Mittwoch, 9. März 2011

Einen Blick aus dem Fenster

habe ich heute erst riskiert. Die Aktion von Caline kam jetzt erst bei mir an, und da ich die Idee prima finde, habe ich eben heute noch ein Foto geschossen. Allerdings ist das nicht der Blick aus dem Arbeitszimmer, da sieht man nur Wohnblöcke und kaum Grün. Aber vorne raus, aus der Küche, da blickt man eben auf den Spielplatz und die noch kahlen Kastanienbäume und den wenig grünen Rasen. Eigentlich ganz gut, daß wir in der 3.Etage wohnen, da sieht man auch noch ein bißchen von dem Dorf, in dem ich nun mittlerweile 22 Jahre wohne.


Heute will ich auch mein Vorhaben im Rahmen des UFO-Abbaus bei Steffi zeigen. Vor gut 3 Jahren haben wir im Rahmen einer Dienstagsgruppe monatlich einen Block genäht, 8 hatten wir geschafft. 2 Blöcke habe ich irgendwann mal hinzugefügt und dann lange nicht mehr daran gedacht. Nun ist ihre Zeit gekommen und ich will aus den Blöcken einen Quilt machen. Ich habe mir vorgenommen, noch 2 Blöcke zu nähen, um dann aus 3x4 Blöcken und mehreren einfachen Musterrunden einen Quilt in Einzelbettgröße zu nähen. Denn ich habe noch reichlich Stoff da, kann mir heute aber nicht mehr vorstellen,daraus etwas anderes zu nähen. Sicher werde ich mit der Maschine quilten müssen, denn sonst ist mein Vorhaben sicher nicht zu schaffen. Nun denn, die Uhr läuft. Hier noch die bereits fertigen Blöcke.

Ich mag den Ohiostar gern nähen. Meiner Meinung nach paßt er in jeden Quilt.

Dieses Muster kenne ich als der Kasper in der Box, auch relativ einfach zu nähen.


Und der Kartentrick gehört einfach in jeden Sampler, hat aber so seine Tücken.


Immer wieder wirkungsvoll ist dieses Muster, auch wenn der Name nicht sehr friedvoll klingt: 45-54 oder Kampf.

Bei der Jakobsleiter muß man höllisch aufpassen, daß alle Teile richtig angeordnet sind. Mir sind doch glatt 2 Teile durch die Lappen gegangen.

Die vielen fliegendenGänse oder Kampfjets, wie sie meine große Tochter betitelt, hatten wir als ersten Block genäht. Auch immer wieder ein dankbares Muster.

Das Butterfaß war schnell zugeschnitten und auch schnell gehäht.

Von diesem Block wußte ich den Namen nicht mehr und habe nachgeschlagen: Bauerntochter heißt er laut meiner Quelle. Hier mußte ich ein wenig tricksen mit den Maßen. Denn unsere Blöcke haben ein Endmaß von 24x24cm und bei einem 5er Block muß man genau rechnen, damit alles stimmt.

Ähnliches trifft auch für die Bärentatzte zu, hier haben wir es mit 7er Blöcken zu tun.


Geduldsspiel der alten Jungfer heißt dieser Block. Nicht gerade sehr höflich, aber durch die schnellen Dreiecke eher leicht zu nähen.
Soweit die fertigen Blöcke. Die letzten beiden sind schon geplant und die benötigten Teile berechnet. Sie sollen spätestens am Sonnabend genäht werden.
Nun ist es doch wieder so spät geworden. Deshalb hier nur noch ein kurzer Gruß an alle : Bleibt gesund und genießt die Sonnenstrahlen, solange sie noch da sind.
Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petruschka,
    Super Blöcke hast Du da genäht, einige davon mag ich besonder gern. Ich drück die Daumen daß Du es schaffst. Was werde ich mir bloß vornehmen?
    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    die Blöcke sind alle zauberschön und werden einen ebensolchen Sampler ergeben..
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen