Montag, 7. September 2015

Nach getanem Tageswerk

... ist nun Zeit für einen weiteren kleinen Post. Meine in der blauen Projektmappe zwischengelagerten roten Reste
 
 
... sind nun verarbeitet. Den gestrigen Tag, der ja eher mittelprächtig war, habe ich genutzt, um sie zu einen weiteren Beutel zu verarbeiten.
 
 
Das Prinzip der längs angeordneten Streifen bei einer Tasche gefallen mir und so habe ich die 15 cm Quadrate mittig geteilt und auch die anderen Stoffe 7,5 cm breit zugeschnitten. Die hatten dann verschiedene Längen, sodaß die Streifen nicht gleichförmig angeordnet sind. Die Tula Pink Stoffe kommen so gut zum Tragen :-)). Sie sind jetzt fast aufgebraucht.
 
 
Der Boden ist wieder abgenäht, sodaß ich auch mal größere Hefter hineinbekomme. Dieser rote Beutel gefällt mir fast ein bißchen besser als der blaue, den ich heute verschenkt habe. Als ich meine Kollegin fragte, ob sie vielleicht lieber einen roten gehabt hätte, sagte sie, daß sie blau bevorzugen würde. Glück gehabt.
Viel Blau haben wir auch am Sonnabend gesehen. Da habe ich nämlich meinen Mann zu einer Briefmarkenausstellung begleitet. In Gotha fand eine Philatelistentagung statt. Und im Rahmen derer gab es mehrere Ausstellungen, unter anderem eine der Königlichen (Britischen) Sammlungen.
 
 
 Auf dem Ausstellungsposter ist die Blaue Mauritius zu sehen. In der Ausstellung selber kommt sie ziemlich unscheinbar daher. Hinter Glas ausgestellt, ist sie auch ziemlich schwer ohne Blitz zu fotografieren. Interessant waren auch die einzelnen Sammelgebiete, die wie bei unseren Patchworkwettbewerben bewertet werden. Hier ein Brief, der mit dem Luftschiff "Hindenburg" befördert wurde.
 
 
Auch dieser Brief ist interessant durch die vielen Stempel, die er auf den vielen Durchgangsstationen erhalten hat, sodaß von der eigentlichen Aufschrift fast nichts mehr zu sehen ist.
 
 
Für meinen Mann und mich war er auch deshalb interessant, weil er in der Nähe der Stadt Rostow, wo wir beide studiert haben, abgeschickt wurde. Ich glaube, hier habe ich schon mal davon erzählt. Auch dieser Brief wurde von einem Luftschiff transportiert und zwar dem "Graf Zeppelin".
Das Tochterkind wollte nicht mit: es wäre doch total langweilig, Briefmarken anzusehen. Das stimmt so nicht ganz, denn die Informationen zu den einzelnen Sammelgebieten waren schon ziemlich interessant. Aber letztendlich ist es nur bedrucktes buntes Papier, wenn auch teures buntes Papier :-).
Das soll es jetzt gewesen sein. Ich glaube, das war das erste Mal, daß ich zwei Post an einem Tag geschrieben habe. Habt eine schöne Woche.
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    die Briefmarkenausstellung hätte meinen Vater und den Junior entzückt! Hier gibt es große Sammler in der Familie und ich habe selbst als Kind Sammlungen gestaltet (und sogar Preise dafür bekommen) Aber das ist schon so lange her und man kann sich fast nicht mehr erinnern - die Neigungen haben sich gewandelt.... Aber seitdem kenne ich ganz viele europäische Vogelarten, da habe ich auch mal eine Sammlung gemacht.....
    Der rote Beutel gefällt mir auch fast noch besser als der blaue. Die verschiedenen Rot-Töne harmonieren prima.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra, leider war ich krank und habe so lange nicht kommentiert bei Dir. Aber nun bin ich auf dem Wege der Besserung und freue mich nun, bei Dir zu lesen. Deine Tasche ist wunderschön geworden.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    ich bin ganz beeindruckt von Deinem roten Restebeutel, interessant finde ich auch Deinen Bericht über kostbare Briefmarken.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  4. Toll ist dein Beutel geworden. Der passt haargenau in mein Beuteschema :-)

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Briefmarken... äh, ja! Aber so ist das ja ganz was anderes. Das ist ja nicht Opas Briefmarkensammlung. ;)
    Der Beutel ist echt schick. Viel Spaß beim Nutzen!
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petruschka,
    da habt Ihr ja interessante Umschläge gesehen. Dennoch gefällt mir deine rote Tasche doch noch am Besten.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    die rote Tasche ist wunderschön und du hast die Tula-Stoffe ganz toll eingesetzt.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen