Sonntag, 23. Februar 2014

Zwischendurch immer mal wieder

...  arbeite ich an den Blöcken, die ich zum Kurs Oberflächengestaltung zusammen mit einigen QuilThuererinnen im Juni vergangenen Jahres in Wahlsdorf begonnen habe. So nach und nach werden sie fertig und ebenso nach und nach werde ich sie zeigen.
 
Vor Ort hatte für die Hauptstoffe zwei Batikstoffe in Türkis und Dunkelgrün gewählt. Dazu kamen noch kleinere Seidenstücke in den beiden Farben. Außerdem hatte ich ein Stück dunklen violetten Stoffes dabei.
 
Nachfolgendes Bild ist der Ausgangspunkt für die Weiterverarbeitung. Ich hatte den türkisfarbenen Stoff auf ein wasserlösliches Vlies gelegt, ein Gitter genäht und anschließend bin ich mit dem Bügeleisen dicht darüber gegangen. Der Stoff zog sich zusammen, wurde sozusagen gecrasht. Das Stück teilte ich in ungleich große Teile und brachte sie in Paspeltechnik auf die zuvor in geschwungener Linie zusammengenähten Stoffe.
 
 
Das violette Gespinst auf der echten Seite stellt uns die Kursleiterin zur Verfügung. Durch eine gefärbte Pulpe zum Papierschöpfen wird ein Stück Mull gezogen. Daran bleiben dann Teile der Pulpe hängen und so ergibt sich ein seht bizarres Gebilde. Auf dem Bild sind es eigentlich drei Teile, alle festgepinnt mit Stecknadeln. Mit diesem Teil fuhr ich dann nach Hause, wo es bis zu den Herbstferien verblieb.
 
Zu diesem Zeitpunkt entschied ich mich dann, nur den mittleren Teil auf dem Top zu belassen. Es erinnerte mich nunmehr an einen Baum und so nahm ich die Filznadel und ein wenig Wolle und filzte einen Baumstamm, der dann auch festgequiltet wurde.
 

Den oberen Teil, die Krone sozusagen,  habe ich mit Knötchenstichen verziert. Die freien Flächen habe ich frei gelassen. Ich wollte die Zartheit des Gebildes nicht zerstören, da mir der Baum ein wenig verwunschen aussieht.



Der linke Teil sah noch ziemlich nackt aus. Ich hatte nur in kurzem Abstand um die gecrashten Rechtecke gequiltet.


Mit Seidenmalfarbe färbte ich kleinere Stücke Baumwollspitze ein. Und als ich so mit den Stücken herumspielte und mehrere Möglichkeiten probierte, um den Platz bestmöglich zu nutzen, kam mir eine Feengestalt unter, die ich am Ende auch festnähte.

 
Und so sieht nun der ganze Block aus.
 

Der Block mißt ca. 25 cm an jeder Seite. Das endgültige Maß wird erst nach Fertigstellung aller sechs Blöcke feststehen und bis dahin warte ich auch mit dem Binding. Hier schon mal ein kleiner Aus/Einblick auf einen weiteren Block.
 

Im Übrigen ist mein kleiner, noch geheimer Quilt nun fertig und er gefällt mir super gut. Doch, Ihr wißt, erst am 26. wird das Geheimnis gelüftet.
 
Kein Geheimnis ist, daß in Thüringen morgen wieder die Schule beginnt. Es waren zwar keine wirklichen Winterferien, aber danach fragt ja keiner. Deshalb hier nur noch ein kurzer Gruß in die Bloggerwelt. Habt einen schönen Wochenbeginn!
 
Petruschka


Kommentare:

  1. Hallo Petruschka,
    das sieht wahrhaft geheimnisvoll aus! Ich bewundere die Menschen, die mit Stoff tatsächlich Kunst gestalten können. Das ist mir irgendwie verwehrt. Solche Dinge SEHE ich gar nicht in dem Stoff :-) Aber ich freue mich immer, wenn solche filigranen Dinge zu sehen sind.
    Guten Start in die Schulwoche
    Valomea

    AntwortenLöschen

  2. Hello, Petruschka.

      Attractive works.
      You are the excellent artist.

      I thank for your usual and hearty support.
      Have a good week.  
      From Japan, ruma ❃

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra,

    das sieht so wunderschön aus!!!!!! Wie in einem Märchenwald..........ich liebe Märchen!

    Liebe Grüße
    Angi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,

    was für eine außergewöhnliche Arbeit. So schön....Da hast du ein wahres Meisterwerk geschaffen. Ich freue mich schon auf das Gesamtbild.:-)

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Sieht das toll aus und die Farben... wunderbar.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Arbeit,wunderbar.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,

    ein außergewöhnliches Experiment hast du gemacht...die ein klasse Ergebnis ergeben haben...Bin gespannt, wie es damit weiter geht...

    Liebe Grüße und einen guten Schulbeginn,
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    da hast Du ja einen echte Wunschbaum im Feenzauberland geschaffen. Dein kleines Teilchen sieht schon jetzt ganz toll aus und ich bin auf die Fortsetzung sehr gespannt. Ich wünsche Dir einen schönen Schulbeginn.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    ich bewundere so freie Experimentierer, das fehlt mir...und dein Ergebnis ist sehr schön, zauberhaft und versponnen und ein wenig geheimnisvoll.
    Freu mich auf den 26-sten.
    Hab einen guten Start...
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  10. Sehr kreativ bist du gewesen. Dein Baum sieht wirklich richtig verwunschen aus. In so ein Stoffbild kann man unheimlich viel "hineindenken".
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  11. Sehr kreativ warst du dieses Mal. Ich sehe auf deinem Quilt auch eine Waldfee. Gefällt mir sehr gut. LG Brigitte

    AntwortenLöschen