Freitag, 12. Mai 2017

Nur gut

..., daß beim Taschen-SAL bei Greenfietsen kleinere Versionen eines Schnittes, den man gern mag, genäht werden sollen. Da bleibt mir doch viel mehr Zeit zum Lesen, das ich momentan mal wieder fast exzessiv betreibe. Aus Mangel an Büchern aus der Bibliothek (alle ausgelesen), greife ich vermehrt auf E-Books zurück. Und da lag es nahe, für den Reader eine Hülle zu nähen.
 
 
Fast hat es länger gedauert, die entsprechend langen Webkanten aus der Kiste herauszusuchen, als die kleine Hülle zu nähen. Für den Futterstoff habe ich einen vor fast 15 Jahren in Coburg gekauften Stoff verwendet. Zu der Zeit hatte ich gerade mit Patchwork angefangen.
 
 
Damit der Reader guten Halt hat, habe ich Ecken eingearbeitet. Auch dieser Stoff ist schon ganz schön alt. Hier zu Hause liegt der Reader ohne Hülle. Doch wenn ich auf Reisen gehe, ist er darinnen gut aufgehoben. Und wenn mir unterwegs der Reisestoff ausgehen sollte, kann ich ja immer noch die Texte der Webkanten lesen und in Erinnerungen an die aus den Stoffen gewerkelten Dinge schwelgen.
 
 
Geschlossen ist die Hülle nur 13 cm x 19 cm groß. "Geschrumpft" habe ich damit die größere Version eines Buchumschlages. Es ist zwar keine Tasche im üblichen Sinne, aber ein Behältnis, so verlinke ich den Post bei Greenfietsen.
Noch habe ich die Kiste mit den Webkanten nicht weggeräumt, denn ich habe da noch eine Schrumpfungsidee. Allerdings habe ich heute so gar keine Lust auf die Nähmaschine - ich lese lieber.
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    das ist auch eine tolle Schrumpf-Idee und bringt mich sofort ins Nachdenken.... Noch habe ich nämlich keine Tasche geschrumpft!
    Für Deinen reader ist es ein guter Schutz. Und es gibt allerhand zu lesen.
    Schönes WE!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    Tolle Hülle für Deinen Raeder! Schöne Idee, sie mit Webkanten zu gestalten.
    Lesen ist etwas feines, im Moment lese ich auch wieder verstärkt.
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra, das ist eine tolle Schrumpfhülle, die Idee finde ich super!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Gut umgesetzt das Thema. Ich tue mich diesen Monat schwer damit!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Die Hülle sieht schön aus. Einen Tolino habe ich auch aber beim nähen höre ich gerne die Bücher. So kann ich zwei Hobbys verknüpfen.
    Freundliche Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Eine klasse Idee, so den Reader einzukleiden.
    Viel Ruhe zum Lesen und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne Reader-Hülle hast du genäht...und gleich noch die Webkanten verarbeitet:-).
    Meine Tasche für diesen Monat ist noch nicht fertig...mir geht es wie Marion;-)...mal schauen, ob mir noch etwas einfällt.

    LG KLaudia

    AntwortenLöschen
  8. Aus Webkanten kann man immer wieder tolle Sachen nähen wie Deine Tolinohülle. Dein Futterstoff sah auf den ersten Blick aus, als hättest Du viele Webbänder aufgenäht, :-)
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Hülle, und immer was zu Lesen.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra,
    die Reader Hülle aus Webkanten ist wunderschön, ein richtiger Hingucker! Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  11. Hehe jaaaa lesen ist schon echt was tolles!
    Ich hab grad auch wieder so spannende Bücher hier liegen :-)
    Aber auch das Hörbuch das ich lese mag ich garnicht auf Pause schalten...
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Petra,
    die Hülle sieht toll aus, mein Mann hat auch so einen, vielleicht nähe ich ihm auch so eine schöne Hülle.
    Viele liebe Grüße an dich, deine Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Eine schöne Hülle ist es geworden.
    Da macht das Lesen bestimmt noch mehr Freude.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Monika

    AntwortenLöschen
  14. Schick ist deine Hülle geworden. Meiner braucht auch noch eine "Reisetasche".
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen