solche Söckchen habe ich schon verschenkt. Es ist so schön aufgemacht, ich sehe immer wieder gern rein.
    Und nun möchtest Du auch noch so ein schönes Weihnachtsrot an uns verlosen! Da bin ich doch gleich in Deinem Lostopf, das könnte mir gut gefallen! :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Das war damals eine sehr schöne Redwork-Sache, hatte ich auch mitgemacht. Überhaupt freut es mich, hier an dieser Stelle auch schon Weihnachten zu sehen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Den kleinen Kerl habe ich auch gestickt .... und einige Bildchen mehr! ich muss sie mal vorkramen und fertig machen.

    LG Grit

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Buch liebe ich auch sehr und habe speziell die Mäuse ins Herz geschlossen ... Vielen Dank für diesen Farbklecks. Bei der neuerlichen Verlosung würde ich gerne wieder mein Glück versuchen, obwohl ich diese Quadrate nicht, anders als bei den vorheirigen, sofort einsetzen kann.
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  6. Das ist auch eins von meinen Lieblings Bücher.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    das vorgestellte Buch ist wunderschön; gerne schaue ich es immer mal wieder an.
    Ganz feste drücke ich allen anderen die Daumen an Deiner Verlosung, denn ich habe ja schon einmal gewonnen.
    Hoffentlich war Dein Abend in Weimar schön, und Du konntest mal so richtig abschalten.
    Liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    das Schlimme an den diesjährigen Farbkleksen ist, dass sie verführen. Dieses Buch steht schon lange auf meiner Liste...
    Vielen Dank für die neue, schöne Verlosung und diesmal würde ich ehr gerne mein Glück versuchen.
    L.G. und ein schönes WE.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  9. Das Buch kannte ich noch nicht.
    Ich würde gerne wieder an der Verlosung teilnehmen. Der kleine Redworkweihnachtsmann ist einfach zu niedlich und die Stöffchen passen super dazu.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra,

    das Buch kenne ich noch nicht, steht aber nun auf meiner Liste;-)...denn es seiht interessant aus...und wenn schon soviele davon schärmen, muss es wohl gut sein;-).Deine Stickerei sieht bezaubernd aus...ich bin ja nicht so der Stickfreak.
    Ich nehme gerne nochmal teil.

    Liebe Grüße Klaudia
    .

    AntwortenLöschen
  11. Das Buch ist schön. Habe ich auch irgendwo rumstehen. Könnte ich eigentlich mal wieder vorholen. Die Jahreszeit passt ja wieder!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Petra,
    dieses Buch mag ich auch sehr gerne und hatte es kürzlich erst wieder durchgeblättert.
    Deine Redworkstickerei sieht sehr schön aus und die passenden Stöffchen hast du auch schon dazugelegt. Ich springe dann mal schnell in deine Lostopf und herzlichen Glückwunsch noch an Roswitha zu ihrem tollen Gewinn.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Petra,

    das dieses Buch dir sehr am Herzen liegt, merkt man beim lesen. Ich selbst habe es im letzten Jahr einmal verschenkt, eben wegen der schönen Dinge.
    Gleichzeitig gefällt mir deine schöne Stickerei sehr gut und so mit hüpfe ich mal in deinen Lostopf.

    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  14. Ein wunderschönes Buch - wollte ich Euch eigentlich auch noch ans Herz legen :=)).... Ich habe es mir seinerzeit im Original gegönnt!

    Schade, dass ich im Moment so garkeine Zeit zum nähen habe...

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  15. Your book looks great.I have more magazines than books .Your little Santa is pretty nice.
    Yes,I`d be glad to be in the hat.Thanks for the chance.

    AntwortenLöschen