Freitag, 28. Juli 2017

Anker, Wale, Seemannsknoten

... und auch ein bißchen Seemannsgarn gehören zu meiner zweiten maritimen Tasche, die ich für den laufenden SAL bei Greenfietsen genäht habe. Naja, es ist wieder ein Beutel geworden.

 
Sie kann gut von einem Mann getragen werden. Vielleicht vom Bruder des Freundes der großen Tochter. Er lebt und arbeitet seit anderthalb Jahren in Kiel. Der Beutel kann auch über der Schulter getragen werden, denn ich habe neben den normalen Henkeln auch längere angenäht.
 
 
Die Henkel wurden nebeneinander eingenäht und mit langen Nähten befestigt, sodaß sie auch schwerere  und größere Einkäufe aushalten können. Ich schiebe sie für eine bessere Haltbarkeit gern ca. 3,5 cm weit hinein.
 
 
Der Beutel ist 42 cm breit und 40 cm hoch. Den Boden habe ich 8 cm breit abgenäht. Die beiden Stoffe für den Korpus als auch der für die Henkel sind aus leichtem Jeansstoff. Alle drei sind ein wenig querelastisch, gut für die Tasche, schlecht für die Henkel. Die habe ich deswegen mit Thermolam gefüttert und so stabilisiert.
Abgeguckt habe ich mir von Marion das Detail des Seemannsknotens. Zwischen die beiden Motivstoffe habe ich einen rot/weiß gestreiften Stoffstreifen gesetzt, ...
 
 
... in den alle 5 cm ein weißer Streifen gesetzt wurde, um die Kordel durchziehen zu können. Leider hatte ich keine dünnere parat, da mußte eine vom Turnbeutel des Tochterkindes herhalten. Da muß ich nacharbeiten.
 
 
Den Knoten fertigte ich nach einer Zeichnung im Internet. Doch dazu mußte ich erst den Knoten im Gehirn lösen ;-).  
Sehr naß war das Wetter in den letzten Tagen auch bei uns. Hatte man morgens noch ein wenig Hoffnung wegen einiger verwegener Sonnenstrahlen, war es dann zwei Stunden später wieder trübe und regnerisch. Zum Glück gab es in den umliegenden Orten keine großen Regenschäden.
Heute Abend werde ich mich um das Tischset für August kümmern. Ich habe da bereits fertige Teile aufgetan, die sich bestens dafür eignen. Ich laß Euch mal illern (sächsich-anhaltinisch für einen Blick darauf werfen).
 
 
Bis zum Sonntag also!
 
Petruschka

Kommentare:

  1. Die Tasche ist echt cool. Die Knoten lernen aber auch die Pfadfinder und Bergsteiger.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Na, ein Glück, dass Du den Knoten im Hirn entwirren konntest! :-)
    Ein schöner Beutel, ich finde diese Idee mit der Kordel genial!
    Und auf die Blumenwiese freue ich mich auch schon.
    Schönes WE!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Ein super Beutel ist das geworden - tolle Stoffe und die Idee mit der Kordel finde ich sehr gelungen!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich ein ganz toller Beutel geworden. Den Stoff mit den Walen finde ich so schön!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    die Tasche ist maritim und schick....und der Seemannsknoten und Kordelverzeirung machen sich sehr gut darauf!

    Schönes Wochenende...
    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  6. Hach, die könnte ich glatt klauen. Die Tasche ist Klasse.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Die Tasche ist mega schön. Der Knoten passt perfekt zum Stoff.
    Liebe Grüsse, Hannelore

    AntwortenLöschen
  8. sehr gelungen und eine schöne Kombination. der Kreuzknoten lässt sich immer sehr leicht wieder Öffen. Wenn du Schnürsenkel so doppelt verknotest geht der der Senkel nicht so schnell auf. Üben Üben üben.... grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Eine schicke Tasche mit tollen Details. Ich habe auch gerade einen Männerbeutel genäht, allerdings im Star Wars Design.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra,
    mir gefällt dein maritimer Shopper sehr gut, da passt ordentlich was hinein. Die rot-weiße Paspel und die Kordel mit Seemannsknoten sind das "Tüpfelchen auf dem i".
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra,
    Deine maritime Tasche ist genau richtig für den Sommer, auch wenn das Wetter zur Zeit einige Kapriolen zu bieten hat.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  12. Ach, den hübschen Shopper hatte ich auch noch nicht gesehen, eine passende Tasche für die Temperaturen, die zur Zeit überall herrschen.
    Viele liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen