Dienstag, 18. September 2012

Die Bärentatzen

... sind der krönende (?) Abschluß eines Round Robin, den wir in unserer QuilThuer-Gruppe genäht haben. Hier ein Gesamtbild, geschossen im Garten des Schwiegervaters.
 

Beginn war im Mai 2008 und insgesamt waren wir 6 Näherinnen. In unserer kleinen Gruppe wollten wir klassische Blöcke und einen klassischen Round Robin nähen. In der anderen Gruppe wollte man freier arbeiten und sich nicht dem unbedingten Zwang der Runde ergeben.

Als Thema hatte ich "Reise um die Welt gewählt". Und ich fand, daß die Windrose ein passendes Motiv dafür war.
 
Zum Nähen hatte ich mir Papierschablonen ausgedruckt. Aber diese Methode geht einfach nicht in meinen Kopf. Schlußendlich habe ich dann jedes Schablonenteil einzeln mit Nahtzugabe vorgeschnitten und auf den Stoff übertragen. Damit bin ich gut klargekommen und alles paßte wunderbar.
 
Und hier nun Fotos von den weiteren Runden, das heißt eher nur von den einzelnen Motiven.
 

Eine schmale Runde mit versetzt angeordneten Streifen sollte das Mittelteil nicht in den Hintergrund drängen. In der ersten Runde war keine Vorgabe zum Muster gemacht worden.


Die fliegenden Gänse sind dreidimensional gearbeitet. Leider kommt der Effekt nicht rüber.


Als nächste Vorgabe standen Blockhausblöcke an.


Gebogen und geschwungen war die Vorgabe. Die Wirkung der in Positiv/Negativ genähten Formen gefällt mir sehr. Mich erinnert das Motiv an die Pyramiden, was ja prima zu meinem Thema paßt.


Sterne sind überall auf der Welt zu sehen, auch in Frankreich. Das ist ja bekanntlich mein liebstes Urlaubsland ;-)). Vorgegeben waren übrigens Dreiecke.

Im März 2009 bekam ich den Round Robin wieder. Alle hatten toll garbeitet. Bedingt durch die Runden hatte ich natürlich ein quadratisches Top, allerdings von der Größe her nicht Fisch und nicht Fleisch. Also habe ich mich entschlossen, noch einige Runden dranzuhängen, um auf das Maß unseres Doppelbettes zu kommen. Dazu wollte ich typische Muster für verschiedene Regionen der Welt nähen, um meinem Thema treu zu bleiben. Allerdings mußte ich dafür Stoff nachkaufen.
 

Ein halbes Jahr verging, bis ich die nötigen 60 Blöcke für dieses Bordürenmuster genäht hatte, was mich an die griechische Antike erinnert.  Allein das Zuschneiden dauerte ewig und dann alles paßgenau zusammnezunähen, war doch nicht so einfach. Im Nachhhinein ist das Orange etwas zu kräftig im gesamten Quilt, aber es steckte eine Menge Arbeit drin, da blieb es dann so.
 
Nun sollte wieder eine Reihe mit Blau und Gelb gearbeitet werden, um beim sich bislang so ergebenen Farbschema zu bleiben.
 

In einer Zeitschrift hatte ich zum damaligen Zeitpunkt, man schrieb mittlerweile Februar 2010, dieses Muster gesehen und so kam mir die Idee, Berge und Himmel zu nähen. Das Gelb im Vordergrund soll die Sandwüste darstellen und im Hintergrund die Berge, alles überstrahlt von einem blauen Himmel.
 
Im April 2010 war die Reihe beendet. Die nächste Reihe, die dann auch die letzte sein sollte, müßte wieder Braun enthalten, hatte ich mir notiert. Nach einem Probeblock war die Sache entschieden: Es werden Bärentatzen, die für die Weite und Ursprünglichkeit  Nordamerikas stehen sollen. Die Farben waren gewählt, allerdings mußte ich den Hintergrundstoff, der schon bei den "Pyramiden" verwendet worden war, nachbestellen. Doch wie er hieß, wußte ich nicht mehr. Recherchen im Internet bei diversen Shops ergaben nichts. Zum Glück fand ich bei einem Kurs in Wahlsdorf  noch ein Stück von dem gesuchten Stoff.
 
