Donnerstag, 7. April 2016

Gestickt, gestrickt, gelesen

... so kann man wohl meine Aktivitäten der vergangenen Tage zusammenfassen. Zum Abschluß gebracht habe ich das Februar-Motiv des SAL Joyful World von hier.


Gans und Ente waren ja schon länger fertig, nun mußten noch die Blumen gestickt werden. Ob es nun Stiefmütterchen oder Hornveilchen sind - das kann jede selbst entscheiden. Hübsch sind sie allemal.


Auf dem Tisch in der Stube steht eine große Vase mit Korkenzieherhaselnußzweigen aus dem Garten. Und mittendrin die Oster-AMC von Klaudia.
 

Leider kam sie erst weit nach Ostern an. Irgendwie scheinen die Sendungen von Ost nach West schneller unterwegs zu sein als in die umgekehrte Richtung.

 
Schon mehrfach waren ihre AMC länger unterwegs. Der Mann meinte auch, daß Montag mehrheitlich keine Briefe/Post in den Briefkästen landet (nicht einmal Rechnungen).

Gestrickt habe ich wie eine Wilde. Denn am Dienstag konnte ich in der Heimatstube fachkundige Hilfe beim Fersenstricken bekommen und dafür mußte die Socke ja erst einmal einen entsprechend langen Schaft haben. Leider bleib mir nur eine Stunde, da ich lange Unterricht hatte. Aber die Technik der Bumerangferse habe ich jetzt wohl verstanden. In zwei Wochen werde ich mir noch eine Ferse zeigen lassen und dann sollte es der Wolle an den Kragen gehen.
 
Ein weiterer Grund für die wenigen fertigen Werkeleien ist meine derzeitige Lesewut. Ich komme gar nicht nach, das Bild in der Seitenleiste zu ändern, so schnell habe ich die Bücher ausgelesen. Allein in den letzten 10 Tagen waren es fünf Bücher - übrigens alles Krimis.



Momentan lese ich wieder mal ein Buch in Französisch. Das Tochterkind hat es im März auf meinen Wunsch hin aus Frankreich mitgebracht.


"36 Kerzen" heißt der Originaltitel. Wenn man in Frankreich 36 Kerzen sieht, bedeutet das bei uns Sterne sehen (nach einem heftigen Schlag). Im Buch feiert der Protagonist seinen 36.Geburtstag. Allerdings ist er in Erwartung seines Ablebens, da die männlichen Vorfahren immer an ihrem 36.Geburtstag um 11.00 Uhr gestorben sind. Der Anfang gestaltet sich schon witzig, wenn er nicht zum Sterben kommt, weil ihn seine Nachbarin zutextet. Diese Idee greift dann der deutsche Titel auf.

 
War alles vorher doch auf die kurze Lebenszeit ausgerichtet, braucht er nun eine neue Strategie. Aber soweit bin ich aktuell noch nicht.
Für morgen Abend habe ich mir fest vorgenommen, den neusten Quilt zu beenden. Das bißchen Binding (2,20 m) sollte doch zu schaffen sein. Vielleicht schaffe ich auch noch ein paar Reihen am Socken ;-).
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    das ist eine tolle neue Errungenschaft - das Fersenstricken! Wenn du genügend Abnehmer hast, wirst Du aus dem Sockenstricken nicht mehr rauskommen! Ich hatte im Urlaub auch ein Socken-UFO dabei, bin aber leider nicht fertig geworden, nun ruht es wohl noch mal eine Weile....
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,

    die Stickarbeit deines Februar-Blockssieht ganz bezaubernd aus, ein niedliches Motiv.
    Schön, das meine Karte noch angekommen ist...es ist manchmal wie verhext;-), mit der Post!
    Boah, da hast du aber viel gelesen...und das französiche Buch hört sich interessant und luschtig an;-)

    Liebe Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    ratz-fatz holst du auf und deine Februar-Entlein sind zuckersüß. Ich bin selbst jeden Monat überrascht das mir bisher jedes Motiv dieser Reihe so gut gefällt. Mit dem April bin ich nun fast fertig, noch einpatchen und freuen..lach..
    Socken stricken ist extrem entspannend und ich mache auch meist die Bumerangferse, zum einen weil sie super sitzt und weil sie so flott und einfach zu stricken geht. Nur bei der Spitze wechsel ich immer mal durch, je nach Zehen..lach...
    Solche Leseattacken kenne ich obwohl ich im Vergleich zu früher viel weniger lese, wann dann auch noch..grins..dafür höre ich mehr Hörbücher das kann man so wunderbar beim Nähen, Stricken, Sticken nebenbei hören. Zudem wer lässt sich nicht gerne vorlesen. Doch Abends vor ich das Licht ausmache bzw. bei mir eher Nachts..räusper...lese ich dann doch noch selbst.
    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende mit hoffentlich ganz viel Sonnenschein
    Grüß dich lieb
    Deine Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petruschka,
    netter Post, fröhlich und heiter durch alle möglichen Winkeln des Lebens, auch noch in mehreren Sprachen und ach wie schön, dass es so viele tolle Leidenschaften gibt. Uns wird es bestimmt nicht langweilig.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petruschka,
    das ist ein sehr buntes Sammelsurium an schönen Dingen die du gestickt und gestrickt und gelesen und dekoriert hast. Ein sehr unterhaltsamer post ist das geworden.
    LG este

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    den SAL Joyful World möchte ich auch noch arbeiten, ich warte noch immer auf die entsprechende Unterlage...sprich den Stickstoff...deine Stickerei sieht sehr schön aus und für mich sind es Hornveilchen, das passt doch zum April. Du warst echt fleißig mit Lesen, da habe ich momentan Flaute, obwohl ich mir heute endlich wieder ein interessantes Buch gekauft habe: Mo und die Arier. Musst mal googeln...hab heute schon ein Kapitel verschlungen, dann kam was dazwischen...:-(
    L.G. und viel Spass bei der Socke und beim Binding!
    sigisart

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    an den Fersen habe ich beim Sockenstricken auch lange herumgedoktort, aber irgendwann platzt dann doch der Knoten. Du schaffst das! sehr elegant, die Osterkarte. Leseattacken habe ich momentan auch und überwiegend Krimis.
    Dir viel Spaß bei dem interessanten französischen buch.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  8. :-)
    Ich hab in den letzten tagen auch echt viel gelesen!
    Kennst du die Stefanie Plum Reihe? Da bin ich grad dran :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petruschka,
    da hast Du ja viele abwechslungsreiche Dinge getan. Dein Stickbild ist einfach zauberhaft.Die Bücher hast Du ja regelrecht verschlungen. Nachdem ich mich zuletzt mit den Rosenkriegen beschäftigt habe, lese ich nun auch einen spannenden Krimi.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen