Samstag, 5. April 2014

Der erste Sonnabend im Monat

... ist immer reserviert für unser QuilThuer-Treffen. Bevor wir uns an die eigentliche Arbeit machten, wurden erst einmal Geschenke für das März-Geburtstagskind ausgepackt. Neben einigen AMC wurden vor allem die Twinchies bestaunt, die wir in diesem Jahr für jedes Geburtstagskind anfertigen. Ich will für jede von uns das Monogramm sticken.
 

Die Vorlage stammt wieder einmal von Ursula Schertz. Im Patchwork-Spezial-Heft 1/2010 gibt es das ganze Alphabet als Rotstickerei. Ich habe den Buchstaben ein wenig verkleinern müssen, damit er auf das Twinchy paßt. Jetzt, wo es fertig ist, gefällt es mir sehr gut. Allerdings habe ich die Ranke drei Mal begonnen. Sie hat mir nie so wirklich gefallen. Aber mit den Blättern und den Blüten bekam sie ein ganz anderes Aussehen.
Morgen, wenn ich wieder den großen/guten Fotoapparat zur Verfügung haben werde, können die Twinchies besser fotografiert werden und ich kann sie dann zeitnah auf unserem Blog einstellen.
 
Heute beschäftigten wir uns ein weiteres Mal mit dem Zenquilting. Weil zwischendurch Fragen kamen: Die Muster sind  mit der Maschine auf den Stoff gebracht, nicht gemalt. Als "Hausaufgabe" sollten wir unser Monogramm oder eine andere Figur nach Wahl gestalten. So sah mein erster Versuch aus.
 
 
 Manche Muster sind mir ganz gut gelungen, aber weit weg von perfekt. (Ich muß gestehen, daß unter 10 Themen, die wir bearbeiten wollen, Zenquilting an letzter Stelle stand.) Nach weiterer Ideensuche und dem Vorbild einer begnadeten Zenquilterin habe ich heute ein zweites Monogramm zustande gebracht. Das gefällt mir schon besser.
 
 
Was ich mit den beiden Monogrammen anfange? Zum Einen werde ich eine Ordnerhülle nähen und zum Anderen eine Mappe mit Platz für einen Block, Stifte etc.
 
Und hier das Vorbild und ein Beispiel dafür, daß Zenquilting nicht immer schwarz/weiß sein muß.
 

 
Dann habe ich noch eine Ampelmanntasche verschenkt. Die neue Besitzerin leiht mir ihren eckigen Quiltrahmen, damit der Quilt für die älteste Tochter endlich  fertig werden kann.
 
 
Mit dieser Tasche habe ich endlich eine zum Tragen und Benutzen angenehme Breite gefunden. Auch der verwendete Stoff, Canvas, ist eine gute Wahl. Dabei werde ich jetzt bleiben. Denn einige Ampelmännchentaschen wollen noch genäht werden - meine Kegelfrauen haben ihr Interesse bekundet ;-)).

Vielen Dank möchte ich auch allen sagen, die zu den beiden letzten Posts ihre Kommentare zu meinem Blümchen und dem Hasen abgegeben und mir gute Besserung gewünscht haben. Es ist schön, Mitgliede der großen Bloggergemeinde zu sein. Zu meinen bisherigen Leserinnen haben sich wieder neue gesellt. Herzlich willkommen Mona, Rike und Flickenstichlerin. Schön, daß Ihr hergefunden habt. Und gleich werde ich auf eine große Blogrunde gehen und schauen, was Ihr so gewerkelt habt.
 
Einen geruhsamen Sonntag wünscht Euch
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Deine Zeichnungen sind sehr hübsch, gefallen mir.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Sind das Zeichnungen oder gestickt??
    Also ich meine das P
    Das F finde ich grandios!
    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,

    das sieht doch schon klasse aus....deine Monogramm-Stickerei gefällt mir sehr...und auch das P und das Herz, ist dir toll gelungen....und du weisst ja, aller Anfang ist schwör;-)...also bleib geduldig mit dir.

    Herzliche Sonntagsgrüße,
    (◔‿◔) * Klaudia * (◔‿◔)

    AntwortenLöschen
  4. Woowww deine Übungen sehen super toll aus, ich bewundere alle die das können, da habe ich gar kein Talent dazu. Du bist richtig fleissig gewesen und hast viele wunderschöne Sachen gemacht.
    Schönen Sonntag und ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    Deine Stickereien - egal ob mit oder ohne Maschine - sind Klasse geworden.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra, da kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen: wunderschön sind deine Stickereien, ob per Hand oder mit der Maschine, danke für die tollen Fotos.
    Viele liebe Grüße an dich, deine Jutta ... die sich über deinen Kommentar sehr gefreut hat!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo die Monogrammstickerei als Twinchy gefällt mir. Auch das Zenquilting sieht interessant aus, aber ist bestimmt nicht einfach,
    Liebe Grüße, anngles.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    Na siehst Du, es hat doch geklappt. Dein P sieht doch toll aus.
    Vielen Dank noch einmal für die Ampeltasche, die mir heute schon gute Dienste geleistet hat.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Wow das sieht ja mega stark aus, egal ob mit Maschine oder mit der Hand gestickt.

    LG Uta

    AntwortenLöschen