Freitag, 18. November 2016

Eine Reise um die Welt

... oder Sonnenschein und Schatten ist der Name eines Quiltmusters, welches als letzteres traditionell von den Amish genäht wird. Die Reise um die Welt wird mit viel weniger Farben genäht als die traditionelle Form. Ich habe den Quilt mitgenommen, um in einem Weimarer Reisebüro Fotos vom Quilt zu machen.
 
 
Das Reisebüro vereint die Funktionen eines kleinen Cafés mit den ureigenen eines Reisbüros. Und deshalb findet man auch so wunderbare Ausstellungsstücke wie die alte Tür auf dem Foto oben. In Nischen sind kleine Figuren ausgestellt, Mitbringsel aus einem Urlaub in weiter Ferne.
 
 
 An der mit hübschen Kacheln verzierten Bar wird der Kaffee zubereitet.
 
 
Ein überdimensionales Poster verweist wieder auf den Wunsch, ferne Kulturen kennenzulernen.
 
 
Ich fand es sehr nett, die Fotos machen zu dürfen. Ich hatte der Leiterin von der Aktion der Quilts im öffentlichen Raum erzählt und findet die Idee sehr interessant. Sie hatte sogar schon von Patchwork und Quilten gehört.
Mein Quilt entstand schon 2008 für die Ausstellung "Licht und Schatten".  Die Vielzahl der Farben steht für die Lebensfreude und die durchaus sinnvolle Einstellung, daß da, wo viel Licht, auch viel Schatten ist. Ursprünglich verwendet man auch sehr viele Reste - ich habe extra Stoffe dafür gekauft.
 
 
Die breiten Randstreifen stehen für den strengen Glauben der Amish. Währenddessen die Mitte mit diagonalen Linien gequiltet werden, um die drei Lagen miteinander zu verbinden ...
 

 
... bekommen die Ecken und die Ränder ein eigenes, großflächigeres Muster. Schließlich gibt es da nur wenige Nahtzugaben. Die Amish quilten klassischerweise mit der Hand. Das habe ich auch getan.
 
 
Auch ich reise heute, nämlich zu Wendy ins ferne Australien. Denn der heutige Freitag ist der dritte im Monat und so lädt Wendy zum in-die-Nacht-nähen ein. Rausgesucht habe ich bunte Streifenreste, die ich für den Weihnachtsmarkt im Kindergarten zu kleinen Täschchen für Pixiebücher und Teebeuteltaschen vernähen will.
 
 
Nach einer kleinen Stärkung geht es gleich an die Nähmaschine. Es ist zwar noch nicht einmal 18.00 Uhr, aber immerhin ist es dunkel draußen, also praktisch Nacht ;-)).
Übrigens, es gibt eine Verlosung unter den Teilnehmern des Freitagnachtnähens. Schaut doch mal rein bei Wendy.
 
 
Na dann, frohes Nähen!
 
Petruschka


Kommentare:

  1. Das sieht sehr hübsch aus, toll gleichmäßig gequiltet.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Fotos hast du in dem Reisebüro-Café gemacht, der Quilt kommt in dem schönen Ambiente wunderbar zur Geltung.
    Und heute Abend bzw. Nacht wünsche ich dir effektives Nähen mit viel Spaß, deine Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Schön ist Dein Quilt und so schön die Bedeutung, die er hat. Etwas ganz besonderes.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin begeistert von deinen Quilt,und perfekt gequiltet.
    Ich wünsche dir viel Erfolg heute Nacht.
    LG hannelore

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    ja dein Amish Quilt kommt wunderbar in dem ausgesuchten Reisebüro Cafe zur Geltung...und du hast ihn toll gequiltet.
    Zunächst dachte ich du verreist heute wirklich nach Ausstralien;-)....viel Spaß beim Nähen;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  6. The meanings within the quilt is very interesting. Quilts always have some sort of story. How nice that you were able to photograph your quilt in such an interesting place with all the figures from around the world. Very fitting. I'm visiting from the Friday Night Sew-In :)
    Wendy

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein schöner Ort um Deinen Quilt zu fotografieren!
    LG
    KATRIN W

    AntwortenLöschen
  8. Ein schöner Quilt und schön zur Schau gestellt.

    AntwortenLöschen