12 April 2021

12 von 12 im April

 ... - dafür bin ich echt spät dran. Aber im Gegensatz zu den anderen Monaten war ich heute schon von morgen an in Sachen Schule unterwegs, so daß ich einfach nicht eher zu meinen 12 Fotos kam. 

Schon kurz nach dem Aufstehen war klar, daß es im Gegensatz zu gestern keine 20 Grad werden würden. Saßen wir gestern noch kurzärmlig auf der Terrasse, waren heute wieder Mantel, Schal und Handschuhe angesagt, denn der Blick aus der Küche ergab folgendes Bild. Der Schnee auf dem Autodach erwies sich als ca. 10 cm hohe, sehr dichte Masse, die ich natürlich vor Fahrtabtritt mit dem Handfeger abfegte.


Der Kaffe läuft durch und in der Zwischenzeit mache ich 1. mein Frühstück und 2. mein Mittag, bestehend aus 1.Joghurt, Skyr, Mango und Flocken und 2. aus einem Käsebrot, einem Apfel und für nach dem Unterricht einer Banane.


Vom heutigen erneuten Coronatest habe ich kein Foto. Heute war ich in einem örtlichen Testzentrum, denn an den Schulen sollen derzeit Selbsttest durchgeführt werden und da noch kein Lehrer instruiert war, nahmen wir diese Möglichkeit wahr. Eigentlich wollen wir keine Verantwortung dafür übernehmen, aber der Dienstherr gab dies per Dienstanweisung an uns Lehrer weiter. Gut, wir haben erwachsene Schüler, aber in den jüngsten Jahrgängen stelle ich mir das nicht so einfach vor. Und dann ist ja noch die Seite der richtigen Entsorgung der gebrauchten Teststreifen etc. Ich war dann kurz vor 10.00 Uhr startklar für meinen Unterricht. 


Nach 15.00 Uhr habe ich die Schule verlassen und auf dem Weg zum Auto fiel mir wie so oft in Weimar ein schön renoviertes Haus ins Auge. Könnt Ihr die Figuren in der mittleren Etage erkennen? 

 
Auf dem Heimweg bin ich noch beim Bäcker rein - des Mannes Brot war bis auf den letzten Krümel alle. Zu Hause angekommen, gab es erst einmal Kaffee, Trockenpflaumen und eine Portion Nüsse. Dazu das tägliche Kreuzworträtsel.


Da ich noch nicht so viele Schritte gemacht hatte, habe ich noch mal die Schuhe geschnürt und mich auf die Socken gemacht. Und zwar in Richtung "Kreuzung". Heute bin ich nach rechts gegangen.


Unterwegs entschloß ich mich spontan, noch einen kleinen "Umweg" zu machen. Die Sonne schien gerade und es wäre Frevel gewesen, nicht weiter zu marschieren. Am Ende des Weges machte ich auch noch einen Schlenker in den örtlichen Supermarkt. So war ich viele Schritte gelaufen, aber auch erst recht spät wieder zurück.


Denn ich mußte ja noch meinen Unterricht für morgen vorbereiten. Durch Organisatorisches (Tests, Stundenplan, Raumtausch wegen der großen Gruppe) blieb heute etwas unbearbeitet, das konnte ich gleich so übernehmen, doch der Großteil mußte neu erarbeitet werden. Vorausschauenderweise hatte ich die beiden anderen Einheiten à 90 Minuten schon in den Ferien vorbereitet.


Zeit fürs Abendessen. Schon gestern Abend war klar, was es geben würde. Euch auch, wenn Ihr die Zutaten seht?


Na klar - Pellkartoffeln mit Quark/Skyr und Matjes. Die Tochter hat gebeten, für sie ein paar Kartoffeln mitzukochen. Aber ja doch mache ich das. Und für den Quark habe ich extra einige Blätter Bärlauch des am Wochenende im Ettersburger Wald gesammelten Bärlauch beiseite gelegt. 
Den nahm ich mir dann in der Zwischenzeit vor.


Ich wollte schon am Sonnabend Pesto machen. Leider hatte ich den Parmesan vergessen. So kam ich erst heute dazu. Gut 100 Gramm Bärlauchblätter sind auf dem Teller. Sie sind noch relativ klein. 

Zwischenzeitlich waren meine Kartoffeln gut und nach dem Pellen richtete ich mein Essen hübsch an.


Nun blieb nur das Pesto fertigzumachen und in kleine Gläser abzufüllen. Viel ist am Ende nicht herausgekommen, aber bald will ich wieder in den Wald, neuen holen, um weiteres Pesto zu machen. Denn ich werde zwei Gläser an Kolleginnen verschenken.


So, das waren jetzt 12 Fotos. Wenn ich den Post jetzt nicht beende, sind es dann 12 am 13. Ich verlinke den Post dann noch bei Caro.

Petruschka

Kommentare:

  1. Moin liebe Petra unglaublich so viel Schnee. Das testen stelle ich mir problematisch vor, wenn Schüler positiv sind. Da gelassen zu bleiben und sie nicht bloß zustellen. Schön Dein Haus aus Weimar, erinnert an wunderschöne Zeit im Herbst. Und wie gut du organisiert bist . Lg an dich von Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra, was für unglaubliche Zeiten, werden wir später mal sagen. Jetzt spielt auch noch das Wetter verrückt. Schnee im April ist ja nix neues, aber in diesen Mengen mit kalten Nächten, so dass er auch noch liegen bleibt, ist doch ungewöhnlich. Dein Tag war gut abwechslungsreich, immer schön wenn man für alles was man tun will, auch Zeit dafür findet.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  3. Ja das Wetter spielt auch bei in Flensburg verrückt. Kalt ist es und immer wieder Schnee, Regen und Hagelschauer. Pellkartoffeln mit Matjes und Quark,lecker.
    Liebe Grüße Gitta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra, ja, die liebe Unterrichtsvorbereitung, die braucht ihre Zeit und dauert manchmal länger, als der Unterricht, den man dann halten kann. Davon kann ich auch ein Lied singen, auch wenn ich ausschließlich erwachsene Schüler habe.
    Du unterrichtest Spanisch? Cool.
    In Weimar war ich schon ewig nicht mehr. Wäre auch mal wieder eine Idee, wenn wir dann irgendwann mal wieder dürfen.
    Liebe Grüße sendet Mira, die ihre 12 von... auch erst am 13. veröffentlicht hat.

    AntwortenLöschen
  5. Der erste Blick aus dem Fenster am Morgen , wenn wieder Schnee gefallen ist, erschreckt mich . Ich liebe Schnee, aber nicht den im Frühling, wenn alles spriesen und blühen möchte. Ich möchte raus in meinen Garten und mir die Finger schmutzig machen! beste Grüße von Rela

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, ich freu mich sehr darüber.
Ich weise darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.