Freitag, 16. Mai 2014

Q wie

... Quadriga, Quadrillion (das ist eine 1 mit 24 Nullen!!!), Queue oder, Fans von Kreuzworträtseln aufmerksam zugehört, Quipu. Das ist eine  Knotenschnur der Inkas, die als Schriftersatz diente. In aller Politiker Munde ist die Quotenregelung und passend dazu gibt es einen lateinischen Ausdruck, der da heißt: Quod licet iovi, non licet bovi. Ins Deutsche übersetzt bedeutet dies: Was Jupiter erlaubt ist, ist nicht dem Ochsen erlaubt. Sprich, einer höhergestellten Person werden größere Freiheiten zugestanden. Quivive (französisch: auf der Hut sein) und natürlich Quilt. Das Fremdwörterbuch bietet doch mehr Möglichkeiten, als man sich für Q vorstellen könnte. Ich habe mich für Q wie Qualle entschieden.
 

Die Qualle habe ich aus einem transparenten Klebevlies gearbeitet. Ich finde Quallen ja eher abstoßend. Aber es mich gereizt, auf der kleinen Fläche einer AMC  die Verschnitttechnik nach Bernadette Mayr probieren zu können. Den Rest orangefarbenen Stoff fand ich sehr gut geeignet, um Korallen darzustellen.
 

Klaudia hat sich für Q wie Quadrate entschieden. In diesem Monat hatte sie nicht so die zündende Idee. Nichtsdestotrotz hat sie eine ansprechende Karte gestaltet.


Den einen und anderen Stoff erkenne ich von früheren Gelegenheiten (Geschenken, Rückseiten) wieder ;-)).
 
Meine erster Gedanke ging in Richtung Q wie Quelle. Im vergangenen Jahr waren wir in der Bourgogne im Urlaub und sind unter anderem zur Seinequelle gefahren. Durch die schwere Krankheit und den Tod meiner Mutter habe ich die Urlaubsfotos gar nicht weiter bearbeitet. Nun habe ich wenigstens die von der Quelle der Seine hervorgekramt. Schon  1996 waren wir an der Seinequelle, lag sie doch zu der Zeit nur 10 km von unserer Unterkunft entfernt.
Jeder noch so berühmte/lange/breite Fluß fängt ja bekanntlich klein an.
 
 
Zugegeben, das kann jede beliebige Pfütze sein ;-). Die Seine ist an der Mündung, wenn sie sich in den Atlantik wirft (so sagt der Franzose), 776 km lang.  Und obwohl sie 30 km  nordwestlich von Dijon entspringt und damit weit weg von Paris, gehört die Quelle seit 1864 der Stadt Paris. Kaiser Napoleon der III. war damals Machthaber.
 
 
Auf der Plakette an der Seite steht sinngemäß, daß die Stadt Paris der Seine den erworbenen Reichtum verdankt. Mittlerweile hat die Stadt aber das Interesse verloren und das Terrain der Region Bourgogne zurückgegeben.
1865 wurde eine künstliche Grotte errichtet, um die Hauptquelle zu schützen, und die Statue einer Nymphe aufgestellt, die den Fluss symbolisieren soll.
 
 
Und am Boden der Grotte liegen natürlich kleine Geldstücke. Wir haben auch eins hineingeworfen. Aber ob wir dann ein drittes Mal wiederkommen werden?
 
 
Die Quelle liegt in einem parkähnlichen Gelände, das zum Spazieren einlädt, was wir auch gern gemacht haben.
 
 
Und zum Schluß hätte ich noch ein Q wie ... , nämlich Q wie quietschbunt. Auch dieses Foto ist ein Souvenir aus dem letztjährigen Frankreichurlaub.
 

Diese Macarons hatten es uns angetan. Diese wirklich quietschbunten Dinger sind meistens so süß wie die Farben es vermuten lassen. Aber probieren mußten wir sie. Eins haben wir jedenfalls dabei gelernt: Man sollte sie nicht allzu lange liegen lassen.
 
Weit weg bin ich jetzt vom Q wie Qualle gekommen. Aber es war schön für mich, die Urlaubserinnerungen wieder aufleben zu lassen. Dieses Jahr verbringen wir den Sommerurlaub in Deutschland ;.).  Und Ihr so?
 
Habt ein schönes Wochenende!
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    also doch kein Quirl... ;-) Deine Qualle finde ich sehr gelungen und die Idee, den Hintergrund in der Technik von B. Mayr zu gestalten, finde ich klasse. Aber auch Klaudias AMC finde ich sehr gut. Deine Erzählung zu Eurem Urlaub und der Quelle der Seine fand ich sehr interessant und die Q-AMC war eine gute Gelegenheit, den Urlaub noch einmal Revue passieren zu lassen.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  2. ...wieder was gelernt fürs Kreuzworträtsel und die AMC `s sehen zauberschön aus..
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    hach, wie ich sie liebe, deine Posts!!!! Ein ganz wunderbares Thema hast du aus dem Q gemacht, ein Spazierganz für uns leser, vielen Dank. Deine letzten Berichte, die ich auch noch nicht kannte, konnte ich heute endlich in Ruhe ansehen, danke für deine tollen Fotos.
    Viele Grüße aus Berlin von Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    ich mag auch keine Quallen, aber diese hier ist wirklich sehr hübsch und ihr habt wieder einen tollen Tausch gemacht. Dein Urlaubsbericht ist sehr interessant und informativ. Vielen Dank dafür.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    Quallen finde ich auch eklig, aber du hast eine tolle Karte genäht. Deinen Post zu lesen war wieder einmal sehr lehrreich. Außerdem hat er Erinnerungen an einen längst vergangenen Frankreichurlaub in mir heraufbeschworen. Wir waren auch einmal in der Gegend mit einem Boot auf den Kanälen. Da habe ich mal erlebt wie die Franzosen Muttertag feiern mit Feuerwerk am Abend und einem wunderschönen Fest.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    deine Qualle ist wunderschön, so zart und durchscheinend wie sie wirklich sind. Mögen tut sie keiner, aber sie bewegen sich schon sehr elegant im Wasser. Die in Australien bräuchte ich allerdings nu gar nicht.
    Vielen Dank auch für deine Seine-Quelle-Geschichte, es hat Spaß gemacht mit dir nach Frankreich zu reisen. Und die Macarons sehen wirklich heiß aus!!!
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,

    nun durfte ich soeben, deine Qualle in den Händen halten und bewundern...sie ist dir wirklich sehr gelungen.....und auch den Hintergrund find ich klasse. Herzlichen Dank, auch für das Mitnehmen auf die Reise nach Frankreich..

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    auf der Seite von Klaudia habe ich dein Kunstwerk die Qualle bewundert und natürlich auf deine Seite geklickt. Gerne werde ich mich künftig näher bei dir umsehen.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes WE.
    Sadie

    AntwortenLöschen