Samstag, 11. Oktober 2014

Weiter geht's

... mit dem Abbau von "Altlasten". Dazu muß ich ein wenig ausholen.
Vor ca. 10 Jahren fand sich durch eine Zeitungsannonce eine kleine Gruppe begeisterter Patcherinnen aus Weimar und Umgebung. Zu Beginn trafen wir uns privat zum Nähen und Erfahrungsaustausch. Schon bald entstand die Idee, gemeinsam einen Hexagonquilt zu nähen. Gesagt, getan. So schnitten wir viele, viele Hexas und nähten diese nach einem vorgegebenen Muster zusammen. Und da dabei am Ende ja die Hexagone übrig bleiben, vernähte ich diese mit meinen Resten, die nach Farben sortiert in den Schubkästen der Schrankwand verschwanden. Immer mal wieder verbrauchte ich kleinere Mengen davon, wie zum Beispiel bei meiner Verlosung zum 2.Bloggeburtstag.
Fest entschlossen, meinen Vorrat aufzubrauchen, machte ich vor ca. 4 Wochen daran, immer mal wieder Hexagone für einen kleinen Tassenteppich zusammenzunähen. Und heute ist er fertig geworden.
 
 
Zugegebenermaßen wurden hier nicht Unmengen Hexagone vernäht (gerade mal 46) , aber ein Anfang ist gemacht. Das Deckchen ist 26 cm breit sowie 17 cm hoch und hat damit die Maße eines Tassenteppiches. Er kommt erst einmal in die Geschenkebox.
 
Hervorgekramt habe ich außerdem ein Top, das auch von oben beschriebener Gruppe und neu dazugestoßenen Interessentinnen in Angriff genommen wurde.
 
 
Dieses Projekt war 2008 als Mystery von France Patchwork initiiert. Zu der Zeit trafen wir uns in der Nähwerkstatt einer Patcherin und nähten gemeinsam an Projekten wie eben diesem Mystery. Das Muster ist von den Parkettarbeiten im Schloß Fontainebleau inspiriert. 
 
 
Bei einer  Größe von 1,80 m x 1,80 m fiel mir am Ende keine richtige Verwendung ein - zu groß für eine Tischdecke und zu klein für ein Doppelbett. Denn noch einen Rand wollte ich derzeit nicht dransetzen. Nun habe ich zwei Seiten abgetrennt und werde eine Couchdecke daraus machen. Das wird im Laufe der nächsten Tage passieren.
Doch zuvor werde ich noch die Gardinen für die neue Wohnung des Kindes Nr. 2 nähen. Tochterkind ist mit ihrem Freund zusammengezogen und da wird Hilfe dieser Art gern angenommen. Ich bin dann mal an der Nähmaschine ;-)).
 

Mit dieser Ansicht verschönere ich mir den Tag, Denn heute war es dermaßen grau, diesig und regnerisch, daß es gar nicht richtig hell werden wollte. Schlechte Karten für den Zwiebelmarkt. Bleibt die Hoffnung, daß es morgen besser wird.
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    oh, Altlasten-Abbau! Das sind heere Ziele und mit dem Hexagonteppich bist Du der Sache ja auch schon ein klitzekleines Stück näher gekommen. Der ist übrigens sehr schön geworden. Die Farben sind so harmonisch, obwohl die Motive ja sehr verschieden sind. Ein witziges Teil. Auf das große Top sind wir gespannt, wenn die Seiten abgetrennt sind. Irgendeine Randgestaltung wäre sicher schön, was schmales...
    LG
    Valomea
    PS: wir hatten einen rundum schönen (und erfolgreichen) Tag zum Orgelfest.

    AntwortenLöschen
  2. It looks gorgeous and love your fabric combo!

    AntwortenLöschen
  3. Süß der kleine Tassenteppich.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Ja, wenn man alte Schätze hervorkramt, weiß man nie, ob sie einem noch gefallen. Aber man sieht doch immer sehr deutlich, was einem heute noch gefällt und wie man sich verändert hat.

    Nana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,

    dein Hexa-Tassenteppich sieht sehr lustig aus mit den Motivteilchen, so richtig "gute-Laune-Frühstück-geeignet"!
    Auf den Sofa-Quilt bin ich jetzt schon gespannt.........

    Tja.....das mit den UFO's kennt wohl jede von uns..........davon liegen auch bei mir noch 'ne Menge 'rum........aber ich arbeite daran, daß es weniger werden.

    Liebe Grüße Angi

    AntwortenLöschen
  6. Altlasten-Abbau *haha*
    Sehr lustig!
    Aber schön, dass es nicht nur mir so geht (wobei es bei mir eher Stoffe als Tops sind..)
    Außerdem wäre es echt schade, wenn dieses Top nie genutzt werden würde es wirkt echt gut!!
    Ich geh jetzt erst mal frühstücken und dann mal sehen was ich heute noch mache...
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    deine Altlasten sehen toll aus. wie schön dass du sie bearbeitet hast...und somit einen schönen Tassenteppich daraus genäht hast. Bei mir schlummer auch noch einige Hexagone;-).
    Das Top sieht richtig toll aus...bin gespannt wie du es nun weiter verarbeitest.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra, zur Zeit habe ich auch meine "Endlich mal beenden Phase" aber leider kommen immer wieder neuere Projekte dazu, daß das Durchhaltevermögen einfach versagt. Umsomehr bewundere ich deine Ausdauer und vorallem deine Ergebnisse. Tolle Sachen sind da nun fertig. Ich bin dann gespannt auf die nächsten Posts.
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra, so manche Altlasten belasten mich so sehr, dass ich sie am liebsten ....:-)
    Dein Tassenteppich ist schön! Das mit den Hexagons finde ich einfach immer wieder toll.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Petra
    der Tassenteppich sieht mega hübsch aus. Da ist ein ganz tolles Geschenk in die Box gelandet. Es wird bestimmt ganz viel Freude machen.
    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra,
    dein Tassenteppich ist zauberhaft und auch deine andere "Altlast" gefällt mir sehr. Manche Arbeiten müssen "abhängen", genau wie viele Stoffe!!!
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Petruschka,
    wie schnell frau doch mit einem Projekt fertig ist, wenn sie in ihren Altlasten stöbert. Tolle Fertigstellungen hast Du vorgestellt. Sind deine Körbchen bald leer?
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen