Donnerstag, 27. Februar 2014

Gegensätze

... ziehen sich ja bekanntlich an. Schwarz und Weiß, heiß und kalt, sauer und lustig, fröhlich und traurig, groß und klein - die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen. "Gegensätze" hieß das erste Motto innerhalb eines Projektes, das "12 Künstlerinnen, 12 Herausforderungen, 12 Monate" heißt. Hier könnt Ihr mehr darüber erfahren und mehr davon sehen.
Meine erste Idee war ein Clown mit einem zweigeteilten Gesicht - einem fröhlichen und einem traurigen. Das alles sollte in Schwarz/Weiß gestaltet werden, um den Kontrast zu verstärken. Doch beim Durchblättern älterer Patchwork Professional Zeitschriften stieß ich auf einen faszinierenden Bericht über die Quilts der amerikanischen Artquilterin Kathleen Loomis. Zur Illustrierung ihrer Vorgehensweise und zum Nacharbeiten wurde auch ein Workshop angeboten. Ich suchte mir Stoffe und setzte mich an die Nähmaschine. In ein weißes und schwarzes rechteckiges Stoffstück habe ich in unregelmäßigen Abständen Schnitte gemacht und mit schmalen schwarzen und weißen oder bunten Streifen wieder zusammengenäht. Die beiden Probestücke sahen gar nicht so schlecht aus.
 
 
Aber mir gefiel nicht, wie ungleichmäßig groß die einzelnen Flächen geworden sind und vor allem störte mich auf der weißen Fläche der aus der Reihe tanzende blaue Streifen. Außerdem war die Fläche durch die vielen Schnitte sehr viel kleiner geworden, als ich sie wollte.
Und so entschloß ich mich, ein gerades Raster in Schwarz/Weiß zu arbeiten. Da ich noch schmale (1,5 cm Breite) farbige Streifen hatte, sollten sie eingearbeitet werden - in die schwarze Fläche ein gelber und in die weiße Fläche je ein roter, ein grüner und ein blauer Streifen. Und so sieht er aus, mein Quilt zum Thema "Gegensätze". Er ist im Übrigen 25,5 cm x 32,5 cm groß.
 
 
Der zuletzt eingesetzte und dadurch nicht unterbrochene gelbe Streifen im schwarzen Teil soll die Sonne symbolisieren, deren einzelner Strahl auch in die finstersten Ecken findet und dort Licht und Hoffnung verbreitet.
 
 
Die farbigen Streifen im weißen Teil versinnbildlichen Lebensfreude. Die Linien sind nicht ganz gerade, da sie in verschiedenen Stadien der Entstehung eingenäht wurden.
 
 
 Auf den Fotos kann man auch schon das Quilting erkennen. Ich hatte begonnen, senkrechte Linien zu quilten, habe aber ziemlich schnell gemerkt, daß das nicht gut aussieht. Die waagerecht gequilteten Linien unterstreichen das geometrisch anmutende Raster sehr gut.
 

Die schwarze Fläche habe ich mit schwarzem Garn und die weiße Fläche mit weißem Garn gequiltet. Interessant finde ich, daß die schwarzen Linien auf den weißen Streifen stärker hervortreten als die schwarzen Linien auf der weißen Fläche.
Auf der Rückseite hatte sich der Stoff ein wenig verschoben und dadurch entstand eine senkrecht verlaufende Falte. Doch die konnte ich durch das aufgebrachte Label gut kaschieren.
 

Es sieht aus, als ob rechts ein Teil fehlen würde.  Aber der weiße Rand wird durch das Fotografieren fast unsichtbar. Oben habe ich zwei kleine Ecken angebracht, wo ich dann den Quilt aufhängen kann. Denn anstelle eines großen sollen dann 12 kleine hängen. Wo genau, wird sich dann ergeben.


Denn wie der Projektname schon besagt, dauert es 12 Monate, gibt es jeden Monat ein neues Motto und arbeiten 12 Quilterinnen jeweils einen Quilt dazu. Wer mehr dazu erfahren und sehen will, hier habt Ihr die Gelegenheit dazu.

Für mich scheint der Februar, obwohl ja zwei bzw. drei Tage kürzer als alle anderen, ein äußerst fruchtbarer Monat zu sein, denn zwei weitere Herausforderungen wurden fristgerecht ;-)) gemeistert. Doch die Ergebnisse davon zeige ich in späteren Posts.

Petruschka

Kommentare:

  1. Du hast das Thema sehr gut umgesetzt, finde ich echt durchdacht.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    deine Umsetzung hat so viele schöne und weiterführende Gedanken...was mir gefällt an diesem Projekt (unter vielen anderen "Sachen"). Schön!!! Freu mich auf März...
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  3. Also ich finde die Arbeit auf dem ersten Foto auch sehr gut. Wenn man etwas anderes vor dem inneren Auge hat, ist man nicht zufrieden. Deine Arbeit hat das Thema sehr gut getroffen.
    Bist du auch so gespannt, was der März bringt?
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,

    ... deine Umsetzung ist einfach super...es hat eine tolle Wirkung....jedoch hätten mir deine Probestücke auch gefallen.
    Auch dein rückwärtiges Label find ich toll...(meines ist leider etwas misslungen, drum hab ich s nicht gezeigt)... ;-)

    ༺❤༻
    Herzl. Gruß und eine schöne Restwoche,
    wünscht dir
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    beides zauberschöne Arbeiten, ich finde die unfertige Version fröhlicher..
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    wie ich solche Arbeiten wie die Deine liebe. Du hast das Thema perfekt umgesetzt.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Arbeit,gefällt mir sehr gut!
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra,
    da ist Dir eine tolle Interpretation des Themas gelungen. Und mit Deinen Erläuterungen zur Bedeutung der Teile und Farben wirkt der kleine Quilt noch mal so gut. Mir gefällt die Idee mit dem querlaufenden Quilting besonders gut. Ein richtig gut gelungenes Kunstwerk!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    gab es bei den 12 Quilts nicht ganz und gar einen lachenden und weinenden Clown? Oder so eine ähnliche Arbeit? Dein Quilt finde ich klasse, auch Deine Gedanken, die Du dazu hattest. Aber ich muss sagen, Dein Probestück finde ich noch ein Stückchen schöner... ;-) Aber so ist das mit dem Geschmack.
    Ich bin schon auf die Umsetzung des nächsten Themas gespannt, da hast Du Dir was Schönes ausgedacht.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra!
    Auch ich bin begeistert von Deiner Arbeit, finde aber auch die bunte Arbeit gelungener. L.G. AnThon

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Petra, ein gelungenes Projekt zum Thema! Aber verwerfe das erste bitte nicht, ich finde es noch spannender. Bis morgen viele Grüße von ReLa.

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht einfach toll aus, total klasse!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Petra,
    Deine Arbeiten sind wieder etwas ganz Besonderes. Ich mag sie beide, jedes Teil hat auf seine Weise etwas Ungewöhnliches. Ihr habt ein sehr spannendes Projekt begonnen und ich freue mich aus all das was noch kommt.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Petra,
    du hast das Thema perfekt umgesetzt! Deine Arbeiten sind sehr gelungen...
    GLG aus Italien
    Deborah

    AntwortenLöschen
  15. Wow, liebe Petra, wunderwunderbar .... du bist genau die richtige für dieses tolle Projekt, eine wahre Künstlerin!!!!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  16. Eine ganz tolle Umsetzung des Themas ... man merkt halt die Künstlerin in Dir!

    LG Grit

    AntwortenLöschen