Mittwoch, 26. April 2017

Quilten mit Pep

... verspricht ein neues Quilt-Buch aus dem Stiebner-Verlag, das mir als Gratisexemplar zur Rezension zur Verfügung gestellt wurde.
 
 
Das frische Layout und der für mich eher ungewöhnlich bunte Quilt auf dem Titelbild haben mich sehr angesprochen. Das erste Durchblättern ließ mich an einigen Stellen innehalten, um mir die farbenfrohen Werke genauer anzusehen und so wußte ich gleich, daß ich folgenden Quilt nacharbeiten würde. 
 
 
Doch dazu später mehr.  Zuerst gibt eine Einführung, wo die Buchautorin Lucie Summers einen kleinen Einblick in ihre Arbeitstechnik und zum Gebrauch des Buches gibt. Im ersten Teil beschreibt sie ausführlich und mit Hilfe von Bildern die Bausteine der Quilts. Jede Technik ist in einem kleinen Quilt repräsentiert. Auf dem Foto sind alle kleinen Quilts versammelt.
 
 
Als Beispiel sei hier die Technik des applizierten Kreises, die auch in meinem  Quilt eine Rolle spielen wird, gezeigt.
 
 
Andere Techniken sind zum Beispiel Chevrons, Kreuzblöcke, Bullaugen, X-Blöcke oder halbe Dreiecke. Insgesamt werden 13 Techniken vorgestellt. Im zweiten Teil stehen die Quilts im Vordergrund. Die Künstlerin zeigt die Inspirationen und die Ideen für den jeweiligen Quilt, die benötigten Techniken und die einzelnen Arbeitsschritte sowie die jeweiligen Maße der einzelnen Teile.
 
 
 
Sie macht auch Vorschläge zum Quilten - daher auch der Name des Buches. Den deutschen Titel "Quilten mit Pep" finde ich allerdings nur bedingt gelungen. Der Originaltitel "Quilt Improv" weist eher auf die Arbeitsweise von Lucie Summers hin, nämlich einfach Teile zuzuschneiden, wann und wie sie es gerade braucht. Und wenn ein Stoff dann alle ist - was soll's, dann nimmt sie eben einen anderen. So entstehen eben die bunten und wie zusammengewürfelt erscheinende Quilts, die am Ende immer einen harmonischen Quilt ergeben. Der Untertitel "Inspirationen für traumhafte Muster" greift diese Idee auf.
 
 
 

Nicht alle Quilts gefallen mir gleich gut. Einige sind mir zu blaß oder aber zu wirr in den Farben und Mustern der Stoffe. Ein Quilt aber hat mir so gut gefallen, daß ich ihn, zumindest in weiten Teilen, nachgearbeitet habe.
 

Dieser Quilt faszinierte mich, weil er eben so anders ist als die Quilts, die ich sonst mache. Aber die Farben und verschiedenen Kontraste zogen mich an. Da ist zum Einen das grafische Element, die klar  aufgeteilte Oberfläche.


Dann gefiel mir das Zusammenspiel der verschiedenen Farben, das Pink und das Apfelgrün, die so gar nicht zu den anderen Farben zu passen scheinen. Beim Apfelgrün schien es mir fast so, als ob der Stoff nach Apfel riechen würde.
 
 
Besonders witzig fand ich die bunten Kreise, die in verschiedenen Größen auf verschiedene Art appliziert sind. Die kleinen Kreise sind per Hand appliziert.
 


Die großen Kreise werden in Reverstechnik appliziert. Der untergelegte Stoff wurde wie auch der Oberstoff jeweils mittig aufeinandergelegt - ein Effekt, den ich besonders mag.
 
 
 
Bis auf sparsam eingesetzte Stücke von Motivstoffen habe ich einfarbige Stoffe verwendet. Das paßt auch zu den klaren geometrischen Strukturen des Quilts.
 
 
Beim Quilten bin ich dem Prinzip der Autorin gefolgt und habe horizontal als auch vertikal Geraden in verschieden großen Abständen gequiltet.
 
 
Die Rückseite besteht aus einem Rest Bettwäsche. Das Linienmuster paßt gut zum Vorderteil, wie sich im Gegenlicht gut erkennen läßt.
 
 
Wenn ich versucht habe, die Farben und die Muster des Quilts aus dem Buch zu imitieren, so habe ich mich dennoch auch für meine Interpretation entschieden, indem ich im Unterschied zum Originalquilt rechts und unten Teile weggelassen habe. Die Formen wiederholen sich da nämlich und das nimmt dem Quilt irgendwie die Spannung. Demnächst werde den Quilt  in meine Galerie integrieren, da ist nämlich mal wieder ein Wechsel fällig.
 
 
Die Fotos sind bereits Anfang April entstanden, als das Wetter noch einen schönen Monat versprach. Die Kirschbäume begannen zu blühen.
 
 
Das Buch ist also mehr als nur ein Anleitungsbuch. Es inspiriert, eigene Stoffe zu nehmen, damit zu spielen, die Muster nach eigenem Gutdünken einzusetzen und farbenfrohe Quilts zu kreieren. In dem Sinne kann ich das Buch nur empfehlen.
 
Lucie Summers: Quilten mit Pep
ISBN: 978-3-8307-0923-7
Stiebner-Verlag
19,90 €
 
Petruschka 

Kommentare:

  1. Interessant, wie Du das Buch siehst.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Dein Quilt gefällt mir, in den frichen peppigen Farben!Das Buch hat einiges zu bieten...mit den fröhlichen Kreisen zu werkeln, möchte ich auch noch probieren!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für ein toller Quilt, liebe Petra! Das Buch muss ich mir einmal näher anschauen, scheint sehr interessant zu su.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  4. Grafische Muster liegen Dir ja gut und aus den Unistoffen ist dein Quilt schön poppig geworden.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  5. wie mutig du mit den Farben komponierst und grahischen Linien beim Quilten spielst; ganz großartig. Bin begeisterst. Danke für die Buchempfehlung liebe petra. Grüße von Frauke
    Ps. Hoffentlich trägt die Kirsche nach den Frostnächten?

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    da hast Du Dich ja gleich so richtig reingekniet in die Materie! Dein kleiner Quilt ist toll geworden. Mit den Uni-Stoffen wirkt das Ganze so schön klar.
    Danke für die Buchempfehlung.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  7. Danke für deine Empfehlung.
    Dein fröhlicher Quilt gefällt mir sehr gut.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    Dein Quilt ist toll geworden. Mir gefällt das Buch auch sehr gut, ich habe im Moment nur leider einfach nicht die Zeit, was daraus zu nähen.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  9. Sowas mögen die Autoren von Anleitungsbüchern, wenn gleich ein genähtes Teil mit vorgestellt wird. Ich habe das Buch auch, und stell dir vor, der Quilt war auch mein Favorit. Aber nähen kann ich ihn nicht, jetzt jedenfalls nicht, vielleicht später. Ich muß erst alte "Baustellen" abschließen. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  10. Eine schöne Buchbesprechung! Und ein wundervoller Quilt! Die frischen Farben und die geometrischen Formen sehen zusammen einfach klasse aus. Ebenso wie die schönen Fotos, die Du gemacht hast! Ich würde heute auch gerne etwas fotografieren - aber es schneit und schneit bei uns...
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra,
    dein Quilt sieht wirklich klasse aus und ich finde es richtig toll, dass du soweit ich das überblicken kann, die einzige bist, die zu der Buchbesprechung auch ein eigenes Werk aus dem Buch präsentiert, das ist sehr autentisch und überzeugt viel mehr, als alle Worte - klasse!!! Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Petra,
    an diesem Post bin ich besonders lange hängen geblieben. Was für interessante Inspirationen das Buch bietet. Der von Dir favorisierte Quilt ist besonders spannend - ich habe mich auch gleich in ihn verliebt. Du hast Dir da ein kleines Schmuckstück gezaubert. Wie groß ist de Quilt am Ende geworden?
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen