Sonntag, 17. Juli 2016

R wie

...Rußland wäre mehr als passend gewesen, bedenkt man, daß ich auch Lehrerin für Russisch bin.  Daß ich seit 1999 nicht mehr unterrichtet habe, ist sehr schade. Naja, wenigstens auf Zypern habe ich mal wieder einige Sätze in Russisch gewagt. Ich war also schon innerlich auf Zwiebeltürme, Balalaika und Folklorekostüme eingestellt. Aber dann fiel mir in der Stadtbibliothek das Hörbuch zu Bram Stokers "Dracula" in die Hände.
 
 
Und da war es um mich geschehen. Der schaurig schöne weiße Mond, mit  hellviolettgefärbtem Mull vor und hinter einem weißen Stoff frei gequiltet und 
 
 
 
 ... die Fledermäuse, bei mir reichte eine, die auf den hellen Mond zufliegt,
 
 
... und die Äste  sind wesentliche Elemente des Deckblattes. Ich fügte noch Graf Dracula hinzu.
 
 
Oops, meiner hat ja gar keine Schneidezähne. Im Gegenteil, es ist ein gar freundlich lächelnder Graf Dracula. Er hat wohl mitbekommen, daß Vampire nicht gern gesehen sind.
Und was hat das alles mit Rumänien zu tun?
 
 
Die Geschichte um den Grafen Dracula spielt in Transsilvanien -  ein historisches und geografisches Gebiet im südlichen Karpatenraum und im Zentrum Rumäniens gelegen. Kennt Ihr die Geschichte? Der Roman des irischen Autors Bram Stoker wurde 1897 veröffentlicht und besteht durchweg aus Tagebuchaufzeichnungen der verschiedenen  Protagonisten sowie aus Briefen, Telegrammen und Zeitungsartikeln. Der junge Anwalt Jonathan Harker reist im Auftrage seines Arbeitgebers nach Transsilvanien, um dort mit einem gewissen Grafen Dracula dessen Erwerb eines Grundbesitzes in England zu besprechen. Schon auf der Fahrt in der Postkutsche dorthin geschehen seltsame Dinge: Bekreuzigungen, Wolfsgeheul, ein merkwürdig anmutender Kutscher. Und im Schloß des Grafen Dracula erst! Dieser klettert des nachts an der Schloßwand hinunter, nächtigt in einem Sarg und ist tagsüber nicht anzutreffen. Harker verstößt gegen das Verbot, bestimmte Räume zu betreten und wird von drei gespenstisch aussehenden Frauen angegriffen, aber von Dracula befreit. Er muß vordatierte Briefe schreiben und wird im Schloß von Bediensteten festgehalten. Letztendlich gelingt es ihm zu  fliehen. Hier endet das Hörbuch. Beim Arbeiten der AMC habe ich neben dem Hörbuch mal wieder die Rockoper "Dracula - L'amour plus fort que la mort" gehört. Es hat mir so richtig Spaß gemacht, die AMC zu nähen.
 
Mit Spannung erwartete ich die AMC von Klaudia. Neben Rußland und Rumänien gab es nur noch Ruanda auszuwählen. Und genau dafür hatte sie sich entschieden. Ruanda ist ja eher für den in den 90er Jahren begangenen Völkermord an den Tutsis bekannt. Die eigentlich neutral agierende Organisation "Ärzte ohne Grenzen" ergriff seinerzeit Partei und forderte die UNO auf, einzugreifen. Aber Klaudia widmete sich einem weit friedlicherem Thema.
 
 
In Ruanda ist das Flechthandwerk weit verbreitet. Und so hat Klaudia einen Friedenskorb gewerkelt. Auf ihrem Blog gibt sie noch ganz viele Informationen dazu.
 

Den Stoff unter dem Korb finde ich richtig klasse. Man kann sich gut einen Fliesenboden vorstellen.
Es war wieder ein gelungener Tausch, wie ich finde. Für den nächsten Monat haben wir eine geradezu riesige Auswahl. Der Atlas zeigt 30 Länder mit "S" an.
 
Gestern hatten wir einen schönen Tag in Familie. Die große Tochter war mit ihrem Freund bei uns zu Gast. Wir haben mittags im Garten gegrillt und dort auch Kaffee getrunken. Danach gab es noch das allseits beliebte Spiel "Ohne Moos nix los" und als nach dem Abendessen der Schwiegersohn in spe sich mit dem Fahrrad auf den Rückweg nach Jena machte, setzten sich die beiden Mädels noch an ein Nintendospiel.  Es war schön zu sehen, wie nahe sich die beiden Schwestern trotz des großen Altersunterschiedes doch stehen.
Leider haben in den letzten Tagen so viele Menschen ihnen Nahestehende verloren. Man mag schon keine Nachrichten mehr hören/sehen. Ist die Welt denn noch zu retten?
Eine sehr nachdenkliche
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    ja das frage ich mich auch so oft- ist die Welt überhaupt noch zu retten?
    Wir können immer wieder nur im Kleinen beginnen...
    Ich genieße meine Zeit, wenn Familie Herkunftsfamilie und Freunde um mich sind, wir uns austauschen können und friedlich miteinander umgehen.

    Unser Tausch hat auch mir, wieder sehr gefallen...ich freue mich auf den Nächsten.

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche, wünscht dir
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    euer Kartentausch hat wieder ein tolles Ergebnis hervorgebracht.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra
    Das frage ich mich auch oft, was ist nur mit der Welt los, traurig traurig
    Euer Kartentausch ist wieder super gelungen und zwei wunderschöne Karten sind entstanden
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    die Welt wäre zu retten wenn die Menschen ihre Kreativität für positive Sachen anwenden würden. Es heisst, dass kreative Menschen kaum Aggressionen kennen. Höchstens ein leiser Fluch, wenn mal was nicht klappt. ;-)
    Mega gut hat es bei deiner Karte geklappt. Sie ist mit dem freundlich lächelnden Dracula schon fast witzig geworden. Ganz toll gefällt mir dein Mond.
    Liebe Grüsse und einen guten Start in die neue Woche
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  5. Ganz toll gemacht und im ersten Moment dachte ich: "Hä? Was hat Dracula mir "R" zu tun?" Ich Hirn....!

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    ich weiß nicht, ob die Welt noch zu retten ist, aber wir sollten es jeden Tag ein bisschen versuchen.
    Die Dracula-Karte hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. So schön - der Mond!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    erstmal zu den wirklich schönen Dingen nämlich euren AMC`s. Beide sind wieder was ganz besonderes doch am aller-aller-allerbesten finde ich diesmal deinen Mond. Du hast ihn so kreativ gestaltet und dadurch kommt dieses Graf Dracula Feeling mega gut rüber. Meine absolute Lieblingskarte!
    Mit den Nachrichten hast du recht, man mag gar keine mehr gucken und stellt sich immer wieder die hilflose Frage ob den die Welt komplett verrückt spielt. Ich hoffe das wir wenigstens im Kleinen unseren Beitrag zu einer friedlichen Welt beitragen können und das diese kleine Tropfen Kreise ziehen werden.
    Grüß dich ganz lieb
    Deine Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    da geht es uns allen ähnlich - mit Entsetzen und völlig fassungslos schaut man auf die Nachrichten aus der Welt und kann sich nur an den Frieden und der Harmonie in der eigenen Familie freuen - und hoffen, dass man jeden Tag ein bisschen was davon nach draußen tragen kann...
    Euer AMC-Tausch ist mal wieder toll geworden. Mein Mann und ich waren dieses Jahr in Rumänien. Genauer gesagt in Transsylvanien. Es war sehr schön, eine tolle Landschaft! Und - wir waren auch in dem sog. Draculaschloss in Bran :-)
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Deine Rumänien Karte ist schnucklig geworden.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra,
    zuerst habe ich mit Vergnügen deine Kurzfassung der Graf-Dracula-Geschichte gelesen und deine Karte bewundert. Die Geschichte als Hörbuch ist bestimmt spannend.
    Nein, ich mag auch keine Nachrichten mehr hören und sehen. Nur Elend, Tod und Ungerechtigkeit auf der ganzen Welt.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra, eure AMC`s sind so toll geworden. Dein kleiner Vampir sieht so goldig aus.
    Zu dem, was um uns herum passiert, bin ich einfach nur noch fassungslos und sehr traurig.
    Alles Liebe zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Petra,
    eure Länderwahl war wieder prima, ich genieße es zu sehen wie ihr das Thema umsetzt und auch die Geschichte zu Graf Dracula ist interessant.
    LG este

    AntwortenLöschen
  13. Wie schön, dass ich noch etwas heruntergescrollt habe, wie hübsch eure AMC's wieder geworden sind, meine Güte, beim R sind wir schon angelangt.
    Nochmals liebe Grüße an dich, deine Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Petra,
    unsere Nachrichten sind im Moment nicht die Besten und da freut man sich über so einen liebvoll gestaltenten Post doppelt...drücken wir Hillary die Daumen, das Amerika von einer Frau regiert wird in Zukunft...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen