Samstag, 24. Januar 2015

Einem Bouquet garni

... gleicht mein heutiger Post, ein bißchen von diesem und ein bißchen von jenem.  Seit gestern Nachmittag alleine, bin ich am Werkeln, allerdings nicht an der Nähmaschine. Zum Einen habe ich einmal mehr eine Rotstickerei beendet. Die Vorlage stammt von der Empfängerin selber. Sie hat alle Teilnehmer am Tausch Bären sticken lassen. Meiner schlägt einen Purzelbaum und sieht dabei allerliebst aus.


Den Vormittag und den halben Nachmittag habe mich mit Kreuzstichen verbracht. Allerdings dauert das , denn die Farben müssen sehr oft gewechselt werden und außerdem sind die Kreuze ganz schön klein. Zwischenzeitlich fertig geworden ist ein weiterer Applikationsblock nach Motiven von Annie Downs. Den Block habe ich sogar zwei Mal gemacht, weil mir beim ersten der Kontrast zu wenig ausgeprägt schien. Seht selbst.
 
 
Das  Herz steht für die Familie. Das zweite gefällt mir viel besser. Mal sehen, wie ich den ersten Versuch noch aufpeppen kann.
 

Heute Mittag konnte ich eine AMC aus dem Briefkasten fischen. Auch meine Tauschpartnerin hat ein winterliches Motiv gewählt und einen coolen Schneemann auf die Reise zu mir geschickt.


Seit einigen Tagen ist es auch bei uns winterlich angehaucht. Der Blick aus dem Küchenfenster zeigt eine feine Schneedecke.
 
 
Dieser Blick war mir vergönnt, als ich gestern und heute vegan gekocht und gebacken habe. Dazu sei gesagt, daß sich unser Großer seit längerer Zeit vegan ernährt. Als er nun zum Jahreswechsel gut zwei Wochen bei uns war, kamen wir desöfteren in den Genuß, sein Essen zu kosten (wie auch schon die Male zuvor). Zu Weihnachten hatte ich ihm ein Kochbuch geschenkt, aus dem wir dann mehrere Rezepte probierten. Mir schmeckte das alles sehr gut (meinem Mann weniger) und so legte ich mir das Buch auch zu.
 
 
Im Buch werden ganz unaufgeregt Rezepte für alle Gelegenheiten gegeben. Das Buch ist in 9 Kapitel gegliedert. Man findet Rezepte aus der Heimatküche wie auch solche aus der asiatischen und mediterranen Küche. Dem Frühstück ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Sogar zum Grillen sowie für Desserts und Gebäck gibt es Vorschläge. Es gibt raffinierte, aber auch einfache und schnelle Gerichte. Mein bisheriges Lieblingsgericht ist Kichererbsen-Masala, das mit so wunderbaren Zutaten wie einem kleinen Butternut-Kürbis, Kichererbsen (da bin ich echt auf den Geschmack gekommen), Mangochutney und Kirschtomaten gemacht wird.
 
 
Neben dem Garam Masala kommt natürlich mein Lieblingsgewürz Bockshornklee rein. Ganze Knoblauchzehe aus dem Glas kamen auch mit in die Pfanne, ebenso wie getrocknete Tomaten - die letzten beiden Zutaten können, müssen aber nicht mit rein ;-)).
Was ich demnächst noch ausprobieren werde: Tomatensalat mit Kichererbsen (!), Tartelettes aux Tomates, rotes Kokos-Gemüse-Curry, Linsendal ... Andere Gericht wie Polenta oder Couscous mache ich immer wieder gern, wenn ich allein bin. Gestern Nachmittag hatte ich dann auch einen Brotteig angesetzt, der 18 Stunden bei Zimmertemperatur gehen muß. Nun ist das Brot fertig und duftet einfach herrlich.

Ich war da etwas kreativ und habe mit der Mehlmischung und den Gewürzen experimentiert - ich sage nur Bockshornklee. Statt Dinkelmehl habe ich Kichererbsenmehl (!) genommen. Und statt nur Kürbiskernen gab es bei mir eine Mischung von Kernen.
 
 
 Gleich werde ich den Kanten verspeisen. Allerdings gibt es bei mir keinen veganen Aufstrich. Dazu esse ich Käse, Joghurt, Quark - eben Milchprodukte - zu gern.
 
Nach dem Abendessen werde ich mich dann an die Nähmaschine setzten , um die nächsten Tula Pink Blöcke zu nähen. Seit Juni müßt Ihr ja schon die wöchentlichen Posts ertragen. Danke für die lieben Kommentare dazu. Ich hoffe, wir langweilen Euch nicht damit.
 
So, mein Magen knurrt. Da will ich ihn mal besänftigen gehen. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Der Bär ist wirklich putzig! Und de Herzen sind sehr schön. Mir gefällt das zarte besser.
    Über vegane Ernährung habe ich schon oft nachgedacht. Ich glaube, eine Zeitlang könnte ich es mir gut vorstellen. Ganz lieben Dank für den Buchtip.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das Buch klingt auch echt interessant!
    Und die Bilder dazu machen Hunger

    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra,
    das Buch ist bestimmt interessant...und deine gezeigten Bilder sehen einfach lecker aus...Hilfe, ich bekomme Hunger!;-)
    Deine Redworkarbeit seiht toll aus ...und auch die Herzchen....mir gefallen beide...

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    deine Redworkstickerei ist wirklich herzallerliebst und auch deine Applikationsblöcke gefallen mir sehr gut. Die AMC mit dem Schneemann passt perfekt in die winterliche Kulisse.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    kein Wunder, dass einem der Magen knurrt - bei so einem leckeren Post! :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    Dein Bouquet garni ist sehr lecker...*lach*. Der Duft von frischem Brot zieht durch die Stube und ein leckeres Gericht brutzelt in der Küche...hmmmm. Die kleine Redwork-Arbeit ist so zauberhaft geworden. Wenn Du noch etwas von dem roten Garn übrig hast, kannst Du vielleicht das blasse Herz mit einer kleinen Stickerei aufpeppen. Das rote Herz ist superschön und toll im Kontrast. Und die Schneemann AMC ist ebenfalls schön.
    GLG Anke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petruschka,
    da hast Du ja auch die Zeit allein wunderbar genutzt und es Dir gut gehen lassen.
    Vielen Dank für die Info zu veganem Essen, ich glaube das Kochbuch werde ich mir auch mal näher ansehen.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen