Sonntag, 29. November 2015

Einen weiteren Farbklecks

... zu Weimar soll es heute geben. Nach der Wall of Fame stehen heute die Brunnen im Fokus. Mir war bis vor wenigen Jahren nicht bewußt, daß es in Weimar mehr als 30 Brunnen gibt. Einige habe ich auf meinen Rundgängen Anfang November aufs Foto gebannt.
 
Der Goethebrunnen  wird ein Mal im Jahr von den Schülern des Goethegymnasiums genutzt, um die Abiturienten kurz vor ihrer Entlassung zu taufen.
 
 
Der Brunnen ist die erste gußeiserne Brunnenanlage Weimars und befindet sich vor dem Goethehaus.
 
 
Der Gänsemännchenbrunnen in der Schillerstraße hatte  kurz vor dem Fototermin nach einer aufwändigen Renovierung seine Schwäne und das Gänsemännchen zurückbekommen.
 
 
Vorbild für diesen Brunnen war der Entenmann in Nürnberg. Vier Schwäne zieren die untere Brunnenschale.
 

Und das Gänsemännchen, nach dem der Brunnen benannt ist, trägt zwei Gänse unter dem Arm.


Der Donndorfbrunnen ist nach dem Autoren und Bildhauer Adolf Donndorf benannt, der den Brunnen seiner Geburtsstadt stiftete. Die überlebensgroße Figurengruppe aus Bronze – eine Wasser holende Mutter mit ihren zwei Kindern – ist eine Nachbildung des "James Fountain" in New York.

 
Vier Weimarer Stadtbrunnen ließ Maria Pawlowna 1847 neu gestalten, darunter den Geleitbrunnen in der Geleitstraße. Über dem Löwenkopf und dem Monogramm MP bildet eine schlanke Vase den Abschluß.
 

 
An der Brunnensäule kann man das Monogramm Maria Pawlownas erkennen. 
 
 
Vor der Volkshochschule Am Graben steht der  Löwenbrunnen, welcher der höchste und stattlichste Brunnen Weimars ist.
 
 
Auf einer gedrungenen Säule mit floralem Schmuck steht der bekrönte Löwe, das Wappentier der Stadt Weimar und der Grafen von Orlamünde.
 
 
Der Lesebrunnen war der misslungene Versuch für den Gänsemännchenbrunnen in der Schillerstraße.
 
 
Das Becken war zu klein, kurzerhand versetzte man es an das Lesemuseum. Ein Tierfreund – der Apotheker Lüdde – veranlasste 1864, dass für Hunde an mehreren Brunnen die so genannten Hundetränken aufgestellt wurden. Vom Design her ist er viel kleinerer als die anderen Brunnen. Doch schaut mal genauer hin. Ein spitzbübischer Kopf speit von einem Sandsteinquader aus Wasser in eine graublaue Granitschale.
 

Ich habe Euch mit sechs Brunnen nur eine kleine Auswahl an Weimarer Brunnen gezeigt. Noch mehr Brunnen und kurze Informationen zu ihnen findet Ihr hier und hier .
Für mich sind alle Brunnen kleine Kunstwerke und es wäre schade, wenn diese verschwänden.
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Tolle Brunnen hast du für deinen heutigen Farbklecks ausgewählt!

    Liebe Grüße und eine schöne weitere Adventszeit, wünscht dir
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne Idee, so eine Brunnenrundschau.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Ich staune....
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Deinen Brunnen-Rundgang fand ich mega interessant, ich mag Brunnen auch so gerne und egal welche Stadt wir besuchen, ich muss immer Fotos der dortigen Brunnen machen...grins..
    Es sind wie du schon sagtest meist richtige Kunstwerke.
    Wünsche dir eine schöne Woche
    Liebste Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Toll!
    Durch deinen blog lerne ich Weimar immer besser kennen :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die schönen Brunnenansichten.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  7. Unbedingt möchte ich da mal hin!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Brunnen-Stadtführung. Sehr interessant.
    LG este

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die Weimar-Führung. Ich habe immernoch ein Ginko-Blatt vom "Goethebaum" im Portemonai. Es wäre schön, wenn du durch das Jahr noch ein paar schöne Weimarbilder posten könntest. Wünsche eine schöne Adventszeit.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petruschka,
    seit die Kinder groß sind und ich den Liebsten kennengelernt habe, verreisen wir hin und wieder über ein verlängertes Wochenende in fremde Städte.
    Weimar steht noch auf meiner Wunschliste...
    Vielen Dank für die interessante kleine Brunnenführung!
    Claudiagruß
    ...von der, die jetzt mal Tee kochen geht ;o)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petruschka kommst du aus Weimar? Danke für deinen wunderbaren Brunnen Rundgang. Weimar ist für unsere Familie ein besonderer Ort. So bin ich ein direkte Nachkommin der ersten Frau von Ernst Rietschel. Dem Bildhauer der das Goethe und Schiller Denkmal schuf. Liebe grüße von Frauke. Und danke für deine so persönlichen Kommentare. Liebe Grüße aus dem Norden von Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Petruschka kommst du aus Weimar? Danke für deinen wunderbaren Brunnen Rundgang. Weimar ist für unsere Familie ein besonderer Ort. So bin ich ein direkte Nachkommin der ersten Frau von Ernst Rietschel. Dem Bildhauer der das Goethe und Schiller Denkmal schuf. Liebe grüße von Frauke. Und danke für deine so persönlichen Kommentare. Liebe Grüße aus dem Norden von Frauke

    AntwortenLöschen