Montag, 26. September 2011

Ihr wollt weitere Fotos sehen?

Na dann viel Spaß beim Entdecken. Zuerst will ich Euch Fotos von Quilts der niederländischen Quiltkünstlerin Hilde von Schardenburg zeigen. Auch ihre Arbeiten waren in einer Kirche ausgestellt und standen unter dem Namen "Joy of Colour".

Eine absolut unglaubliche Tiefenwirkung ging von diesem Quilt aus. Das Weiß strahlte enorm heraus und ich war hin und weg. Ich habe vor 4 Jahren in der Kathedrale von Vézelay erlebt, wie um die Mittagszeit das riesige Hauptportal geöffnet wurde und Sonnenstrahlen den gesamten Raum in ein wundersames Licht tauchten. So ein Gefühl hatte ich vor diesem Quilt wieder.

Der mittlere Teil ist gestickt. Man sieht hier gut, wie gleichmäßig die Stoffstreifen in gestickte Streifen übergehen. Alles war so exakt, so farblich stimmig gearbeitet - eine wahre Freude auch vom handwerklichen Standpunkt aus gesehen.


Die nächsten Quilts sind nach demselben Prinzip gearbeitet, allerdings variieren hier die Farben.



Die Fotos können nur ungenügend den Charme und das meisterliche Können der Erschafferin dieser Arbeiten wiedergeben.


Die anderen Quilts waren eher mit gegenständlichen Motiven gearbeitet.


Diese Arbeit ist mit "Das Gold ist überall" betitelt. Wurzeln reichen tief ins Erdreich hinein.


Eine "Hommage an Monet" mit herunterhängenden Zweigen und einem Seerosenteich.


An den Titl dieses Quilts kann ich mich nicht mehr erinnern.



Im Vorraum des Mineralogiemuseums in Sainte-Marie-aux-Mines waren kleinformatige, das Herz erfreuende gestickte und applizierte Arbeiten von einer französischen Künstlerin namens Martine Apaolaza zu sehen. Liebevolle, winzige Details wie Blumen, Kohlköpfe, Gräser etc. zeugen von einer wahrhaften Liebe zum Landleben.







Diese Arbeit fand ich noch einen Ticken schöner als die anderen. Sie heißt "Kirschernte" und die Bäume sind voll mit winzigen Knötchenstichen.




Auch die Fußstapfen sind gestickt. Und beachtet nur die winzigen Baguettes und Brote im Schaufenster des Bäckers.






Das war das erste Bild der Ausstellung und schon da waren wir hin und weg. Denn auf den Beeten sind winzige Kohlköpfe, Porree, Bohnen und dandere Gemüsearten zu sehen.


Für Einige mag das zwar kitschig sein, aber ich mag Gesticktes sehr und auch hier waren alle Arbeiten sehr gut gemacht. Zum Schluß habe ich noch 4 Karten mitgenommen, die kann ich mir dann immer anschauen.


Nun denn. Unser Tochterkind ist von heute an bis Donnerstag Mittag im Sportlager. Deshalb brauchte ich nicht in der Schule zu warten, bis ich sie abholen hätte müssen, sondern konnte heute gleich nach Hause fahren. Was bedeutete, daß ich den Post jetzt fertig machen konnte. Allerdings muß ich jetzt einen Teil der Vorbereitungen für die nächsten Tage machen, die sonst in der Schule fertig geworden wären. Irgendwas ist immer.


Heute endlich will ich auch meine neue Leserin begrüßen. Ich freue mich, daß Du nun dazu gehörst.


Liebe Grüße, Petruschka

Kommentare:

  1. Einzigartige Arbeiten, danke fürs zeigen liebe Petra. Das war mit Sicherheit ein wow-Erlebnis für dich.
    Einen lieben Gruß von mir

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ganz tolle Bilder von ganz tollen Quilts. Mir gefallen die mit den Häuschen auch sehr gut, sie sind mit so vielen Details ausgestattet.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petruschka,
    VIELEN DANK für's zeigen!!! Das sind ja ganz wunderbare Arbeiten!!! Die hätte ich auch zu gerne in natura gesehen!!!
    Liebe Grüße, Marlies

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    das sind ja tolle Bilder, die Du da zeigst. Bei dem kleinen Bild in der Sidebar in meinem Blog dachte ich erst, dass es sich um ein Bild von Feiniger handelt. Das hat mich unheimlich daran erinnert. Der blaue Quilt und derjenige, von dem Du den Titel vergesse hast, gefallen mir am besten.
    Das war ja ein wunderschöne Ausstellung. Wo war die denn?
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,

    wow, was für superschöne Arbeiten. Danke für´s Zeigen. :-)

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen