Montag, 25. April 2011

Von Täschchen und Taschen

... können Frauen wohl nicht genug bekommen. Anlaß für dieses kleine Kosmetiktäschchen nach einem abgewandelten Tildaschnitt war der 20.Geburtstag meiner älteren Tochter vergangene Woche. Sie hat die Stoffe ausgewählt und ich habe dann genäht. Sie hat nicht so viel für Verzierungen übrig, aber ganz so nackig wollte ich das Täschchen auch nicht lassen. Daher habe ich ein Stück Zackenlitze und eine Borte mit einem französischen Spruch aufgenäht. Zusätzlich, und um klar zu machen, wem das Täschchen gehört, habe ich mit der Maschine den Namen aufgestickt.
Auf der Rückseite habe ich die Maschine eine Reihe kleiner Tulpen sticken lassen. Nicht zu viel Schickschnack, aber doch ein wenig, damit das Täschchen nicht ganz so nüchtern aussieht. Im Gegensatz zum Geschenk für meine jüngere Tochter bekommt sie es ungefüllt. Aber ich denke, sie wird schon passende Dinge, die Frau eben so braucht, finden.

Jetzt eine Auswahl der Taschen, die bei mir im Gebrauch sind bzw. waren. In der folgenden Tasche transportiere ich immer die Dinge, die ich für meine Mittwochnähstunde mit den Kindern brauche. Genäht habe ich sie vor anderthalb Jahren. Den Zeitungsstoff hatte ich lange vorher gekauft und fand ihn ideal für den Einsatz als Tasche. Ihre Feuerprobe hat sie 2009 in Sainte-Marie-aux-Mines bestanden, denn sie ist sehr geräumig.

Nach dem gleichen Muster und auch als erste von beiden genäht ist die folgende Tasche. Sie ist kleiner als die erste und an einem Sonnabend beim Treffen der Quiltthür-Gruppe entstanden. Mir gefällt die Kombination der beiden Stoffe immer wieder. Allerdings ist diese Tasche weniger im Einsatz. Ich müßte mal noch einen Reißverschluß einnähen.

Diese Tasche mit Rosenstoffen war lange Zeit mein Favorit. Der Schnitt ist sehr einfach und in kleinerer Variante habe ich sie bestimmt acht Mal als Geburtstagsgeschenk für Klassenkameradinnen meiner Jüngsten genäht. Bei einem Rundgang über einen Flohmarkt wäre sie mir glatt von der Schulter weg abgekauft worden. Diese Tasche im Bargellomuster habe ich vor ca. acht oder neun Jahren genäht. Ich wollte zu dieser Zeit einfach mal das Muster ausprobieren, aber das Format hat mir nicht zugesagt und so ist eine Tasche daraus geworden. Ich habe sie sehr selten benutzt, denn auch hier fehlt mir ein ordentlicher Verschluß.Das Taschenmannequin ist übrigens meine Jüngste. Sie wollte aber nicht selber fotografiert werden. Sie hat ihre Arbeit wirklich gut gemacht und die Taschen gut in Szene gesetzt. Sie selbst profitiert ja auch immer von meinen Arbeiten. Jetzt soll es eine schwarze (!) Tasche werden, an die man dann Unmengen von bunten Ansteckern dranmachen kann. Mal schauen, wann ich dafür Zeit finde. Im Moment bin ich am Rotieren für den Ufo-Abbau bei Steffi, aber ich befürchte, ich werde nicht ganz fertig.

Nachher geht's ab zu Schwiegers in den Garten. Wir suchen dort traditionnell am Ostermontag Eier. Unterwegs sammeln wir unsere Goße ein, denn dafür fühlt sie sich nicht zu alt. Leider kann unser Großer, der heute seinen 23.Geburtstag (Himmel, wo sind die Jahre hin) feiert, nicht dabei sein. Er muß arbeiten. Bei Kaffee und Kuchen schwatzen wir dann über dies und das und genießen das schöne Wetter.

Heute Abend werde ich noch ein Stündchen ( oder zwei) nähen und die nächsten Tage planen, denn ich habe noch Ferien. Aber die Fenster habe eine Reinigung bitter nötig, Sachen müssen aussortiert werden, und im Garten muß ich auch noch einmal angreifen. Mein Mann muß morgen früh wieder auf Arbeit, für ihn sind die freien Tage vorbei.

Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne Osterzeit und seid ausgeruht bereit für neue Taten.

Liebe Grüße,Petruschka

Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    da hast Du ja eine tolle Taschenparade!
    Meine Fenster müssten auch mal geputzt werden, aber ich glaub ich warte bis der Blütenstaub vorüber ist. Bei uns ist ALLES gelb.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,

    deine Taschen gefallen mir, vor allem die mit dem Rosenmuster...und das erste Täschchen für deine Tochter...meine Tochter mag auch immer nicht soviel Schnörkel daran.
    Meine Fenster könnten auch schon wieder...und der Garten ist trocken und staubig und...und...ach es gibt ja immer irgendwie und wo....*lach*

    Liebe Grüßle und ne schöne Woche, wünscht dir
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    Deine Taschen sind richtig schön, das sind ja schon eine ganze Reihe.
    Ja, der Blütenstaub ist schon etwas lästig, erst die Bäume und Sträucher und jetzt die Rapsfelder. Aber wenn man rausschaut, sieht es einfach schön aus.
    Dir einen guten Start in die Woche und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen