Sonntag, 11. Mai 2014

Dunkelrot, Dunkelblau und Schwarz

... war die Antwort auf die Frage nach den Lieblingsfarben der zu Beschenkenden. Das Tochterkind war zur Konfirmation eingeladen. Sie nimmt, wenn sie unterwegs ist, immer ihr kleines Kissen mit und so wollte ich der Konfirmandin auch eins nähen,  besser, einen Kissenbezug. Natürlich gibt es immer das Kissen dazu ;-). 
 
 
Zur Konfirmation paßt ein christliches Thema. So wählte ich das Motiv der Jakobsleiter. (Ob die Beschenkte das allerdings weiß, entzieht sich meiner Kenntnis.) Das innere Motiv ist 30 cm groß. Nach dem schwarzen Zwischenstreifen habe ich den Randstreifen mit verschieden breiten roten und schwarzen Streifen gestaltet.
Dafür habe ich wieder Quadrate aus dem Stoffabo verarbeitet. Die Ecken sind Stundenglasblöcke - durch das Aufstellen erkennt man diese nicht mehr richtig. Ich hatte so viele Streifen geschnitten und zusammengenäht, daß es sogar noch für einen Streifen auf der Rückseite reichte.
 

Natürlich ist die Rückseite auch aus einem sattroten Stoff, auch wenn er hier eher pink aussieht. Außerdem bekam das Kissen ein kleines Label.


Gequiltet habe ich sehr sparsam. Gerade mal die Diagonalen der Viererblöcke, im Nahtschatten der Dreiecke und drei Runden in den Streifen. Insgesamt ist das Kissen 50 cm x 50 cm groß.

 
Außerdem habe ich eine AMC mit unseren Grüßen  und besten Wünschen für ihr zukünftiges Leben dazugelegt.
 
Liebe Grüße zum Muttertag gab es dann am Nachmittag. Das Tochterkind hatte kleine Küchlein gebacken und wollte sie liebevoll auf dem Kuchenteller servieren. Nur, sie ließen sich nicht aus der Form nehmen: Sie hatte vergessen, die Förmchen einzufetten. So gab es sie eben in der Form.
 

Die Blumen zum Muttertag habe ich mir selbst geholt - aus dem Garten. Die ersten Pfingstrosen haben schon ihre Knospen geöffnet und da wie einige Pflanzen davon haben, durften ein paar mit nach Hause.


Sie duften zwar nicht so intensiv wie die Junirosen, aber ich mag die Farbe sehr und so haben wir alle etwas davon.
 
Passend zum Muttertag habe ich den Text eines Liedes von Céline Dion  übersetzt. Sigrid hat mich auf die Idee gebracht, als sie das Lied von ZAZ präsentierte. Als wir im vergangenen Jahr in Frankreich im Urlaub waren, bin ich auf eine (damals) neue französischsprachige CD von Céline Dion aufmerksam geworden und habe sie gekauft. Ich glaube, ich habe sie schon mehrfach  erwähnt.
Im Booklet ist zu einigen Texten eine kleine Zeichnung. Zum erwähnten Lied gibt es folgende Zeichnung.
 
 

 Diejenige, die mich alles gelehrt hat

 Ich frage mich, woran sie denkt
Wenn sie sich in ihr Schweigen zurückzieht
Ob sie in ihren Augen meine Augen sieht
Ob ihre Vergangenheit glücklicher war
                                                Erinnert sie sich an die zerbrechlichen Tage
An alle diese Reisen, die sie in Gedanken gemacht hat
Wie viele Träume, wie viele Zweifel
Und wie viele Solperfallen auf ihrem Weg

 Und selbst wenn ich mich in den Nächten verliere
Sind die Rollen heute umgekehrt
So ist das Spiel des Lebens
Ich wache über diejenige, die mich alles gelehrt hat
Und selbst wenn ich mich verliere
                                                 Unter einer für mich viel zu großen Sonne
Das ist das Spiel des Lebens
Ich wache über diejenige, die mich alles gelehrt hat

 Ich sehe sie von hinten gehen
Das Rosa des Sommers auf ihrer Haut
Ich weiß, daß sie im Licht
Dem Weg meines Vaters folgt
Sie glaubt mich weit, doch ich bin so nah
                                            Die Vergangenheit holt mich ein: das Bedauern
Ein Flugzeug, ein Hotel, ein Abschied auf einem Bahnhofsteig
Oft denke ich an sie, um wieder zu mir zu finden

 Und selbst wenn ich mich in den Nächten verliere
Sind die Rollen heute umgekehrt
So ist das Spiel des Lebens
Ich wache über diejenige, die mich alles gelehrt hat
Und selbst wenn ich mich verliere
                                                Unter einer für mich viel zu großen Sonne
Das ist das Spiel des Lebens
Ich wache über diejenige, die mich alles gelehrt hat

                                                                Zum Ozean getragen,
im Licht der Welt.
Getragen vom Wind,
fällt meine Kindheit von mir ab.

                                          Und selbst wenn ich mich in den Nächten verliere
Sind die Rollen heute umgekehrt
So ist das Spiel des Lebens
Ich wache über diejenige, die mich alles gelehrt hat
Und selbst wenn ich mich verliere
Unter einer für mich viel zu großen Sonne
Das ist das Spiel des Lebens
                                          Ich wache über diejenige, die mich alles gelehrt hat.
 
                                                           Text: Nina Bouraoui           Musik: Jaques Veneruso
 
Vielleicht mögt ihr euch auch das Video dazu ansehen. Es ist wirklich sehr berührend. Ich stehe jedes Mal in Tränen, sowohl beim Hören und erst recht beim Sehen, muß ich doch immer an meine Mutti denken, die im vergangenen August starb. Céline selbst ist das jüngste Kind von 14 !!!.
 
Und noch eine Info zu Céline Dion, da gestern Abend der Eurovision Song Contest war: Zu Zeiten, als diese Veranstaltung noch Grand Prix d'Eurovision de la Chanson war, gewann Céline Dion 1988 den Grand Prix für die Schweiz, mit einem französischsprachigen Lied.
 
So, genug Text für heute. Nächste Woche ist das Kind zu zwei Feiern eingeladen. Keine Frage, es werden Kissen genäht. Und deshalb geht es jetzt wieder ins Nähzimmer.
 
Ich wünsche allen einen schönen Wochenbeginn.
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    danke für das Lied, besser: den Liedtext! Das war eine wunderbare Muttertagsfreude.
    Ein tolles Kissen hast Du genäht. Das ist eine super Geschenkidee. Da kann man fast nicht schief liegen.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kissen ist wunderschön geworden und besticht durch die Farben, die immer ein Renner sind! und deine passende AMC ist auch sehr originell. Die Beschenkte wird sich bestimmt freuen. -
    Tolle (zeitige) Pfingstrosen hast du. Unsere haben wenn überhaupt bisher nur ansatzweise Knospen dran ...
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    also für uns Insiderinnen ist die Jakobsleiter mit dem religiösen Bezug natürlich sofort erkennbar. ich finde, du hast mit dem Kissen ein wunderschönes Geschenk genäht, ach, und bei dem Gedicht musste ich ja direkt Tränen wegblinzeln ;-) Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    das Kissen ist klasse geworden und die beschenkte wird sich darüber sehr freuen. Dein Muttertagskuchen ist ja herzallerliebst.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    eine wunderbare Kissenhülle hast du genäht. Vielen Dank für die Übersetzung. Es ist wirklich ein sehr berührender Text. Erstaunlich ist, wenn eins von 14 Kindern solche Worte für die Mutter findet.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  6. Dank Dir für die schöne Übersetzung. LG Heike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,

    das Kissen ist ne Wucht...die Freundin deiner Tochter wird sich sehr darüber freuen.
    Die Übersetzung ist sehr berührend, ....danke dir dafür.

    Herzlichst Klaudia

    AntwortenLöschen
  8. Also mir würde das Kissen auch gut gefallen, schöne Farbkombination, das rot leuchtet so schön in Kombination mit schwarz.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, was für eine tolle Idee mit dem Kissen. Und wie durchdacht. Es wirklich gelungen.
    Aber der Clou ist der Liedtext. Sehr berührend.
    Liebe Grüße, anngles.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und vielen Dank für den tollen Bericht und das Video. Wieder mal typisch Petra. Auch mir standen die Tränen in den Augen in Erinnerung an meine Mutti, die schon so lange nicht mehr da ist. Ich habe zwar nie ein Lied für sie gesungen, aber dass wir sie geliebt haben, dass hat sie gespürt, immer. Grüße von R.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra,
    wenn ich deinen Post lese und von all dem, was du schreibst so berührt bin, wenn ich in Ruhe den Liedtext lese und...wenn ich denn wieder "gewappnet" bin, mir auch das Lied anhören werde, dann weiß ich auch, warum ich blogge...wegen dieser Momente. Danke!
    Hab noch eine gute Woche und bis bald.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das rote Kissen gefällt mir sehr, das Muster werde ich mal in meinem Kopf abspeichern:-))
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Petra,
    das ist ein wunderschöner Post, der mich wirklich sehr berührt hat. Ich konnte meine Tränen auch nicht zurück halten.
    Danke für die Übersetzung.
    Dein Kissen ist auch sehr schön, soll ja nicht unbeachtet bleiben ;-)
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen