Montag, 8. September 2014

Ein neuer Montag

... bedeutet neue Blöcke beim Tula Pink Projekt. Dieses Mal hatte ich Schwierigkeiten in zweierlei Hinsicht. Zum Einen wollte es mit der Konzentration beim Nähen nicht so richtig klappen - einige Male habe ich rückwärts genäht. Das beste Beispiel ist Block 30 (nein, ich lasse mich hier jetzt nicht über die Schwächen aus).
 

Der Wechsel von hellen und dunklen Streifen erinnert  an Gitterstäbe im Gefängnis, weswegen der Block auch "Ins Netz gegangen" heißt. 

 
Block 32 bot etwas mehr Abwechslung. Der Käferstoff im Original ist schon mehrfach verwendet worden. Mir gefällt er sehr gut - aber leider habe ich keine Tula Pink Stoffe. Vielleicht auch gut so, denn so muß man eben selbst kreativ werden ;-).
 
 
Hier habe schon einige Zeit zur Namensfindung gebraucht (zweite Hürde). Da die mittleren Quadrate mich an ein Fußbodenmuster erinnern und man wie von oben durch eine Luke hinabschauen kann, heißt der Block jetzt "Unter Deck".
 

Und wie immer zum Schluß beide Blöcke zusammen.
 
 
Neben den beiden Tula Blöcken habe ich diese Woche nicht viel genäht. Kleinigkeiten für eine Schuleinführung und einen Geburtstag wurden fertig.
Für ein Karatemädchen, das jetzt in die Schule kam, hat meine Tochter eine kleine Zuckertüte gepackt. Obendrauf sollte ein Kuschel-Smiley. Dafür habe ich (mit Erlaubnis des Tochterkindes) einen Kuschelmond aufgetrennt und aus der Rückseite zwei Kreise ausgeschnitten.
 

Augen und Mund sind aus Filz, den ich mit Vliesofix verstärkt und mit der Maschine aufgenäht habe. Gestopft habe ich den Smiley mit Teilen der Füllung der Sonne.
Am Freitag hatte eine Kollegin Geburtstag. Wir teilen seit mehreren Jahren den Vorbereitungsraum und sind bei vielen Dingen gleicher Meinung. Nachdem sie im vergangenen Jahr ernsthaft erkrankte, trinkt sie keinen Kaffee mehr. Nun hat sie sich durch viele Teesorten gekostet und sicher einen großen Vorrat zu Hause. Damit sie zukünftig eine Auswahl für die Arbeit mitnehmen kann, habe ich ihr einen praktischen Teebeutelspeicher gewerkelt.


Dafür nutzte ich eine Bordüre, die schon längere Zeit auf den richtigen Moment wartete. Innen hat die Tasche vier Fächer, die ich natürlich auch mit Teebeuteln aus dem eigenen Vorrat füllte.
 
 
Dazu gab es noch eine Packung Tee.
 
Für die nächsten Abende steht mir noch Binding annähen bevor. Die Blöcke zur Oberflächengestaltung sind ja schon länger fertig und sollen nun zu einem fertigen Objekt werden. Denn am Freitag fahren einige Mitglieder unserer QuilThuerer zu einem weiteren Kurs nach Wahlsdorf, wo wir im vergangenen Jahr eben diese Blöcke begonnen hatten. Und da will ich den fertigen Quilt zeigen.
Dann fange ich eben mal an.
 
Petruschka


Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    deine Tula-Pink-Blöcke gefallen mir gut und sie haben schöne Namen! Der Kuschelsmiley ist ja niedlich, aber als bekennender Debbie-Mumm-Fan gefällt mir natürlich der Teebeutelbehälter ganz besonders gut. Ich sehe diese alten Stöffchen so gerne und noch viel lieber so kreativ verarbeitet.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    "unter Deck" ist ja ein witziger Name für diesen Block. Ich fand auch Mariannes Assoziation "Fernseher" so hübsch, es ist immer wieder erstaunlich, was wir so hinter den Mustern sehen!
    Das Teebeutelmäppchen ist natürlich auch mein Favorit - als bekennende Teetrinkerin. Ich hatte vor geraumer Zeit eins gewonnen und dachte im ersten Moment, dass es zwar total süß ist, aber man es wohl nicht benutzt - weit gefehlt! Es ist jetzt immer mit mir unterwegs und hat mir schon öfter einen Teebeutel gespendet, wo kein gescheiter war! *lach*
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    schöne Blöcke für den Tula Pink hast du genäht und die Namen sind ja witzig. So einen Smiley könnte ich auch mal nähen, denn das wäre ein goldiges Mitbringsel. Ich trau es mich fast nicht zu schreiben, aber Tee ist für mich "Strafe", aber als Geschenk für Teetrinker ist so ein Behälter sicher klasse.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra, der Stoff mit den Kreisen, den Du "unter Deck" genannt hast, erinnert mich daran, dass es in meiner Kindheit immer so Plastikkreise gab in allen Farben, die man dann so zusammenstecken konnte. Genauso sehen die Kreise auf Deinem Stoff aus. Lustig.
    Das Geschenk für Deine Arbeitskollegin finde ich sehr persönlich und sehr schön. Der Stoff ist der Hit!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra, das sieht ja alles wieder zauberhaft aus. Deine Arbeitskollegin hat sich bestimmt gefreut. Liebe Gruessle, Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    wunderschöne Blöcke und tolle Namen.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra, tolle Blöcke mit schön ausgewählten Stoffen hast Du genäht, sie gefallen mir sehr.
    Ich liebe ja die alten Debbie-Mumm Stoffe, so gefällt mir natürlich das Täschchen für die Teebeutel ganz besonders gut.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra,
    tolle Namen, hast du dir für die neuen Tula Blöcke ausgedacht....und dein Teebeuteltäschchen find ich ein originelles Geschenk!

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    dein Teebeutelspeicher ist eine tolle Idee und sieht hübsch aus...die blauen Blöcke komm ich mal mopsen :o))
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Petra! " Ins Netz gegangen" ist ein toller Titel für diesen Block. Dein Teetäschchen ist toll und wird deiner Kollegin sicher gefallen. LG Brigitte

    AntwortenLöschen