Allerdings wurde es erst Spätherbst, bis ich wieder ans Werk ging.  Das Zuschneiden für 64 Blöcke dauerte und war nicht gerade spannend. Stück für Stück wurden dann die Tatzen genäht. Das hat dann jetzt nur zwei Jahre gedauert.
 

Doch, oh Schreck, der Stoff reicht wiederum nicht. Also Kunstgriff wurden Blöcke mit einem schwarzen Hintergrund genäht und in die Reihe eingebaut. Insgesamt sind 56 Blöcke verbraucht. Einige große und kleine Tazten habe ich noch übrig. Die werden (hoffentlich) zeitnah verarbeitet. Ich werde davon berichten.
 

Bisher habe ich nur eine Randreihe angenäht. Aber angelegt habe ich die längere Seite mit dem Randblock schon - alles paßt ;-)). Sewr violette Sterifen, der in verschiedenen Breiten die einzelnen reihen voneinander trennt, ist ein wenig breiter geworden, damit ich auf das erforderliche Maß komme. Die untere Seitenlänge beträgt übrigens 1,90 m. Das heißt, wenn alle Reihen angenäht sind, komme ich auf ein Maß von 2,20 im Quadrat. Ich bin nun froh, dieses langwierige UFO wenigstens zum fertigen Top gebracht zu haben. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie lange es dauern würde, bis ich alles mit der Hand gequiltet hätte. Deshalb werde ich es wohl zum Longarmquilten geben. Und für die Rückseite könnte ich ein ebenfalls gut abgelagertes Top auch aus dem Jahre  2008 nehmen. Doch das werde ich mir noch einmal überlegen.
 
So, nun ist das Geheimnis um die Bärentatzen gelüftet.
 
Die heute eingetroffene AMC und die Socken werden dann beim nächsten Mal gezeigt. Jetzt muß ich erst einmal Abendessen vorbereiten - gleich kommen meine Mannen  vom Training.
 
Euch wünsche ich einen achönen Abend.
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Der Quilt ist Klasse geworden, und toll das Du die einzelnen Runden und Muster so schön beschrieben hast.
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein toller Quilt und so viel unterschiedliches zu sehen und zu befühlen. Toll und so manch eine Runde hat es mir besonders angetan.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Hallochen, vielen herzlichen Dank für die tolle Beschreibung des Werdegangs ...
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    das ist ja ein Traumteil. Danke für die so genaue Beschreibung.
    Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra,

    ein Klasse Quilt ist entstanden...und wieder einmal ganz super beschrieben!

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Petra,

    einfach Klasse, der Quilt sowie die Geschichte die er mit sich bringt. Danke für so ein schönes Posting.

    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Petra, das gefällt mir ausgesprochen gut. Auch farblich. Die Bärentatzten fand ich vorher schon toll! Ich habe auch mal an einem Add-a-block-Round-Robin teilgenommen und leider ist er immer noch nicht fertig. Mein Block fehlt noch :-(
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra,
    ein sehr schönes Posting! Das wird ein ganz toller Quilt!!!
    Liebe Grüße, Marlies

    AntwortenLöschen
  9. Oh was für eine Arbeit, die Farben gefallen mir. Es ist ein gelungenes Werk. Und eine super Beschreibung der einzelnen Etappen.
    Liebe Grüße, anngles.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Petra,

    was für Posting.
    Es hat viel Freude gemacht dies zu lesen und so zu verstehen wie etwas entsteht.
    Schöne Stoffe wurden verwendet.

    Bewundere dich sehr für dein Können,Petra
    Hier reicht es nur für's Quadrate zusammensetzen...hoffe ich mal, bin ja an meiner Halloweendecke dran,ok im Moment eher weniger..

    Viele liebe Grüße
    Swaani

    AntwortenLöschen