Dienstag, 13. Juni 2017

Ich mußte

... erst einmal die Ereignisse vom Wochenende verarbeiten, bevor ich mich wieder dem Nähen widmen konnte. Gern wäre ich zu den Patchworktagen in Fürth gefahren, aber die Deutsche Meisterschaft im Karate stand an. Wieder einmal in Erfurt, da war der Weg nicht weit. Aber am Samstag waren wir von 8.00 Uhr bis 21.30 Uhr in einer für die vielen Starterzahlen recht kleinen Halle, das fordert einen ganz schön. Für das Tochterkind war es die erste Meisterschaft U 21, obwohl sie noch 17 ist. Sie hat alle ihre Kämpfe gewonnen und so ist sie wiederholt Deutsche Meisterin. Ab nun gehört zu aber nicht mehr zu den "schweren" Damen, sondern startet -68 kg. Mit der Mannschaft erreichte sie Platz 2 und auch da konnte sie alle ihre Kämpfe siegreich gestalten. Nun ist erst einmal Wettkmpfpause. Und ich komme wieder an den Laptop, um all das zu lesen und zu sehen, was Ihr so getrieben habt in den vergangenen Tagen.
Schon vor dem Wochenende war Mini Nummer 9 fertig geworden. Dafür brauchte ich nur schmale Streifen gelben Stoffes.
 
 
Der große Quilt dazu ist das letzte Projekt der QuilThuerer - Die Farben des Regenbogens. Für den Mini habe ich Gelb gewählt, um auch ein farbliches Gegengewicht zu den anderen zu schaffen. Der Mini hat eine Seitenlänge von 15 cm. Im großen Block hatte ich einen Spruch frei gequiltet, hier beschränkte ich mich auf das Wort Sonne, das ich in mehreren Sprachen aufgequiltet habe: Sonne, soleil, sole, sol, sun, солнце (Russisch).
 
 
 
Für den Mini Nummer 10 und damit den letzten hatte ich mich für das freie Maschinensticken entschieden, das wir vor längerer Zeit in einem von einer unserer Nähschwestern geführten Workshop geübt hatten. Dafür hatte ich mir ein Stück gefärbter Seide herausgesucht. Auch für das Vorbild hatte ich ein Stück gefärbte Seide verwendet.
 
 
Dieses liegt schon seit Ewigkeiten im Schrank. Die ältere Tochter hat ihn damals gebatikt. Lange habe ich das Tuch gehütet, doch nun schien die Zeit gekommen. Ich wählte einen Ausschnitt, auf dem ich Tulpen sah. Seht Ihr die Tulpen auch?
 
 
Ich habe dünnen Stoff dahinter gebügelt, alles in einen Stickrahmen gespannt und frei Umrisse und Flächen gestickt. Leider zog sich beim Bügeln alles zusammen. So wollte ich den Quilt nicht haben. Ich habe das Stück aber nicht entsorgt, sondern noch umgewidmet.
Also alles auf Anfang. Ich hatte noch ein Blume aus einem Gardinenstoff, von dem auch der Schmetterling des Originals war. Die bekam ihre Verwandlung durch das Sticken.
 
 
Das Grün wir hier ein wenig verfälscht wiedergegeben, es ist etwas  dunkler. Für den Stengel habe ich ebenfalls ein Rest Seide verwendet, vierfach gefaltet und frei aufgequiltet.
 
 
Die geschlossene Blüte ist nicht so geworden, wie ich wollte, bleibt jetzt aber so.  Der Mini ist 13,5 cm x 21,5 cm groß klein.
Den bestickten Blumenstoff habe ich beschnitten, um daraus AMC zu machen. Davon kann man immer welche brauchen, zum Beispiel für die Nähschwestern zum Geburtstag (oder andere Gelegenheiten).
 
 
 
Aus Resten eines vorherigen Minis ist eine weitere AMC entstanden.
 
 
Unten könnt Ihr erkennen, wie die Blumen-Stoffteile zusammenpassen.
 
 
Die Arbeit an den Minis hat mir großen Spaß gemacht. Nun sind alle Minis fertig und die Frage nach dem Layout stellt sich wieder. Mein Kunstkollege war von den Vorgaben ( 1 Meter hoch, maximal 1 Meter breit) irritiert und zum ersten Mal konnte er mir keinen wirklichen Rat geben.
Eine Idee kaspert mir im Kopf rum, bei der allerdings die genähten Blumen keine Rolle spielen. Zwei Tage gebe ich mir, dann muß die Entscheidung fallen.  Zu sehen, was wir als Gruppe schon alles gemacht haben und einen Ausschnitt davon auszuwählen, das war wie Memoiren, die man schreibt.
Mittlerweile hat auch Regina schon Fotos ihres Jahrzehntquilts gezeigt. Sie macht es auch sehr spannend, indem sie immer nur kleine Ausschnitte zeigt.
Nachher werde ich noch die Aufhänger der Minis befestigen. Bislang habe ich sie beim Annähen des Bindings  nicht berücksichtigt, da ich mir in dieser Frage nicht sicher war. Wenn das getan ist, zeige ich ein Gesamtbild aller Minis.
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    auch die letzten 2 Minis gefallen mir sehr gut...die AMC`s werden sicher viel Freude bereiten..
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ihr macht immer so tolle Sachen. Das sieht wirklich sehr schön aus
    LG Ramona

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra, da ist ja eine Menge, was du da kreiert hast. ich bin sehr gespannt auf deinen Quilt für die "10".
    Ich bin gespannt. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  4. Zunächst erstmal herzlichen Glückwunsch n deine Tochter. Das ist eine tolle Leistung.
    Und dein gelber Mini gefällt mir richtig gut! Das Gelb passt so wunderbar in diese Jahreszeit!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    herzlichen Glückwunsch an deine Tochter zur Deutschen Meisterin.
    Du warst wieder sehr kreativ und es sind tolle Dinge entstanden. Am allerbesten gefällt mir deine Tulpen-AMC.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    Du warst wieder mega kreativ, Minis und AMC's gefallen mir sehr. Toll, wie Du eine 'misslungene' noch rettest. Deiner Tochter herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch an deine Tochter für ihre großartigen Erfolge. Schön wenn die Trainingsarbeit sich auch in den Wettbewerben zeigt. Deine Minis sind echt künstlerisch, der Batikstoff mit den Tulpen sieht toll aus. Auch all die anderen Werke stehen sich gegenseitig die Schau.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  8. Du kannst gut frei Quilten, die Schrift ist ganz sauber und schön!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    du bist eine richtige Künstlerin, wie schön die Minis geworden sind, und das Quilting ist perfekt.
    Herzlichen Glückwunsch, eure Tochter ist ein tolles Mädel!
    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen