Samstag, 14. März 2015

Die Herausforderung war

..., einen zweiteiligen Quilt zum Thema "Kontraste" zu nähen. Die Größe und das Motiv blieb jeder von uns QuilThuerern selbst überlassen. Beim ersten Termin im Januar war ich dabei und hatte schon eine konkrete Idee, die ich da schon umzusetzen begann. Der zweite Termin fand ohne mich statt - wir waren in dieser Zeit in Zürich. Vergangenen Sonnabend war nun der dritte Termin und da hatten einige ihren Quilt schon fertig - ich hatte meinen nur gesandwicht. Nach Beratung mit meinen Nähschwestern wußte ich dann auch, wie ich meinen beiden Teile quilten soll. Nun sind sie fertig und können gezeigt werden.
 

Im Zuge meines kontinuierlichen Abbaus der Aboquadrate hatte ich viele einfarbige Quadrate herausgesucht. Jeweils mehrere Quadrate einer Farbe sollten in einen schwarzen und einen weißen Hintergrund eingepatcht werden, um die Auswirkungen der umgebenden Farbe auf die bunten Stoffe deutlich zu machen. Das sollte der eigentliche Kontrast sein. Beschränkt habe ich mich auf jeweils drei Abstufungen für jede Farbe. Infolge eines Denkfehlers sind jedoch die in den schwarzen Stoff eingepatchten Stoffe viel kleiner als die in den weißen Stoff eingepatchten. Aber, wie heißt es doch so schön, kein Schaden ohne Nutzen - so habe ich einen weiteren Kontrast hineingebracht ;-)). Zudem habe ich die Reihenfolge spiegelverkehrt angelegt, sodaß die jeweils dunkelsten Farben aneinanderstoßen, um die Wirkung zu verstärken. Im weiteren Sinne wäre das ein weiterer Kontrast.
Klar wußte ich schon vorher, daß die hellen Stoffe im weißen Hintergrund dunkler wirken und die dunklen Stoffe im weißen Hintergrund heller.
 
 
Gequiltet habe ich eckige Mäander, mit weißem Garn in den Felder mit dem weißem Hintergrund und mit schwarzem Garn in den schwarzen Hintergrund, so wie ich auch die Farbe des Bindings auf die Hintergrundfarbe abgestimmt habe. Mehr Kontrast wäre dann doch zuviel des Guten gewesen.
 


Der weiße Teil des Quilts ist 23 cm breit, der schwarze 14 cm. Die Höhe beider Teile beträgt 56 cm. Sie können auch einzeln gehängt werden, wirken aber doch nur zusammen. Wie die anderen das Thema umgesetzt haben, könnt Ihr demnächst auf unserem Blog sehen. Das nächste Thema steht bereits fest, doch dazu später mehr.
Am nächsten Sonntag treffen wir uns zur Eröffnung unserer zweiten Ausstellung. Sie findet in Bettenhausen im Gasthof "Zum grünen Baum" statt und beginnt gegen 13.00 Uhr. Die Ausstellung wird bis zum 30.Juni gezeigt. Bettenhausen ist ein kleiner Ort in der Nähe von Meiningen. Ihr seid herzlich eingeladen.
Nun werde ich eine große Blogrunde drehen. Zuviel zu tun und zu wenig Zeit für eigene Sachen war in den vergangenen Tagen. Auch wenn die Prüfungsfragen noch zu beenden sind, will ich doch heute nach unserem "Tag der offenen Tür" nur etwas machen, was mir Spaß macht. Bis bald!
 
Petruschka 

Kommentare:

  1. Das sieht ja klasse aus und gefällt mir u nheimlich gut.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,

    die Kontraste sind wunderbar zu sehen...die Farben leuchten in beiden Hintergründen schön hervor...und du hast Recht sie wirken erst zusammen.Es schaut nach viel Arbeit und Überlegungen aus, die du toll umgesetzt hast.
    Wünsche dir ein stressfreies Wochenende und eine schöne Ausstellung...hoffentlich machst du viele Bilder;-)!

    Liebe Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    was für ein Kontrast "reicher" Post. Es ist eine echte Freude Deiner Komposition zu folgen. Hell mit großen Farbflächen und dunkel dann ein wenig kleiner. Genau das macht Sinn und ist mit den angepassten Quiltlinien und dem abschließenden Bindung perfekt abgerundet. Eine sehr gelungene Arbeit.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petruschka,
    tolle Arbeit, mit sehr viel Kreativität umgesetzt. Die Quiltstiche passen super zum Projekt, tolle runde Sache, obwohl es ja eckig ist.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,

    dein Kontraste-Quilt ist dir wirklich sehr gut gelungen! Deine Quilterei passt gut dazu!
    Das ist ein toller Blickfang an der Wand....super-superschööön!!!!

    Liebe Grüße Angi ☆

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra, die Wirkung ist phänomenal. Ein ganz tolles Projekt ist das geworden.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, eine tolle Arbeit, die Größen- und Farbauswahl super. Das I-Tüpfelchen ist das eckige Mäandermuster.
    Liebe Grüße, anngles.

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht wirklich klasse aus!
    Absolut spitze und das Quilting passt toll!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    die Umsetzung des vorgegebenen Themas ist dir perfekt gelungen und dein zweiteiliger Quilt gefällt mir sehr gut. Du hast unwahrscheinlich viele "Kontraste" eingearbeitet.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra,
    da ist dir ein ganz toller Quilt mit einem super-perfekten Quilting gelungen. Das grafische Mäander passt wunderbar zu den bunten Quadraten - einfach klasse! GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra,
    da war ich ja schon gespannt drauf - Kontraste mit Uni-stoffen. Das ist so richtig schön geworden. So einfach, aber absolut spannend. Das Quiltmuster passt perfekt und den Überlegungen zu den verschiedensten Kontrasten kann man gut folgen.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Petra
    Du hast das Thema wunderbar umgesetzt, sieht super super toll aus und so passend gequiltet, einfach Klasse.
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Petra,
    das sieht super aus und die Erklärung dazu finde ich sehr spannend. Das Quilting finde ich mehr als gelungen! Sehr genial!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Wow, der ist sehr schön geworden!
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  15. Das ist schön geworden und Du bist ganz konsequent geblieben, hast sogar in schwarz und weiß gequiltet, und wie schön!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen