Samstag, 9. November 2013

Farbklecks Nummer fünf

... führt zu meiner zweiten Handarbeitsleidenschaft, dem Sticken mit der Hand. Mit den wunderbaren Stickvorlagen von Ursula Schertz habe  ich vor 4 Jahren das Sticken wiederentdeckt .  Am liebsten arbeite ich Redworkmotive, wobei es nicht immer Rot sein muß.
Doch dann wollte ich außer den üblichen und einfachen Stickstichen noch andere lernen und besorgte mir entsprechende Bücher. In der Bibliothek hatten sie neben anderen ein sehr schönes und umfangreiches Werk. Nach geraumer Zeit konnte ich es bei Ebay ersteigern.
 

Nach einer Einleitung zur Geschichte, Motivübertragung und grundlegenden Kenntnissen werden die einzelnen Stiche auf jeweils einer A 4 Seite beschrieben und gezeigt. Es gibt Musterseiten, auf denen die zu Gruppen zusammengefaßten Stiche alle vertreten sind. Auf mehreren Seiten gibt es Musterzeichnungen, die  mit Hilfe der Erklärungen leicht nachzuarbeiten sind. Bewundernd schaue ich immer wieder auf die zauberhaften Arbeiten der Bändchenstickerei.  Seidenbänder habe ich schon einige, doch ich traue mich nicht so recht. Außerdem werden noch spezielle Sticktechniken, wie Nadelmalerei, Goldstickerei, Monogramme  und  Perlenstickerei vorgestellt. Besonders gut finde ich, daß es ein Register gibt. Schnell hat man so das Gesuchte gefunden.

Neben meinem Farbklecks Nummer  5 habe ich noch zwei andere Bücher zu  Stickstichen, die jedes für sich Stiche haben, die im oben vorgestellten nicht enthalten sind.
Und wie immer bisher bei den Farbklecksen gibt es eine kleine Auswahl an eigenen Produktionen.

 

AMC bieten immer eine gute Möglichkeit, Stickstiche zu testen. Hier nur eine kleine Auswahl an AMC, die in den letzten drei Jahren entstanden sind.
 
 
 
Wie Ihr hier sehen könnt, kann ich auch Kreuzstich. Allerdings mache ich das höchst selten. Meine Augen sind dafür nicht mehr die besten.
 
Nun noch ein Wort zur "Entführung aus dem Serail". Viele Eltern haben ihre Kinder begleitet. Einerseits aus Interesse, andrerseits, damit die lieben Kleinen (13-14 Jahre alt) spät Abends gut nach Hause kommen. Ich selbst höre gern klassische Musik und leihe mir immer mal eine CD aus. Leider komme ich aus Mangel an Gelegenheit und Begleitung nur selten ins Theater. Ich weiß nicht, warum man diese historisch angelegten Stücke, hier ein Singspiel, keine Oper, auf Teufel komm raus modernisieren und damit in meinen Augen verhunzen muß. Die nicht im Libretto enthaltenen Stellen stören mich da gar nicht mal, aber daß heutige Gossensprache und Jugendslang verwendet wird, kann ich nicht nachvollziehen. Auch die Pervertierung der sexuellen Bezüge haben mir nicht gefallen - und unseren Kindern auch nicht. Männer tragen Frauenkleider und Frauen Männerkleider. Es gab kein schönes Bühnenbild, nur eine mit goldener Folie bespannte Wand. Die Sänger machten ihre Arbeit, soweit ich das beurteilen kann, gut und bekamen auch viel Applaus. Das Orchester fand ich sehr gut. Die Musiklehrerin entschuldigte sich beinahe bei uns, daß sie die Idee hatte, mit den Kindern ins Theater zu gehen. Auch das Tochterkind machte auf der Heimfahrt ihrem Unmut Luft. Es ist also keine Generationsfrage. Dennoch lassen wir uns die Lust am Theater nicht nehmen und suchen wieder etwas für den Jahreswechsel heraus.
 
Zum Schluß will ich noch einmal auf die Verlosung der Stickerei und der 20 Stoffquadrate hinweisen. Wer dann noch teilnehmen möchte, sollte sich beeilen, denn schon am Sonntag, dem 10.11., gegen 20.00 Uhr wird ausgelost.
 
Ich wünsche Euch einen geruhsamen Sonntag.
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Wunderschöne AMC's hast du gemacht.
    Ich kann übrigens deinen Unmut über die modernen Inszenierungen sehr gut verstehen.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    wenn ich deine wundervoll gestickten AMC´s betrachte: du bist reif für die Bändchenstickerei. Trau dich, das wird bestimmt schön!
    Ins Theater oder besser in die Oper ginge ich auch gerne, es geht mir wie dir, wenig Gelegenheit und auch fehlende Zeit und Begleitung. Aber deinen Unmut kann ich verstehen, ich weiß auch nicht, was es bringen soll, wenn Alles modernisiert wird. Es kann passen, wie z.B. bei der behutsamen Moderne in Shakespeares "Viel Lärm um nichts", verfilmt mit Kenneth Branagh und Emma Thompson. Aber viele Verwandlungen sind einfach unverständlich und Unfug!!!
    Hab einen schönen Sonntag und viel Spass beim Los-Ziehen heute Abend.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petruschka,
    gestickte Sachen gefallen mir auch immer sehr gut, und Du hast ja schon eine Menge der Stickstiche ausprobiert.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,

    einen tollen Farbklecks zeigst du uns heut, mit deinen wunderschön gestickten AMCs. Ein tolles Farbenspiel. Ich bewundere alle die die Geduld zu den schönen Stickereien haben...

    Blumige Sonntagsgrüßle
    ♫•*(¯`v´¯)¸.•*✿ღ
    *◦.(¯`:✿!:´¯) ✿ღ
    *✿.(_.^._)*•.¸¸.•
    ______________
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Me encanta ese bordado aunque no sé bordar.Feliz domingo!!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Petra,
    vielen Dank für die Vorstellung der Bücher. Ich liebe ebenso außer PW noch das Handsticken aber diese Bücher kannte ich noch nicht. Am besten finde ich jedoch, daß sie auf deutsch sind.... und deine AMC´s zum ausprobieren der stiche sind ein Traum. Wunderschön.
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja aus, als hättest Du Dich wahrhaft von Grund auf an die Stickerei herangearbeitet. Ich bin da leider immer so sprunghaft, probiere nur das aus, was ich gerade für ein Projekt brauche. Für so etwas sind die AMC natürlich eine feine Sache. Man kann etwas ausprobieren und bleibt in der kleinen Fläche. Du hast sehr schöne AMC's gestickt, diese Knötichenranke ist der Hammer!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    Deine Stickereien sind ja ein wahrer Traum. Ich mag das Sticken auch sehr, es ist für mich so richtig gemütlich. Für das kommende Jahr habe auch ich vor, mehr zu sticken, natürlich verbunden mit em Erlernen neuer Stiche. Durch eine Nähfreundin in den USA bin ich auf ein Projekt gestoßen, CQJP 2014, wo ich mitmachen werde.
    Dir noch einen schönen Restsonntag und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen