Mittwoch, 19. April 2017

Ereignisreiche Tage

... liegen hinter uns - der Grund, weshalb ich seit zwei Wochen nichts gepostet habe. Ich habe zwar seit dem 8.April Osterferien, war aber immer auf Achse. Nun will ich die nächsten Tage nutzen, Liegengebliebenes  aufzuarbeiten und auch mal die Nähmaschine zu bemühen ;-).
 
Am 7.April haben wir uns zusammen mit einer befreundeten Familie auf den Weg nach Neumünster gemacht, um unsere Töchter bei der Deutschen Meisterschaft der Leistungsklasse im Karate zu unterstützen. Und obwohl unsere Tochter ja erst 17 Jahre alt ist, war es ein Pflichtwettkampf. Sie kam direkt vom Austausch aus Frankreich, hatte also 10 Tage kein Training. Wir Eltern waren erleichtert, daß alles gut gegangen war auf dem Flughafen in Paris, denn alleinreisende Jugendliche unter 18 Jahren müssen seit dem 15.Januar diesen Jahres bei der Ausreise eine Bestätigung der Eltern bei sich führen. Sie war noch ganz euphorisch von den Tagen in Frankreich und ging  ganz entspannt an diesen Wettkampf heran. Sie hatte ja nicht viel zu verlieren, auch wenn sie aufgrund ihrer bisherigen Erfolge im Juniorenbereich auf  Platz 5 unter 29 Starterinnen gesetzt war.  Unsere Sorge war eher, daß sie es nicht unbeschadet überstehen könnte, denn in dieser Klasse ist ein wenig mehr erlaubt hinsichtlich der Wettkampfhärte. Aber alle Sorgen waren unbegründet, denn sie selbst hat auch ausgeteilt.
 
 
 
Gänzlich unbeeindruckt von den Gegnerinnen eilte sie von Sieg zu Sieg und hatte im Finale nach einem 0:0 mit 5 Flaggen endlich mal eine Entscheidung für sich.
 

Ein Einstieg in die Leistungsklasse, wie er hätte nicht besser sein können. Der Landestrainer lobte sie in den höchsten Tönen. Nicht, daß es da nichts mehr zu verbessern gäbe ... Gerade ist sie wieder zum Individualtraining aufgebrochen.
Auch die Tochter der befreundeten Familie (links im Bild) errang den ersten Platz. Da hat der heimische Trainer gut lachen. Denn auch seine Freundin (zweite von links) errang einen Medaillenplatz - den bronzenen nämlich.
 
 
Auf der Rückfahrt in Richtung Thüringen wurden das Tochterkind und ich in Hamburg abgesetzt. Wir verbrachten drei Tage in der Hansestadt. Neben Shopping (das Kind) kam auch die Kultur (ich)nicht zu kurz.
 
 
Natürlich besichtigten wir auch die Speicherstadt, die zu Fuß ganz gut von unserem Hotel zu erreichen war.
 
Das Wetter war allerdings nicht mit uns. Regnerisch und kalt war es an fast allen Tagen. Aber das schreckte uns nicht ab. Natürlich mußten wir auch die Elbphilharmonie besichtigen.
 
 
Die Schlange war schnell abgearbeitet und so ging es recht schnell mit der Rolltreppe hoch zur Plaza, von wo aus man einen schönen Überblick über Hamburg hat.
 
 
 
Die Fahrt mit der Rolltreppe erinnerte mich an die Metrostationen in Paris oder Moskau. Einmal wegen der Menschenmassen und dann auch wegen der Höhenmeter, die man damit zurücklegt.
 
 
Daß es zwischendurch auch sonnige Momente gab, zeigt der Himmel auf dem Foto vom Innenhof das Rathauses, wo sich der Brunnen der Hygieia befindet. Er wurde 1895–1896 erbaut, gestaltet vom Bildhauer Joseph von Kramer (1841–1908) aus München. Der Brunnen wurde als Erinnerung an die Choleraepidemie von 1892 errichtet, bei der über 8000 Hamburger starben.
 
 
Am späten Mittwochabend waren wir wieder im heimischen Thüringen. Der Donnerstag ging für die Osterfestvorbereitungen drauf, erwarteten wir doch an den verschiedenen Feiertagen  Besuch von Studienkollegen und Kindern.  
Osterkarten habe ich in diesem Jahr nicht verschickt. Klaudia allerdings hat mir einen schönen Gruß geschickt. Vielen Dank für die schönen Osterblumen.
 
 
Dem launischen Osterwetter trotzten wir Spaziergänge ab. Wie den im Ettersburger Wald, wo wir auf so einige Bärlauchsucher trafen. Es wird ihnen allerdings nicht schwer gemacht, denn der Bärlauch steht nah am Wegesrand.
 
 
Die alljährliche Ostermontagssuche stand ebenfalls nicht unter guten Vorzeichen, machte der April seinem Namen alle Ehre. Unserem Spaß tat das allerdings keinen Abbruch. Schade war, daß unser Ältester fehlte. Aber eine schlimme Grippe hält ihn in Ismaning fest. Immerhin konnte er mir per Teamviewer helfen, konnte ich doch einige Zeit  nicht auf meinen  Blog zugreifen.
 
 
Gestern nun verbrachten die Tochter und ich  den Tag bei und mit einer Bekannten in Apolda, wo ab Ende April die Landesgartenschau wird. Überall sind schon die Vorboten zu erkennen. Allerdings war das Wetter wieder nicht sehr schön.
Mir bleiben nun die vielen Post von Euch zu lesen. Das wird wohl einige Zeit in Anspruch nehmen. Also, bis dann!
 
Petruschka 

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    ein interessanter Bericht vom Wettbewerb deiner Tocher...herzlichen an sie...ich freue mich mit ihr und Euch!
    Das Wetter war über Ostern und auch heute nicht berauschend...heute auch noch sehr kalt dazu.

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch,... meinte ich natürlich;-)

      Löschen
  2. Liebe Petra,
    ein Toller Erfolg für Deine Tochter, herzlichen Glückwunsch!
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra, toller Erfolg für deine Tochter, Glückwunsch. Danke für das Mitnehmen nach Hamburg. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petra,
    Gratulation an dein Tochterkind und ich freu mich auch schon auf HH Ende Mai...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    man liest den Stolz der Mutter aus allen Zeilen! *lach*
    Ist schon ein spannender Sport. (von dem ich keine Ahnung habe!)
    Das Wetter verschafft Dir ja ein bisschen Zeit für's Nähzimmer, der Garten wartet auf uns... :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch zum Karateerfolg deiner Tochter. Wunderschön war auch euer Hamburgaufenthalt, ihr habt allerhand interessantes gesehen - dafür braucht man auch nicht unbedingt schönes Wetter. Das wäre beim Ostereiersuchen viel wichtiger.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  7. Da ist ja ganz viel los bei Dir, der Erfolg Deiner Tochter ist ja total Klasse! Es ist schön das mit Dir hier auf dem Blog zu teilen!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Glückwünsche für deine Tochter, ein toller Erfolg.
    In Hamburg warst du hier bei mir, ja das Wetter war hier echt bescheiden

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    Herzlichen Glückwunsch an deine Tochter und Mal wieder einmal meinen höchsten Respekt! Toll, was sie erreicht hat.
    Liebe Grüße Rike

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra, in neumünster warst du zu den karate Meisterschaften, Gratulation zum Efolg deiner Tochter. Meine Tochter jetz bld 44 Jahre alt war in ihrer Jugend auch eine sehr erfolgreiche Karatekämpferin bis hin zur Deutschen Meisterschaft. Diesen Sport macht sie nun mit Beruf, Familie..nicht mehr. aber dort lernt sie viel für ihre späteres leben vor allem aber Leistungswillen, Teamfähigkeit, Taktik, und Ausdauer. Und sie behauptet sich nun in der Verwaltung der Landespolizei.
    Da war ja eine schöner Hamburg Urlaub. geneiße den Frühling und immer wieder schöne Projekte sind bei Dir zu bewundern.
    ich selbst habe einen grippalen Infekt, schon wie Grippe, aber geimpft und es dauert und da darf ich pausieren , bzw. alles nur langsam...
    Lg von Frauke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra,
    ganz herzliche Glückwünsche an deine Tochter. Ein toller Erfolg.
    Da war ja richtig viel los in den letzten Wochen.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen